• Artikel
  • |
  • Thomas Krimmer
  • |
  • 29.11.2018

Karriere im Verlag

Als Arzt arbeitet man in einer Klinik oder Praxis? Nicht unbedingt! Für Mediziner gibt es auch Berufe abseits von OP und Krankenbett: zum Beispiel die Arbeit in einem Verlag. Beim Thieme Karrieretag hatten Mediziner die Chance, den Verlag einen Tag lang kennenzulernen.

„Wie bist du zu Thieme gekommen?“, war die am häufigsten gestellte Frage an Dr. Nora Dalg beim Thieme Karrieretag im Verlagshaus in Stuttgart. „Mich zog es nach dem Studium erstmal in die Klinik, weil mich die Arbeit interessiert hat und ich mein Wissen praktisch anwenden wollte“, erzählt Nora. Ein Jahr lang hat sie als Weiterbildungsassistentin in der Inneren gearbeitet, viel dazu gelernt und viele Erfahrungen gesammelt. Dennoch hat sie sich umgeschaut, welche Berufe für Ärzte sonst noch möglich sind. Schon während ihrer Promotion in der Pharmakologie fand sie es spannend, Hintergründe zu recherchieren und ihre Erkenntnisse nachher auszuformulieren. Als sie dann eine Stellenausschreibung von Thieme für ein Volontariat im Bereich der medizinischen Fachredaktion sah, hat sie sich kurzerhand beworben – und die Stelle bekommen. Nun betreut sie Buchprojekte im vorklinischen und klinischen Bereich, wie etwa die „Duale Reihe“. Hauptsächlich arbeitet sie aber an Modulen für das Lern- und Wissensportal „via medici“. „Es geht darum zu identifizieren, welches Wissen relevant ist, die entsprechenden Informationen in unterschiedlicher Detailtiefe in Texten aufzubereiten, passende Abbildungen auszuwählen oder erstellen zu lassen, Inhalte sinnvoll zu verlinken, Audios und Videos auszuwählen und
einzubinden. So trage ich mit meinem Wissen dazu bei, dass Medizinstudierende einfacher, effektiver und angenehmer durchs Studium kommen.“
An ganz anderer Stelle im Verlag arbeitet die Ärztin Tatjana Müller. „Nach meinem Volontariat in der Zeitschriftenredaktion bin ich nun im Marketing bei Thieme. Ein echter Glücksfall für mich, denn Marketing hatte ich zunächst überhaupt nicht auf dem Schirm. Es gefällt mir aber wahnsinnig gut, weil ich hier meine journalistische Ader und meine Kreativität perfekt verbinden kann.“ In ihrer Position kümmert sie sich etwa um die Vermarktung von „via medici“ und der Zeitschriftenreihe „up2date“ an Medizinstudierende und Ärzte in Weiterbildung.
Neben diesen zwei Ärztinnen lernten die Teilnehmer am Karrieretag noch viele weitere Thieme Mitarbeiter kennen, sie bekamen Einblicke in eine der vielen Zeitschriftenredaktionen, schauten in den Projektraum der Wissensplattform „eRef“ und diskutierten mit Projektleiter Tillmann Weik über Entwicklungsmöglichkeiten für „via medici“. Teilnehmerin Katharina Sprondel erzählt: „Als klinisch tätige Ärztin hatte ich kaum eine Vorstellung von Verlagsarbeit und der Karrieretag hat es mir ermöglicht, einen Eindruck der Tätigkeitsfelder für Ärzte bei Thieme zu bekommen. Sehr interessant war es, bei Thieme tätige Ärzte kennenzulernen und von deren Werdegängen zu erfahren. Die kollegiale Atmosphäre im Team hat Lust auf mehr gemacht.“
Doch für welche Stellen sucht Thieme eigentlich neue Mitarbeiter? HR Business Partner Silke Stühmer wird konkret: „Typischerweise erfolgt ein Einstieg in den Verlag über ein Volontariat. Ein solches Volontariat kann im Bereich Buch, Fachzeitschriften, elektronische Medien oder auch Kommunikation stattfinden. Je nach Qualifikationshintergrund kommen ggf. aber auch andere Aufgabengebiete in Frage. Interessenten sind gerne eingeladen, sich die jeweils aktuellen Anzeigen auf unserer Karrierewebseite anzuschauen.“
Wer gerne noch mehr Einblicke erhalten möchte, kann auch im Verlag hospitieren – von einigen Tagen oder auch bis zu sechs Wochen ist jedes Modell möglich und damit ein umfassender Einblick garantiert.

Mehr Infos zur Hospitation

Mehr Infos zur Initiativbewerbung 

Schlagworte
Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete