• Fachartikel
  • |
  • Dr. Antonie Post
  • |
  • 22.05.2015

Immunsystem im Winterschlaf?

Geringere Immunaktivität als mögliche Ursache für Erkrankungsgipfel im Winter

Winterzeit ist Schnupfenzeit – diese abgedroschene Redensart hört man jede Saison. Doch warum sind wir im Winter häufiger krank als im Sommer? Und zwar nicht nur in Bezug auf Erkältungen oder Grippe – auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Autoimmunerkrankungen wie Typ-1-Diabetes und multiple Sklerose sowie bestimmte psychische Krankheiten werden im Winter häufiger diagnostiziert.

Es liegt wohl nicht am Wetter, sondern an unseren inneren Werten. Eine Studie der Universität Cambridge hat nun gezeigt, dass ¼ unserer Gene je nach Jahreszeit unterschiedlich aktiv ist. Das hat weitreichende Auswirkungen auf die Zellen unserer Immunabwehr und die Zusammensetzung unseres Blutes und Fettgewebes. Die britischen Wissenschaftler haben Blut- und Fettgewebsproben von mehr als 16000 Menschen aus Großbritannien, den USA, Island, Australien und Gambia untersucht. Mehr als 5000 der rund 22000 untersuchten Gene waren je nach Jahreszeit unterschiedlich aktiv und zeigten dabei gegensätzliche Muster – je nachdem, ob sie von Probanden aus der nördlichen oder der südlichen Hemisphäre stammten.

Besonders das ARNTL –Gen stach raus, da es im Sommer bei Bewohnern der Nordhalbkugel aktiver ist als im Winter. In Studien mit Mäusen unterdrückt das Gen Entzündungen, also die körperliche Antwort auf Infektionen. Sollten die Studien auf den Menschen übertragbar sein, würde das bedeuten, dass das Entzündungsniveau im Winter höher ist und bestimmte Krankheiten leichter als im Sommer ausbrechen könnten. Besonders überraschend war auch die Erkenntnis, dass manche Impfungen im Winter effektiver zu sein scheinen. Eine Gruppe von Genen, die mit der individuellen Immunantwort assoziiert werden, waren im Winter aktiver – ganz so, als sei das Immunsystem bereits gerüstet für eine Immunantwort.


Die Wissenschaftler vermuten, dass Umgebungstemperatur und Tageslicht ganz entscheidende Kriterien für die Immunaktivität sind. Auch wenn der Zusammenhang von Jahreszeit und Immunaktivität noch unklar ist, könnte die Behandlung bestimmter Krankheiten in Zukunft effektiver erfolgen, wenn sie auf die Jahreszeit abgestimmt wird.

Quelle:

Dopico XC et al. Widespread seasonal gene expression reveals annual differences in human immunity and physiology. Nature Communications 2015; 6: 7000
doi: 10.1038/ncomms8000

Schlagworte
Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete