• Artikel
  • |
  • Via medici online
  • |
  • 14.07.2004

Scutmonkey

Für eine junge Ärztin in einem New Yorker Krankenhaus ist der Beginn Ihrer langen Karriere nicht leicht. Wie immer fängt eine solche Laufbahn ganz unten an und bringt zunächst eine Menge Enttäuschungen und Fettnäpfchen mit sich. Um hier zu überleben, hilft nur noch Humor weiter - die ersten Comics lassen auf mehr hoffen!

Comic: Scutmonkey

Über den täglichen Kampf auf der Station, die lieben Kollegen Medizinstudenten und die Marotten der Patienten gibt es viel zu berichten. Auf ihrer Internetseite, auf der es übrigens auch ein Tagebuch gibt, fließen diese Erlebnisse in urkomische Comics ein.

Mit einfachen Mitteln treffen sie immer ins Schwarze, Bild- und Wortwitz ergänzen sich zu einer idealen Wirkung, so dass hier kein Auge lange trocken bleibt.
Allein der Comicstrip "The 12 Types of Med Students" dürfte demnächst Kult sein.

Eine interessante Erfahrung nebenbei: die Studenten auf der anderen Seite des großen Teiches sind auch nicht anders...

zu den 12 Typen der Medizinstudenten

 

Was bedeutet "Scutmonkey"?

Mit "Scutwork" oder "scut" ist der ganze "Kram" gemeint, der auf der Station erledigt werden muss und den eigentlich keiner so recht erledigen will. Natürlich ist dafür am besten der Medizinstudent geeignet, der deswegen auch "Scutmonkey" genannt wird: das "Äffchen für alles".

 

Weitere Comics bei Scutmonkey:

mehr Comics

Schlagworte
Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete