Der Bipolare Spagat E-Book (EPUB)

1. Auflage 2011
128 S. , 50 Abb. , ePub
ISBN: 9783830464303

Format: EPUB ToolTip E-Books im EPUB-Format passen sich dynamisch an die Displaygröße des Lesegeräts an. EPUB eignet sich daher vor allem für kleinere Geräte wie Smartphones, Tablets und eReader.
Kopierschutz: Wasserzeichen ToolTip Durch ein digitales Wasserzeichen wird das E-Book für Sie personalisiert und kann im Gegensatz zum Adobe-DRM auf beliebig vielen Geräten ohne Einschränkungen gelesen werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren FAQs.


Sofort zum Download verfügbar

EUR [D] 17,99 EUR [A] 17,99

Versandkostenfrei [D], inkl. MwSt.

In den Warenkorb

Produktblatt drucken Weiterempfehlen

Ausführliche Infos und Anleitungen rund um das Thema E-Books und Kopierschutz finden Sie in den

FAQs

Beschreibung

Die unerkannte Dynamik

Extreme Stimmungsschwankungen in Höhen und Tiefen kennzeichnen die bipolare Störung. Eine oft übersehene Dimension der Erkrankung ist jedoch die Kluft zwischen der inneren und äußeren Realität, die sich zwischen Betroffenen und Angehörigen wie ein Graben auftut und den Kontakt zueinander erschwert oder verhindert.

Für dich und mich

Und wie gehen wir damit um? Das Buch bietet über 100 Lösungswege für einen besseren Umgang mit der Erkrankung und ein verständnisvolles Miteinander.

  • Für Angehörige: Mehr verstehen, tatkräftig helfen, aber auch die eigenen Grenzen abstecken und sich vor Überforderung schützen. So schafft ihr es.
  • Für Betroffene: Profitiere vom gelebten Wissen der Autorin, die dir Mut macht und aus eigener Erfahrung schildert, was dir langfristig gut tut.
  • Für euch beide: Weil das innere Erleben manchmal so schleierhaft und so kompliziert ist, helfen die ausdrucksvollen Zeichnungen dieses Bandes als Brücke der Vermittlung: Jetzt verstehe ich dich erst richtig!
"Betroffene wie auch die Angehörigen werden von der Lektüre dieses Buches profitieren: Es ist ein Wegweiser ohne erhobenen Zeigefinger, ohne Betroffenen-Sentimentalität, ohne Helfer-Aufopferung."
Prof. Dr. Isabella Heuser, Direktorin der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Charité Berlin

Donna Reynolds lebt seit drei Jahrzehnten mit Depression und Manie. Sie wurde viermal in Kliniken eingewiesen, hat ihren Job verloren und wichtige Beziehungen eingebüßt. Betroffene können durch ihr Beispiel Hoffnung schöpfen. Obwohl nicht vollkommen schubfrei, leidet sie nur noch selten unter Manien und Depressionen. Die Autorin lebt seit 1980 in Deutschland.