• Tipps
  • |
  • Patricia Paul
  • |
  • 05.09.2013
  • Straßentafel in Budapest - Foto: P. Paul

    Patricia erzählt, welche Sehenswürdigkeiten ihr in Budapest nicht verpassen solltet.

     
  • Parlament in Budapest - Foto: P. Paul

    Das ungarische Parlament- Blick von der Budaseite

      vergrößern
  • Margareteninsel in Budapest - Foto: P. Paul

    Die Margareteninsel- Natur pur

      vergrößern
  • Donau in Budapest - Foto: P. Paul

    Der Blick auf die Donau in Budapest.

      vergrößern

Stadtrundgang Budapest

Willkommen an der Semmelweis-Universität Budapest! Um euch den Einstieg in der Uni und das Einleben in die Hauptstadt Ungarns ein wenig zu erleichtern, hat Lokalredakteurin Patricia Paul einige Tipps zusammengetragen.

Wer durch die Budapester Fußgängerzone – auch als Váci utca bekannt - bummelt, merkt schnell, dass diese Straße sehr touristisch aufgebaut ist. An jeder Ecke stehen nette junge Damen vor den Lokalen, um Touristen mit besonders günstigen Angeboten zu locken. Dass dies nicht immer preiswert und gut schmeckt, wird leider erst hinterher klar. Es gibt in Budapest viele gute Lokalitäten mit gutem Essen, eine Auswahl findet ihr hier:

 

Ungarische Spezialitäten

Paprika Vendéglö – In diesem sehr urig eingerichtetem Restaurant gibt es zahlreiche ungarische Gerichte. Für das Wochenende sollte vorher ein Tisch reserviert werden. Der Restaurantbesuch lässt sich mit einem Besuch des nahegelegenen Heldenplatzes (Hősök tere auf Ungarisch) und des Stadtparks verbinden.

Menza étterem és kávézó – in unmittelbarer Nähe zur Andrássy út, am Liszt Ferenc tér gelegen, bietet dieses Lokal eine abwechslungsreiche Speisekarte. Frühstück gibt’s ebenfalls. Nach der Besichtigung des Opernhauses lädt die große sonnige Terrasse zum Nachmittagskaffe ein. Hunde sind ebenfalls willkommen.

For Sale Pub – laut vielen deutschen Semmelweis-Studenten gibt es dort die beste Gulaschsuppe der Stadt. Auch der studentische Geldbeutel freut sich hier. Wer einmal spät in der Nacht in Budapest ankommen sollte, bekommt dort auch zu später Stunde noch etwas zu essen. Jedes Wochenende gibt es Livemusik. Ein besonderes „Highlight“, das jeder in Erinnerung behält, sind die Erdnüsse, deren Schalen von den Gästen einfach auf den Boden geworfen werden dürfen. Der gesamte Boden des Lokals ist mit Heu ausgelegt, was für eine Country-Atmosphäre sorgt.

Klassz étterem- ein Geheimtipp mitten auf der Andrássy út gelegen. Dieses Restaurant eignet sich von seiner Lage her gut, um die Stadt zu erkunden und im Anschluss daran im Klassz essen zu gehen. Hier gibt es die etwas gehobenere ungarische Küche - besonders geeignet für einen Besuch mit den Eltern.

 

Italienische Restaurants

Im La Botte – mitten in der Váci ut gelegen, wird der Besucher in eine andere Welt versetzt. Jeder Gast sollte dort unbedingt die Pizza probieren, sie schmeckt wie das Original in Italien. Ebenso ist das Schokoladen-Parfait göttlich.

Trattoria Toscana – dieses gehobene italienische Restaurant liegt ganz in Donau-Nähe, von der Sonnenterrasse können die Schiffe auf der Donau beobachtet werden.

 

Asiatische und Thailändische Spezialitäten

Parázs Thai Étterem – dieses Lokal lädt nach einem Stadtbummel zum Verweilen ein, unweit von der Oper und der St. Stephans Basilika (auf Ungarisch: Szent István-Bazilika). Dort werden verschiedene thailändische Spezialitäten angeboten, auch zum Mitnehmen.

Wasabi Running Wok and Sushi Étterem- wer das nicht Alltägliche liebt, ist hier gut aufgehoben. Am Buffet zum Einheitspreis darf sich jeder frei bedienen und so viel essen, wie er kann. Das Besondere dort ist, dass das Buffet auf einem Band am Gast vorbei zieht.

 

Essen bestellen

Über die Website netpincer.hu kann sich jeder „Neu-Budapester“ registrieren und auf diese Weise schnell Essen zu sich nach Hause bestellen. Die Bestellung wird an die Wohnungstür geliefert, im Anschluss daran kann eine Bewertung abgegeben werden. In der Regel beträgt die Wartezeit zwischen 30 Minuten und einer Stunde.

In der Prüfungszeit hat diese Website schon dem einen oder anderen Studenten das Leben gerettet.

Freizeitaktivitäten

Budapest hat viele Freizeitmöglichkeiten zu bieten. Hier eine kleine Auswahl:

Museen

Felsenkrankenhaus und Atombunker – dieses ehemalige streng geheime Luftschutzkrankenhaus liegt unter der Budaer Burg. Seit geraumer Zeit ist es für die Öffentlichkeit zugänglich. Dieses Museum macht die Geschichte lebendig. Tausende Menschen wurden hier zu Zeiten des Zweiten Weltkrieges und mehrmaliger Belagerungen versorgt.

Semmelweis-Museum für Medizingeschichte – ein Besuch in diesem Museum ist ein Muss für jeden Semmelweis-Studenten. Ignaz Philipp Semmelweis ging als „Retter der Mütter“ in die Medizin-Geschichte ein, trug er doch zur Vermeidung des Kindbettfiebers bei und gilt als Vorreiter in Sachen Hygiene.

Kunsthalle - Die Kunsthalle in der Dózsa György út (Nähe Heldenplatz) ist auf alle Fälle einen Besuch wert. Dort finden regelmäßig wechselnde Ausstellungen statt, in denen vor allem Werke zeitgenössischer Künstler gezeigt werden.

Haus des Terrors – für Geschichtsinteressierte genau das richtige. Dieses Museum wurde als Gedenkstätte an die Geschichte Ungarns errichtet.

Thermen

Budapest hat einiges an Thermen zu bieten, hier eine kleine Auswahl:

Gellert Fürdö - im schönen Buda gelegen, bietet diese Therme bei jedem Wetter Entspannung und Erholung. Es gibt einen Innen –und einen Außenbereich.

Széchenyi Fürdö – diese Therme findet sich in der Nähe des Heldenplatzes mitten im Grünen. Sie liegt größtenteils im Freien, das Wasser ist sehr warm und dem Besucher bietet sich eine sehr schöne Kulisse.

Rudas Fürdö – in dieser Therme finden alle paar Wochen Thermen-Partys für junge Leute statt mit DJ und Musik bis in die Nacht. Für Getränke ist natürlich auch bestens gesorgt.

Sehenswürdigkeiten

Operaház – die Oper wurde damals ganz nach den Vorstellungen des Österreichischen Kaisers Franz Joseph erbaut. Die Akustik ist atemberaubend, eine Führung oder auch ein Opern-Besuch lohnen sich auf alle Fälle. Wer gerne die Hintergründe (Architekt, Baumaterial etc.) erfahren möchte, sollte sich die Führung durch das Opernhaus nicht entgehen lassen, sie wird zwei Mal am Tag in verschiedenen Sprachen angeboten.

Parlament – das ungarische Parlament ist ebenfalls einen Besuch wert. Es ist ratsam, sich vorher über das Internet zu einer Führung anzumelden, um längere Wartezeiten zu vermeiden. Ebenso darf der Personalausweis/Reisepass nicht vergessen werden. Das Parlament liegt direkt am Donauufer im fünften Bezirk und ist eines der Wahrzeichen Budapests, dort wird die Stephanskrone samt Reichsinsignien aufbewahrt und ausgestellt. Als Vorbild für den Baustil des Parlaments diente der Regierungssitz in London.

Margareteninsel – Margit-sziget auf Ungarisch genannt- ist ein grünes Kleinod mitten in der Großstadt. Die Insel beherbergt einen kleinen Tierpark, viele Parkanlagen, die zum Verweilen einladen, und eine federnd angelegte Joggingstrecke rund um die Insel mit einer Länge von circa 5 km.  

Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete