Psychotherapie im Dialog - Das Böse E-Book (PDF)

2018
110 S. , 25 Abb. , PDF
ISBN: 9783132418417

Format: PDF ToolTip Das PDF-Format entspricht 1:1 dem Print-Buch und hat ein fixes Seitenlayout. Daher eignet es sich vor allem hervorragend für Computer, größere eReader und Tablets.
Kopierschutz: Adobe-DRM ToolTip Hierfür benötigen Sie die kostenlose Software Adobe Digital Editions. Sie können das Buch auf bis zu 6 Geräten lesen und zu 200% drucken. Unterstützt werden Windows, Mac, iOS, Android sowie die meisten eReader, die Adobe ID unterstützen (z.B. der tolino).


Erscheinungstermin: Ca. 13.06.2018

Nicht lieferbar

EUR [D] 39,00 EUR [A] 39,00

Versandkostenfrei [D], inkl. MwSt.

Nicht lieferbar

Produktblatt drucken Weiterempfehlen

Ausführliche Infos und Anleitungen rund um das Thema E-Books und Kopierschutz finden Sie in den

FAQs
Share:

Beschreibung

Sich nicht vom Behandelten oder der Tat vereinnahmen lassen. Mit professioneller Hinwendung eine Wahrnehmungs- und Verhaltensänderung bewirken. Keine Frage, der Umgang mit dem Bösen ist eine der schwersten Aufgaben in der Psychotherapie. Was ist das Böse aus Sicht unterschiedlicher Schulen und was bedeutet das für Ihre Therapie?

Standpunkte

• Das Böse in der Philosophie
• Das Böse und die Wahrheit der Tat – Der Gutachter begegnet dem Täter
• Die böse Tat – Deliktrelevante psychische Störungen und ihre Behandlung
• Mythos Todestrieb – Über einen Irrweg der Psychoanalyse


Aus der Praxis

• Zur Psychologie des islamisierten Terrors
• Das kollektive Böse – Destruktive Kräfte in Gruppen
• Die Antisoziale Persönlichkeitsstörung
• Fallbericht: Psychotherapie in der Forensischen Psychiatrie – Die Tragik einer Teufelspsychose
• Die Dunkle Triade der Persönlichkeit
• Wenn Psychotherapeuten schaden
• Therapie mit „bösen“ Jugendlichen
• Das Böse in der Religion – Psychotherapeutische Perspektive
• Arbeitsplatz Forensische Psychiatrie
• Therapeutische Hilfe für Menschen mit Pädophilie

Über den Tellerrand

• “Sympathy for the Devil“ – Wie Breaking Bad das Serienpublikum zum Komplizen macht