MRT-Atlas des muskuloskelettalen Systems E-Book (PDF)

2. Aufl. 2012
397 S. , PDF
ISBN: 9783794565252

Format: PDF ToolTip Das PDF-Format entspricht 1:1 dem Print-Buch und hat ein fixes Seitenlayout. Daher eignet es sich vor allem hervorragend für Computer, größere eReader und Tablets.
Kopierschutz: Adobe-DRM ToolTip Hierfür benötigen Sie die kostenlose Software Adobe Digital Editions. Sie können das Buch auf bis zu 6 Geräten lesen und zu 200% drucken. Unterstützt werden Windows, Mac, iOS, Android sowie die meisten eReader, die Adobe ID unterstützen (z.B. der tolino).


Sofort zum Download verfügbar

EUR [D] 199,99 EUR [A] 199,99

Versandkostenfrei [D], inkl. MwSt.

In den Warenkorb

Produktblatt drucken Weiterempfehlen

Ausführliche Infos und Anleitungen rund um das Thema E-Books und Kopierschutz finden Sie in den

FAQs

Beschreibung

Für die richtige Diagnose ist Durchblick gefragt

Erstklassige MRT-Untersuchungen sind unentbehrlich für Diagnostik und präzise Therapieplanung bei Erkrankungen und Verletzungen des muskuloskelettalen Systems. Die Befundung stellt hohe Anforderungen an die Bildqualität und erfordert von Ihnen detaillierte Kenntnisse der Schnittbilddarstellung komplexer anatomischer Strukturen.

Die herausragende Abbildungsgenauigkeit von hochaufgelösten T1- und T2-gewichteten MRT-Bildern in coronaren, sagittalen und axialen Bildebenen kombiniert mit detailliert ausgearbeiteten, korrespondierenden Grafiken erleichtert Ihnen das Finden und Erkennen von Strukturen: So erhalten Sie schnelle Hilfe bei der Identifikation auch ungeläufiger anatomischer Strukturen in MRT-Bildern und beugen Unsicherheiten bei der anatomischen Befundung vor.

Neben den einzelnen anatomischen Regionen der oberen und unteren Extremität einschließlich des Schulter- und Beckengürtels wird nun auch die Anatomie der Wirbelsäule systematisch in 3 Schnittebenen dargestellt: Damit erhalten Sie ein unverzichtbares Nachschlagewerk auf höchstem technischem Niveau für Ihren täglichen Umgang mit MRT-Bildern des muskuloskelettalen Systems.

Nicht nur Radiologen, Orthopäden, Nuklearmediziner, Rheumatologen und Chirurgen (v.a. in der Unfall-, Tumor-, Hand- und Fußchirurgie) auch Physiotherapeuten und medizinisch-technische Assistenten werden diesen Atlas nicht mehr missen wollen.