• Bericht
  • |
  • Jana Pekrul
  • |
  • 11.11.2013

Satt und zufrieden an der RUB

Für viele Medizinstudenten ist der Campus ein zweites Zuhause geworden. Wer einen ganzen Tag dort verbringt, sollte sich zwischendurch mit leckeren Snacks und Mahlzeiten stärken. Lokalredakteurin Jana Pekrul hat für euch herausgefunden wo ihr zu jeder Tageszeit den Hunger bekämpfen könnt.

 

Frühaufsteher

Den ersten Kaffe bekommt ihr ab 7.30 Uhr in der Cafeteria des Gebäudes GB. Das ist das mittlere der großen gelben Gebäude gegenüber der medizinischen Fakultät. Hier könnt ihr euch unter die Sprachwissenschaftler mischen und das etwas größere Sortiment der Cafeteria genießen. Wer mit der U35 zur Uni kommt, kann den kurzen Weg von der Haltestelle ins Uni-Center gehen und sich dort in den Bäckereien ebenfalls ab 7.30 Uhr mit Kaffee und Brötchen versorgen.

 

Ein ausgiebiges Frühstück

Ein echter Geheimtipp ist das Frühstück in der Kaffeebar im Mensa-Foyer. Von 8.00 bis 10.45 Uhr bekommt ihr tolle, günstige und reichhaltige Frühstücksangebote für jeden Geschmack. Wer Stempel sammelt, darf sich beim 11. Besuch ein Frühstück gratis aussuchen. Für den kleinen Hunger gibt es einzelne belegte Brötchen und Heißgetränke. So lässt sich der Tag stilvoll auf den Ledersofas in ruhiger Atmosphäre beginnen.

 

Ein Snack zwischen den Vorlesungen

An erster Stelle sei hier die Cafeteria des MA genannt, dem Gebäude der Mediziner. Hier seid ihr fast jeden Tag und eure Grundversorgung wird mit Kuchen, Salaten, Brötchen und leckeren Bagels sowie verschiedenen Kalt- und Heißgetränken sicher gestellt. Ein Tipp für Sparfüchse: Jeder Papp-Becher kostet 20 Cent, deshalb benutzt euren Becher öfter oder bringt eine Tasse von zu Hause mit! Außerdem darf man sich heißes Wasser gratis nehmen. So spart man als Teetrinker Geld und Zeit, da man nicht in der Schlange warten muss. Wer später am Tag nochmal Hunger bekommt, kann sich am Snack-Automaten bedienen.

 

Mittagessen

Diese Mahlzeit sollte besonders ausgiebig sein und in geselliger Runde stattfinden. Neben der Mensa, die zwischen 11.00 und 14.30 Uhr einen Großteil der Studenten und Mitarbeiter mit warmen Mahlzeiten versorgt, gibt es das Bistro direkt über der Mensa. Die Auswahl ist hier kleiner, die Portionen sind etwas größer und teurer. Vor allem die Sommerterrasse und die längeren Öffnungszeiten (9.00 - 20.00 Uhr, Freitags bis 16.00 Uhr) locken den ein oder anderen hungrigen Gast an. Wer mal etwas Abstand vom Campus-Leben braucht, kann seine Mittagspause im Uni-Center verbringen. Empfehlenswert sind die Pizzen im Caffé Scudetto und das Asia Bistro Anh-Nhi, welches sogar 10% Rabatt für Studenten bietet. Die Alternative für Eilige ist der Henkelmann. In Anlehnung an die Zeiten des Bergbaus gibt es in den größeren Cafeterien eine Mahlzeit für 2,20 Euro im "Henkelmann" verpackt zum Mitnehmen.

 

Kaffee und Kuchen

Glücklich darf sich schätzen, wer nachmittags Zeit für diese wunderbare Mahlzeit findet. Das Kulturcafé liegt mitten auf dem Campus und ist bekannt durch sein abendliches Kultur- und Partyprogramm. Tagsüber gibt es hier leckere Kaffeespezialitäten, dazu Waffeln und eine wechselnde Kuchenauswahl. Frisch gemahlenen Kaffee und perfekten Milchschaum gibt es außerdem im Café Edwards in der Universitätsbibliothek bis 21.00 Uhr und im Campus-Center bis 17.00 Uhr. Die Qualität hat hier natürlich ihren Preis, aber dank der Stempelkarte gibt es jedes 10. Getränk gratis. Für die Nicht-Kaffeetrinker gibt es eine Auswahl an ausgefallenen Getränken wie Chai Latte oder weiße Schokolade und für den kleinen Hunger Kuchen, Muffins und Bagels.

 

Abendessen

Zuletzt schließt um 21.00 Uhr das Café Edwards. Wer die lange Öffnungszeit der Universitätsbibliothek bis Mitternacht ausnutzt, sollte sich bis dahin mit Essen und Trinken versorgt haben. Danach gibt es nur noch die Snack- und Getränkeautomaten auf dem Campus oder die Geschäfte im Uni-Center.

 

Tipps für Veganer

Eine vegane Ernährung ist an der RUB inzwischen gut möglich. Gegen einen kleinen Aufpreis kann man sich bei Edwards die Getränke mit Sojamilch zubereiten lassen und auch in den Cafeterien steht diese immer zur Verfügung. In der Mensa gibt es jeden Tag ein veganes Gericht,das auch deutlich gekennzeichnet ist. Außerdem bietet die Nudeltheke vegane Alternativen. In den Cafeterien gibt es seit kurzem belegte Brötchen ohne tierische Produkte. Diese sind zwar etwas teurer, dafür aber auch besonders lecker, sodass sie nicht nur bei Veganern beliebt sind.

Guten Appetit!

Schlagworte
Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete