• Tipp
  • |
  • Claus-Henning Bley
  • |
  • 10.02.2012

Apps für Mediziner: Medikamente

Mit dieser App kannst du Präparate sowohl über den Wirkstoff, als auch über den Handelsnamen suchen. App-Tester Kaspar Ekert hat die App und ihre Suchergebnisse geprüft.

 

 

  • 4,99 €
  • Version 2.8.3
  • 5,7 MB

 

Diese App von Dr. Benjamin Sattler und Dominik Pich (Medicus 42 GmbH) entspricht im Wesentlichen der altbekannten Roten Liste. Hier jedoch in kompakter und elektronischer Form. Erdenklich einfach ist die Suche nach Präparaten sowohl über den Wirkstoff, als auch über den Handelsnamen. Man erhält sämtliche Informationen zum gewählten Medikament, ähnlich einem Beipackzettel bis hin zum Hersteller samt Preis.

 

 

Alle Screenshots von C.H. Bley

Praktisch: Man kann sich eine Favoriten-Liste erstellen für besonders schnellen Zugriff. Etwas kritisch betrachtet werden muss die Aktualisierungsmanier. Seit über einem Jahr ist leider kein aktuelles Update verfügbar. Bei der Fülle an neu zugelassenen Medikamenten eigentlich nicht tragbar.

Wer es aktueller möchte/braucht, greift zu "Arzneimittel aktuell" des Institutes für Ärzte und Apotheker. Das Programm ist zudem kostenlos - lediglich für den Luxus, Medikamente durch Einscannen des PZN-Strichcodes (Pharmazentralnummer) zu erkennen, werden 1,59€ fällig.

Auch für Android gibt es von denselben Herstellern eine Medikamente-Version, der Datenbestand ist vom April 2011. Kosten der Android-App: 4,99€.

 

Link zur App
Die App im App Store
Die App im Google Play Store

 
Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete

Via medici - das Fachmagazin

Cover Via medici 2.14
Aktuelle Ausgabe Kostenlos testen Via medici abonnieren

Die nächste Ausgabe erscheint am 23.05.2014