• Objektträger Zytologie Tiermedizin Enke Verlag

     

Schritt für Schritt: Zytologische Präparate

Die Beurteilung von Zellen zur Findung der korrekten Diagnose nimmt einen immer größeren Raum in der Kleintiermedizin ein. Insbesondere die Sonografie mit ihrer sehr hohen Sensitivität, aber nur mäßigen Spezifität, ist häufig auf die Zytologie angewiesen und in vielen Fällen stellt die zytologische Untersuchung eine Alternative zur wesentlich aufwendigeren und invasiveren Biopsie dar. Zytologische Präparate werden aber auch als „Abklatsch“, Zytobrush usw. gewonnen.

Vorbereitung

Schon bevor die Probe auf den Objektträger kommt, muss einiges beachtet werden. Eine Beschriftung des Objektträgers ist unbedingt notwendig, um jederzeit eine korrekte Zuordnung zu gewährleisten und die beprobte Seite des Objektträgers zu erkennen. Deshalb sollten geschliffene Objektträger mit Mattrand verwendet werden. Die korrekte Beschriftung sollte so gewählt werden, dass auch retrospektiv eine eindeutige Zuordnung möglich ist (z. B. klinikeigene Nummer, Besitzername, Art und Lokalisation der Probe und Entnahmedatum). Sie erfolgt mit Bleistift, da alle Arten von Tinte durch die alkoholhaltigen Fixier- und Farblösungen abgespült werden.

Auch bereits vorgereinigte Objektträger müssen in der Regel vor dem Aufbringen der Probe noch einmal mit einem Baumwolltuch gereinigt werden, da sie häufig durch Staub o. Ä. verschmutzt sind.

Fixierung und Färbung

Nachdem die Proben auf den Objektträger verbracht worden sind, müssen die Präparate 10 min luftgetrocknet werden. Anschließend werden sie fixiert und gefärbt. Dafür sind kommerzielle Kits erhältlich, wie z.B. Haema-Schnellfärbung/Diff-Quick-Färbung. Das Kit besteht aus:

  • einer alkoholhaltigen Fixierlösung
  • einer Farblösung I (Rot)
  • einer Farblösung II (Blau)

Fixier- und Farblösungen sind leichtflüchtig, die Gefäße sollten deshalb bei Nichtgebrauch geschlossen sein. Die Objektträger werden mindestens 20 s fixiert, danach auf Zellstoff abgetupft und in die Farblösung I für 8 s eingetaucht. Sie werden dann wieder abgetupft und in die Farblösung II für ebenfalls 8 s eingetaucht. Zum Abspülen der überschüssigen Farblösung werden die Objektträger nacheinander in 2 Gefäße mit pH-neutralem Reinstwasser getaucht.

 

Lesen Sie den gesamten Beitrag Zytologische Präparate - Vorbereitung zur mikroskopischen Beurteilung.

Aus der Zeitschrift kleintier.konkret 05/2015.

Call to Action Icon
kleintier.konkret kennenlernen Jetzt kostenlos testen!

Newsletter Tiermedizin

  • Enke Newsletter - Wissen das sich anpasst - Jetzt kostenlos registrieren

    Jetzt kostenlos anmelden

    Mit aktuellen Beiträgen zur Tiermedizin, Infos zum Arzneimittelrecht, Neuerscheinungen, Schnäppchen und tollen Gewinnspielen bleiben Sie immer up to date.

Quelle

kleintier konkret
kleintier konkret

EUR [D] 56,00Zur ProduktseiteInkl. gesetzl. MwSt.

Buchtipps

Klinische Propädeutik der Haus- und Heimtiere
Walter Baumgartner, Thomas WittekKlinische Propädeutik der Haus- und Heimtiere

EUR [D] 99,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Pathohistologie für die Tiermedizin
Wolfgang BaumgärtnerPathohistologie für die Tiermedizin

EUR [D] 39,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Tiermedizinische Mikrobiologie, Infektions- und Seuchenlehre
Hans-Joachim Selbitz, Uwe Truyen, Peter Valentin-WeigandTiermedizinische Mikrobiologie, Infektions- und Seuchenlehre

EUR [D] 99,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.