• Bildergalerie
  • |
  • Ildem Gemici
  • |
  • 15.07.2016

Campusrundgang Uni Bern

Du wirst in Kürze das Medizinstudium in Bern antreten und möchtest dich am ersten Tag an der Uni nicht verlaufen? Dann könnten dir die folgenden Tipps weiterhelfen!

1. Verbringe mit Freunden einen Tag in Bern! Nebst einer Entdeckungstour in der Hauptstadt der Schweiz könnt ihr den Campus ausfindig machen, denn der ist auf verschiedenen Orten der Stadt verteilt. Hier findet ihr die Adressen zu den Gebäuden der Universität Bern.

 

2. Für das erste Studienjahr sind zwei Hörsäle von Bedeutung: Der Gemeinschaftshörsaal, kurz GmH und das Institut der Exakten Wissenschaften oder auch ExWi genannt. Den GmH findet man an der Wokerstraße 5 beim Bühlplatzareal. Dort habt ihr die meisten Konzeptvorlesungen. Direkt neben dem Gebäude befindet sich die Woker- Mensa, benannt nach der Schweizer Frauenrechtlerin, Chemikerin und Friedensaktivistin Gertrud Woker. Man erreicht den GmH sehr gut vom Bahnhof in 10 Minuten zu Fuß oder mit dem Bus Nr. 12 vom Bahnhofplatz Bern Richtung Länggaße, Haltestelle Mittelstrasse.

 

3. Das Institut für Exakte Wissenschaften befindet sich an der Sidlerstrasse 5. In diesem Gebäude werdet ihr Physik Vorlesungen besuchen.

 

4. Nebst den Konzeptvorlesungen gibt es Tutorien. Auch hier gibt es verschiedene Standpunkte:
In der Fachbereichsbibliothek Bühlplatz, kurz FBB (Baltzerstrasse 4) befinden sich die Bücher der medizinischen und geologischen Fakultät. Nebst den Lernplätzen für das Selbststudium findet man in der FBB Tutorienräume, welche man auch für Gruppenarbeiten belegen darf, sofern keine Lehrveranstaltungen stattfinden.
Freut euch auf die Anatomie, denn die wird nicht nur in den Büchern gelernt. Das angeeignete Wissen wird im Anatomie Präpariersaal an der Baltzerstrasse 2 angewandt. Ihr habt Präparate, welche ihr in Gruppen studieren werdet.

 

5. Das Instiut für Anatomie ist das Gebäude, wo die Histologie-Fachpraktika stattfinden werden. Zusätzlich kann man jedes Semester eine „Koje“ (Lernplätze) für CHF 30.- mieten. Auf Anfrage kann man die anatomische Sammlung bestaunen gehen. Sie ist ausgestattet mit anatomischen Präparaten und dient als ergänzendes Selbststudium, falls der Anatomie Präpariersaal geschlossen hat.

 

6. Die Tutorienräume an der Murtenstrasse 17 im Lernzentrum AUM sind in der Nähe des Inselspitals: Sie sind im selben Gebäude wie die Studienplanung, die Anlaufstelle für Fragen zum Medizinstudium (siehe Pfeil). Bei der Studienplanung werden die Studienjahre eins bis sechs koordiniert. Im Falle von Fragen könnt ihr euch an die im Link aufgelisteten zuständigen Personen wenden:
http://studmed.unibe.ch/stpl/mitarbeitende/

 

7. Die Fachpraktikas finden vor allem im Chemischen Institut (Freiestrasse 3), ExWi und im Institut für Anatomie (an der Baltzerstrasse 2) statt.

 

 

 

Schlagworte
Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete