• Gedicht
  • |
  • Susann Beck
  • |
  • 13.06.2019

Der Präparierkurs - ein Gedicht

Der Präparierkurs regt den einen Studenten auf, den anderen an - zum Beispiel zum Verfassen eines kleinen Gedichts. Susann hat sich poetisch verausgabt und ihre Erlebnisse aus dem Präpkurs in ein paar Verse gepackt.

Vor vielen, vielen Tagen,
habe ich die Cutis abgetragen.
Mit Pinzette und Skalpell,
schaut nur, das ging ziemlich schnell.

Bläulich schimmert es hervor.
Ja, eine Vene schlängelt sich empor.
Die superficiale Epigastrica,
so wertvoll, wie die prominente Vertebra.

Von weit her ist diese Vene gereist,
an der V. femoralis ist sie entgleist.
Subkutan, portokaval zum Nabel.
Das ist ihre erste Gabel.
Trifft den Intercostalnerv dort,
und schon ist sie fort.
Am Rippenbogen erst kommt sie zum Stehen,
um die Vv. Cavae notfalls zu umgehen.

Früher hatte sie eine oberflächliche Schwester.
Die war aber definitiv nicht reißfester.
Mit Kleber in der Not,
rettete ich sie vor dem Tod.
Ja, die gute V. circumflexa…
…ilium – ach was erzähle ich es extra?

Tja früher konnte man sie noch sehen,
aber dann musste sie von uns gehen.
Denn vor nicht allzu langer Zeit,
da gab es einen wirklich großen Streit.
Man mochte sie wohl nicht so gern,
da unten - kaudal, im Venenstern.
Also wurde sie abgeschnitten,
nun, mir ist das nicht entglitten.
Kleben half jetzt auch nicht sehr,
denn die Vene gibt’s nicht mehr.

Das war hart!
Doch ich war schnell wieder am Start.

Den M. obliquus externus frei gepräppt,
hat sich mir die Faszie vom Internus entgegengestreckt.
Zartes, weißes Spinnen- ach nein Bindegewebe,
welches ich vom Muskel flink erhebe.
Darunter fächert sich der M. transversus abdominis auf,
mit seinem horizontalen Faserverlauf.

Der M. obliquus externus abdominis hingegen,
wie er da verläuft auf einer Schrägen,
nimmt in Richtung Hosentasche seinen Lauf.
Und nun kommen wir noch zur Rektusscheide,
oh wahrlich eine Augenweide.
Zumindest, wenn man sie nicht zerstört,
denn Frau Dr. Nimtschke meint, dass sich das nicht gehört!

Ja, die Rektusscheide ist echt ganz nett.
Und verbirgt einen Muskel, den jeder gerne hätt'.
Aber so ein Sixpack gibt es auch im Supermarkt,
nur eben nicht ganz so stark.
Doch nun zurück zum Fakt,
denn die Rektusscheide ist ein geheimnisvoller Pakt.
Median vereinigen sich die Blätter,
wie Freunde selbst bei schlechtem Wetter.
Lamina anterior und posterior –
zur Linea alba, stellt euch das mal vor!

Die gespaltene Aponeurose vom Internus,
gelangt auf das Peritoneum mit dem Transversus.
Und auch ventral ist sie vereint,
mit dem Externus, wie es scheint.

Doch an der Linea arcuata werden sie verbannt.
Internus und Transverus kommen nach ventral angerannt.
So mausert sich das Peritoneum fast ganz allein,
nach kaudal, wie ein armes Schwein.
„Das geschieht dem Bauchfell recht“,
meinen die Bauchmuskeln geschwächt.

Denn vor einer Arbeit hat es sich gedrückt,
aber den seitlichen Bauchmuskeln ist es ja geglückt:
Der Leistenkanal sitzt an Ort und Stelle,
bis auf die allerletzte Zelle.
Genau deswegen ließ ich ihn unberührt,
habe ich also nicht weiter aufgespürt.

So weit so gut, vergingen die letzten Stunden.
Die Regio abdominalis konnte ich bestens erkunden.
Und damit kann ich eins jetzt sagen:
„Ich bin bereit für eure Fragen!“

 

Schlagworte
Mein Studienort

44 Uni Städte:
Medizinstudenten berichten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 150 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete