Cover

Aktuelle Ausgabe

DOI 10.1055/s-00000150

Zahnmedizin up2date

In dieser Ausgabe:

Offener Apex – endodontische Versorgung von unreifen Zähnen

Unreife Zähne sollten, wenn irgend möglich, vital erhalten werden. Gelingt dies nicht und ist auch eine regenerative endodontische Therapie nicht möglich, brauchen diese Zähne eine Wurzelkanalbehandlung. Die endodontische Versorgung von unreifen, devitalen Zähnen unterscheidet sich in einigen wesentlichen Punkten von der von reifen Zähnen. Der Beitrag schildert die wichtigsten Arbeitsschritte, vor allem die Wurzelkanalspülung sowie temporäre und definitive Wurzelfüllungen. Dank neuer Materialien und Techniken können auch bisher hoffnungslose Fälle behandelt werden.

weiterlesen ...

Wurzelkanal-Sealer – modern versus bewährt

Moderne Wurzelkanal-Sealer auf der Basis von Kalzium-Silikaten haben in den vergangenen Jahren Einzug in die Praxis erhalten. Dabei verdrängen sie bewährte Sealer und verändern auch den Blick auf Wurzelkanalfülltechniken. Dieser Beitrag vergleicht moderne Kalzium-Silikat-basierte und bewährte Sealer in Bezug auf klinisch relevante In-vitro-Daten, In-vivo-Daten und veränderte Anforderungen an die Aufbereitung und Füllung des Wurzelkanals.

weiterlesen ...

Standards der Fissuren- und Grübchenversiegelung

Karies ist weltweit eine der häufigsten chronischen Erkrankungen in allen Lebensphasen. In den Industrienationen mit der breiten Verfügbarkeit fluoridhaltiger Zahnpasten ist der Kariesbefall auch bei Nichtrisikopatienten im Kindes- und Jugendalter auf die Fissuren und Grübchen der bleibenden Molaren konzentriert. Die Versiegelung dieser Kariesprädilektionsstellen ist eine zahnflächenspezifische Präventionsmaßnahme zur Vorbeugung einer Fissuren- und Grübchenkaries. Basierend auf der überarbeiteten S3-Leitlinie „Fissuren- und Grübchenversiegelung“ werden die aktuellen Empfehlungen zum klinischen Prozedere zusammenfassend dargestellt.

weiterlesen ...

Chairside gefertigte monolithische Zirkonoxidkronen – praktische Empfehlungen zu Materialauswahl und klinischem Vorgehen: Teil 2

Hinweis

Fortsetzung desBeitrags aus Heft 5/2020.

Im nächsten Schritt wurde die Krone in einem 18-minütigen Schnellsinterprozess (CEREC SpeedFire, Dentsply Sirona) dichtgesintert. Anschließend erfolgte eine 1. Anprobe der Krone mit einer Überprüfung der okklusalen und approximalen Kontaktsituation. Die notwendigen geringgradigen Adjustierungen konnten mit einem diamantimprägnierten Polyurethanpolierer für Hochleistungskeramiken durchgeführt werden (94013C, Komet Dental, Lemgo) (Abb. 1). Nach der Vo...

weiterlesen ...

Adhäsivbrücken als Therapieoptionen zum minimalinvasiven Lückenschluss

In diesem Artikel werden Adhäsivbrücken als minimalinvasive Therapieoptionen zur Versorgung von Einzelzahnlücken aus dem Spektrum der Zahnerhaltung sowie der zahnärztlichen Prothetik gegenübergestellt und Indikationsbereiche aufgezeigt. Die genannten Vorgehensweisen geben Einblick in die vielfältigen Einsatzgebiete der Adhäsivbrücken und ermöglichen es, patientenzentrierte Versorgungskonzepte zum Lückenschluss in der Praxis anzubieten.

weiterlesen ...

Call to Action Icon
Jetzt abonnieren ... zum günstigen Einstiegspreis!
Call to Action Icon
Kostenlos testen ... und ausführlich kennenlernen!

Thieme Newsletter

  • Jetzt zum Newsletter anmelden und Paper sichern!

    Jetzt kostenlos anmelden

    Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und Sie erhalten als Dankeschön ein Paper zum Download.

Call to Action Icon
Sammelordner ... jetzt kostenlos nachbestellen!
Call to Action Icon
Zertifizierte Fortbildung ....jetzt CME-Punkte sammeln

Ihr Ansprechpartner

Kundenservice Fon:+49 711 8931 321 Fax:+49 711 8931 422 Kundenservice

Redaktion E-Mail senden

Cookie-Einstellungen