Cover

DOI 10.1055/s-00000103

Zeitschrift für Sexualforschung

In dieser Ausgabe:

Let’s Talk about Sex Work! Aktuelle Perspektiven und interdisziplinäre Ansätze zu Sexarbeit und Prostitution

Vom 20. bis 22. November 2020 lud dieGesellschaft für Sexarbeits- und Prostitutionsforschung(GSPF) zum 6. Interdisziplinären Workshop „Kritische Sexarbeitsforschung“ ein, der erstmalig online stattfand. Die jährlichen Workshops verfolgen das Ziel, Nachwuchswissenschaftler:innen verschiedener Statusgruppen (Bachelor- und Masterstudierende, Promovierende), die sich wissenschaftlich mit Sexarbeit und Prostitution beschäftigen, miteinander in Austausch zu bringen.

Den Auftakt des Workshops bildete di...

weiterlesen ...

Die Rolle der Stimulationsart für den weiblichen Orgasmus: Psychometrische Eigenschaften der deutschsprachigen Version der Female Orgasm Scale (FOS) und der Clitoris Self-Stimulation Scale (CSSS)

Einleitung Ob Frauen Orgasmen erleben und welche subjektive Bedeutung diese haben, kann deutlich nach Stimulationsart variieren. Trotzdem wird Orgasmuserleben in Fragebögen häufig eindimensional erfasst, ohne auf die Stimulationsart einzugehen, was zu Verzerrungen der Antworten führen kann. Auch ob der Orgasmus eigenverantwortlich angestrebt wird, bleibt unbeachtet.

Forschungsziele Das Ziel dieser Studie ist es, eine sprachlich adaptierte Version derFemale Orgasm Scale(FOS) und derClitoris Self-Sti...

weiterlesen ...

Trans*-Sexualität neu denken: Eine partizipative Interviewstudie zu gelingender Sexualität ohne Genitalangleichung

Einleitung Studien zur Sexualität von trans* Personen sind häufig durch das heteronormative Bias geprägt, alle trans* Personen würden eine Genitalangleichung anstreben, um penil-vaginalen penetrativen Geschlechtsverkehr ausüben zu können, als (trans*) Mann in der insertiven, als (trans*) Frau in der aufnehmenden Rolle. Diese Studie untersucht erstmals die Sexualität von trans* Personen, die keine Genitalangleichung anstreben und mit ihrer Sexualität zufrieden sind.

Forschungsziele Ziel der Studie i...

weiterlesen ...

Kontakt

Ihr Kontakt zur Verlagsredaktion E-Mail senden

Herstellung E-Mail senden

Kundenservice Tel.:49 711 8931-321 Fax:49 711 8931-422 Kundenservice

Cookie-Einstellungen