• Übersicht
  • |
  • Via medici
  • |
  • 15.07.2013

Medizinrecht in Frage & Antwort

Viele rechtlich knifflige Fragen stellen sich im Medizineralltag. Wir haben die wichtigsten von Medizinrechtlern beantworten lassen.

Paragraph - Foto: ilro, Fotolia.com

 

Warum rechtliches Grundlagenwissen? Viele Fragen stellen sich erst im ärztlichen Alltag, wenn das Medizinstudium bereits beendet ist. Dennoch sollten sich angehende Ärzte schon während des Studiums mit den rechtlichen Grundlagen ihrer Arbeit auseinandersetzen, denn die ärztliche Schweigepflicht zum Beispiel gilt auch für sie als Famulant oder PJler. Manche Unis decken das Themengebiet im Rahmen der rechtsmedizinischen Vorlesung oder mit Zusatzvorlesungen ab, doch sind sich die Medizinstudenten oft nicht bewusst, wie wichtig dieses Wissen für sie ist. Denn diese Vorlesungen sind meist nicht gut besucht.

Bis zu welchem Alter müssen Eltern gefragt werden, wenn der Arzt Jugendliche behandelt? Wann beginnt in diesem Fall die Schweigepflicht auch gegenüber den Eltern? Was ist, wenn man als Folge eines in der Famulatur geschehenen Ereignisses (zum Beispiel Nadelstichverletzung) berufsunfähig wird? Diese Fragen zu beantworten, erfordert selbstverständlich juristisches Fachwissen. Wir haben uns deshalb an die Medizinrechtler Dr. jur. Thomas Schlegel und Henriette Marcus gewendet, die uns mit viel Sachverstand antwoteten.

 


 

Die Fragen (Klick):

Haben Eltern ein uneingeschränktes Auskunftsrecht gegenüber ihren Kindern?

Dürfen Patienten in ihre Krankenakte Einsicht nehmen?

Welche Konsequenzen hat eine Infektion mit HIV oder Hepatitis in der Klinik für Ärzte?

Worauf ist bei der Notfallbehandlung bei Zeugen Jehovas zu achten?

Wann kann auf die Patientenaufklärung verzichtet werden?

Wer haftet, wenn Ärzte nach überlangem Dienst Fehler begehen?

Darf man als PJler bzw. Famulant gegenüber Patienten Auskunft geben?

Gibt es in der ärztlichen Hierarchie eine interdisziplinäre Weisungsbefugnis?

Greift die Schweigepflicht auch gegenüber Angehörigen?

 

 

Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete