• Serie
  • |
  • Ines Elsenhans
  • |
  • 06.08.2014

Meine Doktorarbeit in einem Satz

Titel von Doktorarbeiten sind meist sperrig. Oft verstehen nur Insider, um was sich die Arbeit dreht. Dabei geht es auch ganz einfach! In unserer Serie stellen promovierte Mediziner ihre Doktorarbeit in einem Satz vor, der keine Fragezeichen hinterlässt.

Dr. med. Tanja Thielemann - Foto: privat

Dr. med. Tanja Thielemann - Foto: privat

 

Dr. med. Tanja Thielemann, Chirurgin aus Berlin, schloss ihre Doktorarbeit im Jahr 2000 ab: „Die Bedeutung der intrauterinen Azidose für die Morbidität des Neugeborenen“

In einem Satz: „Schwerer Start für kleine Helden - Babys tolerieren einen gewissen Sauerstoffmangel unter der Geburt oft besser als gedacht.“

 

Nächste Seite

Zurück

Schlagworte
Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete
Cookie-Einstellungen