Fort- und Weiterbildung

Zahnprotese Doppelkronenversorgungen – noch up2date?

Bedingt durch die stetig steigende Anzahl von Implantationen und deutlichen Fortschritten der modernen Implantatprothetik stellt sich Behandlern und Patienten die Frage, ob herausnehmbarer Zahnersatz noch up2date ist.

Zahnimplantat Differenzialdiagnostische Erwägungen zur Periimplantitis

Mehr als 1 Million dentale Implantate werden jährlich in Deutschland gesetzt. Die Indikationen reichen dabei vom Einzelzahnersatz über die Versorgung von Lückengebissen oder Freiendsituationen bis hin zur Rehabilitation komplett unbezahnter Kiefer.

Zahnextraktion Extraktionsmethoden – Bewährtes und Neues

Eine Zahnextraktion ist seit vielen Jahrhunderten die Ultima Ratio zur Behandlung einer odontogenen Infektion oder Entzündung der Hart- und Weichgewebe des Alveolarfortsatzes bzw. des Parodonts.

Fotografie Praktikable standardisierte Fotografie in der Praxis – Schritt für Schritt

In der Zahnmedizin ist neben der klinischen und radiologischen Untersuchung die digitale Fotografie ein wichtiges Diagnostikum. Insbesondere bei ästhetischen Fragestellungen im Frontzahngebiet gewinnt die fotografische Darstellung einen zunehmenden Wert.

Wurzelkaries – kennen, erkennen, erfolgreich therapieren

Wurzelkaries ist im Kontext des demografischen Wandels eine zunehmende Herausforderung für den Zahnarzt. Dieser Beitrag soll dem Leser nützliche Informationen zu Pathogenese, Prävention und Therapieoptionen an die Hand geben.

Pulpa: Beurteilung von Vitalität und Sensibilität

Im klinischen Alltag werden Sensibilitätstests genutzt, die einen Rückschluss auf die Vitalität des untersuchten Zahns zulassen. Nur mit angemessenem Kenntnisstand, Fähigkeiten und Materialien können die Zähne möglichst lange erhalten werden.

Aktuelle Präventionskonzepte bei Kleinkindern mit erhöhtem Kariesrisiko

Aufgrund des nur langsamen Kariesrückgangs im Milchgebiss, wurden verschiedene kariespräventive Maßnahmen beschlossen, die sich auf alle Kleinkinder auswirken werden, vor allem aber auch spezielle Chancen für Kinder mit erhöhtem Kariesrisiko eröffnen.

Endodontologie beim älteren Patienten – Möglichkeiten und Grenzen

Die Frage nach Erhaltungsmöglichkeiten von Zähnen älterer Patienten wird eine zunehmende Bedeutung erlangen. Endodontische Maßnahmen beim älteren Patienten stellen den klinisch tätigen Zahnarzt häufig vor besondere Schwierigkeiten.

Milchzahn_L Milchzahnendodontie

Für das Milchgebiss gilt die in den letzten Jahren zu beobachtende Verbesserung der Zahngesundheit nur eingeschränkt. Insbesondere die frühkindliche Karies hat sich wegen ihrer großen Verbreitung und ihres raschen Verlaufs zu einem Problem entwickelt.

Vitalerhaltung der Pulpa Vitalerhaltung der Pulpa – Update

Ein besseres Verständnis der Pulpapathophysiologie sowie neuere biokompatible Materialien ermöglichen die Vitalerhaltung und stellen die Wurzelkanalbehandlung unter bestimmten Voraussetzung in den Hintergrund.

Thieme Newsletter

Fachzeitschriften