• Artikel
  • |
  • Bild und Text Monika Mannherz
  • |
  • 07.04.2021

Neuer Podcast: die Gesundheitswesen

Der neue Podcast „Die Gesundheitswesen“ soll zur Veränderung im medizinischen System begeistern.

 

„Bing!“ Die Aufzugstüre im Krankenhaus öffnet sich. Doktor A. läuft rein und lehnt sich an die Spieglewand, ist müde. Der vergangene 24-Stunden Dienst hatte es in sich. So viele Notfälle, so viele Entscheidungen, so viel Druck, so wenige Pausen, so wenig Schlaf- und so wenig Zeit.


Im Geiste geht Doktor A. die Patientenfälle für die Übergabe während der Morgenbesprechung durch. Noch einmal heißt es die letzten Reserven mobilisieren, um in der Besprechung einen guten Eindruck zu machen, kompetent zu wirken. Die anderen sollen nicht merken, dass man das eine oder das andere noch nicht wusste oder konnte. So schnell wird man ans Kreuz genagelt für einen Fehler.  


In diesem Moment erblickt Doktor A. Patientin K. „Ach Scheiße!“, denkt er sich. „Ich habe vergessen, ihr das Ergebnis ihrer Gewebeuntersuchung mitzuteilen!“ Flink, bevor der Aufzug weiterfährt, stellt sich Doktor A. in die Türe und ruft: „Äh, Frau K. Das Ergebnis ihrer Gewebsuntersuchung ist da. Es ist leider bösartig. Alles weitere erklären Ihnen die Kollegen dann bei der nächsten Visite.“ Frau K. stockt der Atem, sie erstarrt förmlich zur Salzsäule, ist nur fähig geschockt zu nicken. Noch ehe sie etwas sagen kann, schließt sich die Aufzugstüre wieder und Doktor A. fährt weiter zu seiner Übergabe.  


In unserer heutigen Medizin treibt der ökonomische Druck die im Gesundheitswesen Arbeitenden zusehends in die Überforderung, weil das Wesentlich fehlt: Die Zeit für eine echte Begegnung von Mensch zu Mensch. So brennen viele entweder aus oder stumpfen ab – wie Doktor A.  


Nach der Prämisse: „Sei du selbst die Veränderung, die du in der Welt sehen willst.“, nahm eine Gruppe von jungen ÄrztInnen, PsychologInnen, MedizinstudentInnen und PflegerInnen diese vorherrschenden Zustände zum Anlass, um einen Podcast zu gründen, der sich „Die Gesundheitswesen“ nennt. DIE Gesundheitswesen, weil das Gesundheitswesen aus Sicht der Podcaster kein unpersönliches System ist, sondern ein Zusammenschluss von Menschen, die anderen Menschen helfen.

 
Mit ihrem Podcast, der alle zwei Wochen an einem Freitag erscheint, laden sie Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen des Gesundheitswesens zu Gesprächen ein. Bekannte Persönlichkeiten wie Clowndoktor Dr. med. Patch Adams oder Arzt und Bestseller-Autor Dr. med. Herbert Renz-Polster kommen genauso zu Wort wie Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen. Mit diesem Format will diese junge Truppe aufrütteln, Fragen stellen, vor allem aber Mut machen und mit konkreten Ideen inspirieren für eine menschliche Medizin.  


„Wir alle sind Gesundheitswesen!“ lautet ihr Credo. Und wenn viele kleine Gesundheitswesen an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, dann kann sich vielleicht tatsächlich das Angesicht dieser Medizin verändern. Und wieder an das zutiefst menschliche Momentum erinnern, mit dem wir alle ursprünglich antraten. Genauso wie bestimmt auch Doktor A.  

 

Podcast „Die Gesundheitswesen“
Zu finden auf der Homepage www.diegesundheitswesen.de, allen gängigen Podcast Apps und auf Instagram.
#wirallesindgesundheitswesen

Mein Studienort

44 Uni Städte:
Medizinstudenten berichten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 150 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete

Pressespiegel

12.04.2021 - Ärzteblatt onlineAuch milde Erkrankungen können zu langfristigen Symptomen führen

07.04.2021 - Ärzteblatt onlineCiclosporin und Pelitinib könnten gegen SARS-CoV-2 wirksam sein

06.04.2021 - Spektrum.deKrankmacher im Bauch

Cookie-Einstellungen