Cover

DOI 10.1055/s-00000095

ZGN - Zeitschrift für Geburtshilfe und Neonatologie

In dieser Ausgabe:

Vorgeburtliche Steroide bei diabetischen Schwangeren

Ob zur Prophylaxe des neonatalen Atemnotsyndroms Steroide auch nach 34 Schwangerschaftswochen verabreicht werden sollten, wird gegenwärtig kontrovers diskutiert. Da reife Neugeborene diabetischer Mütter überproportional häufig respiratorische Anpassungsstörungen zeigen, stellt sich die Frage, ob gerade diese Kinder von einer erweiterten Steroidgabe profitieren. Eine Arbeitsgruppe aus Katar beschäftigte sich mit dieser Thematik.

weiterlesen ...

COVID-19: Pandemie hat gravierende Folgen für Mutter und Kind

Die gegenwärtige COVID-19-Pandemie gefährdet den Verlauf von Schwangerschaften sowie die Gesundheit von Mutter und Kind auf zweierlei Art: Außer der direkten Bedrohung durch das Virus selbst existieren eine Reihe pandemiebedingter „Kollateralschäden“, beispielsweise durch die geringere Inanspruchnahme von Vorsorgeuntersuchungen. Inwiefern hat sich die Häufigkeit maternaler, fetaler und neonataler Komplikationen seit Pandemiebeginn verändert?

weiterlesen ...

Pränatale Diagnostik und postnatale Komplikationen im Fall einer extrem seltenen Tetraamelie

Eine Tetraamelie ist mit einer Prävalenz von 2,4 bezogen auf 10 000 000 Geburten extrem selten. Sie beschreibt das Fehlen aller 4 äußeren Extremitäten und kann mit anderen Fehlbildungen assoziiert sein. Bei dem hier vorgestellten Jungen wurde die Diagnose mit 22+1 Schwangerschaftswochen mittels Sonografie im 2D und 3D Modus gestellt. Die Eltern entschieden sich zur Fortsetzung der Schwangerschaft, der Spontanpartus erfolgte nach äußerer Wendung in 38+1 SSW. Postnatal erfolgte der operative Versc...

weiterlesen ...

Der Einfluss von mütterlicher Adipositas auf ausgewählte geburtshilfliche Parameter

Einleitung In Österreich hat sich der prozentuelle Anteil der Bevölkerung mit Adipositas im Zeitraum von 1999 bis 2014 um 5,2% erhöht, wobei der Anteil an adipösen Frauen zwischen 15 und 45 Jahren 14,8% betrug. Nachweislich steigt mit einem erhöhten Body Mass Index (BMI) der Frauen das Risiko für Pathologien und Regelwidrigkeiten während Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett. In dieser Arbeit wird der Einfluss mütterlicher Adipositas auf ausgewählte geburtshilfliche Parameter analysiert.

Methodik

weiterlesen ...

Prospektiver Vergleich der Genauigkeit der Messung des fetalen Hämoglobins mittels Blutgasanalyse mit dem Goldstandard bei früh- und reifgeborenen Neugeborenen

Einleitung In der Neonatologie kann es für verschiedene Fragestellungen von Bedeutung sein, den Anteil des fetalen Hämoglobins (HbF) am Gesamt-Hämoglobin zu kennen. Blutgasanalysegeräte (BGA-Geräte) bieten die Bestimmung des Anteils des HbF an, es ist jedoch nicht bekannt, wie valide diese Messungen sind. In dieser Studie wurde die Genauigkeit der Bestimmung des HbF durch das BGA-Gerät der Fa. Radiometer untersucht.

Material und Methode Bei früh- und reifgeborenen Neugeborenen wurde der Anteil des ...

weiterlesen ...

Den Mangel überleben: Natürliche Anpassungen bei Neugeborenen

Neugeborene sind mit einer Reihe natürlicher Anpassungsmechanismen ausgestattet, die sie trotz ihres (körpergrößenabhängig) hohen Energiebedarfs vor Mangelversorgung schützen. Hierzu gehört der aus einer bradykarden Kreislaufzentralisation mit begleitender Apnoe bestehende, von wasserlebenden Säugetieren bekannte Tauchreflex, der einen sparsamen Umgang mit den O2-Reserven gewährleistet und sich in einer nachlaufenden Laktateinschwemmung aus der Körperperipherie äußert. Metabolisch verhalten sich...

weiterlesen ...

Editorial

Journal Club

Übersicht

Originalarbeit

Original Article

Case Report

Kasuistik

Aus der Geschichte der Perinatalmedizin

Mitteilungen der DGPM

Kontakt

Ihr Kontakt zur Verlagsredaktion E-Mail senden

Herstellung E-Mail senden

Kundenservice Tel:0711-8931-321 Fax:0711-8931-422 Kundenservice

Cookie-Einstellungen