• Podcast
  • |
  • Dr. med. Horst Gross
  • |
  • 22.01.2016

Ausländische Ärzte in Deutschland

Erik Bodendieck ist Facharzt für Allgemeinmedizin und Vizepräsidentder Ärztekammer Sachsen.

In Sachsen fehlen zur Zeit etwa 400 Ärzte, 250 Ärzte in Kliniken und 150 Kassenärzte. Zurückzuführen ist das nicht zuletzt auf die mangelhafte Infrastruktur und die schlechteren Verdienstmöglichkeiten in Ostdeutschland. Das Land Sachsen versucht das Problem zu lösen, indem es ausländische Ärzte, zum Beispiel aus Österreich und Polen, anwirbt.

Im Interview erklärt Bodendieck, warum es eine ethische Zwickmühle ist, Ärzte aus dem Ausland nach Deutschland zu holen.

Interview mit Erik Bodendieck anhören (mp3, Größe: 3,4 MB)

 

Schlagworte
Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete