Wissenswert

Weniger Parodontitis bei Verwendung von Zahnseide Weniger Parodontitis bei Verwendung von Zahnseide

In der vorliegenden Querschnittsstudie wurde der Zusammenhang zwischen der Verwendung von Zahnseide und dem Vorliegen einer parodontalen Erkrankung an 6939 Studienteilnehmern der amerikanischen Bevölkerung untersucht.

Zahnspange Kariesprophylaxe in der kieferorthopädischen Praxis

Bei fast 25% der festsitzend behandelten Patienten sind nach Abschluss der Therapie White-Spot-Läsionen erkennbar. Durch Implementierung einer medizinischen Leitlinie lassen sich die Häufigkeit von WSL verringern.

Provitamin-A-Quelle Ernährungsinterventionen in der Alterszahnheilkunde

Studien belegen, dass die Ernährung mit dem Gesundheitszustand des oralen Systems zusammenhängt. Nehmen orale Beschwerden zu und die Anzahl der Zähne ab, resultiert daraus eine Einschränkung der Kaufähigkeit und eine Veränderung der Nahrungsmittelauswahl.

© Lothar Bertrams Therapie von kraniomandibulären Dysfunktionen

Kraniomandibuläre Dysfunktionen sind nach chronischen Rückenschmerzen die zweithäufigste Erkrankung des muskuloskelettalen Systems. Die Betroffenen leiden unter substanziellen Einschränkungen der Lebensqualität.

Die Digitalisierung ist ein Trend, der zunehmend auch den Bereich der Kieferorthopädie erobert. Die raschen Entwicklungen auf dem Gebiet der technischen Herstellungsverfahren bedeuten zugleich auch Zeitersparnis und eine geringere Belastung für Patienten. Digitale Anwendungen im Praxisalltag

Die Digitalisierung ist ein Trend, der zunehmend auch den Bereich der Kieferorthopädie erobert. Die raschen Entwicklungen auf dem Gebiet der technischen Herstellungsverfahren bedeuten auch Zeitersparnis und geringere Belastungen für Patienten.

Post OP Up-date 3D Planungssysteme

Leider wird im digitalen Workflow oft darauf verzichtet, sich bereits vor der Implantation die Vorzüge der digitalen Technik zu nutze zu machen. Der Zahntechniker ist dadurch oft mit problematischen Situationen in der Umsetzung konfrontiert

Parodontitis Zahnmedizin IOK Georg Thieme Verlag Warnsignale in der Parodontologie

Kieferorthopädische Therapien ergänzen oft den Abschluss einer parodontalen Therapie, sie bergen jedoch manchmal ein Risiko für die Entstehung von parodontalen Pathologien, wie Rezessionen, Gingivitis oder die Progression einer Parodontitis.

@HZI/Wagner-Döbler Neue Erkenntnisse: Parodontitis

Parodontitis wird durch einen Biofilm in den Zahntaschen ausgelöst, der sich aus mehreren hundert Bakterienarten zusammensetzt. Wie diese Bakterien zusammenarbeiten, haben nun Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung erforscht.

© Thieme Verlagsgruppe Grenzfälle der Zahnerhaltung

Frontzahndefekte sind in der modernen Zahnmedizin durch verschiedene Maßnahmen problemlos restaurierbar. Es ist möglich, Funktion und Ästhetik wieder-herzustellen, sofern der Zerstörungsgrad limitiert ist.

© Igor Mojzes - Fotolia.com Anwendungsbereiche der Lingualtechnik

Lingualtechnik heutzutage bedeutet weit mehr als eine von außen unsichtbare Apparatur. Die vielfältigen Vorteile tragen zur wachsenden Popularität dieses therapeutischen Konzeptes bei.

Newsletter Zahnmedizin

  • Newsletter Thieme

    Jetzt kostenlos anmelden

    Mit aktuellen Neuerscheinungen, Schnäppchen und tollen Gewinnspielen sind Sie ständig up to date und immer einen Schritt voraus.

Fachzeitschriften