• Tipps
  • |
  • Anika Wolf
  • |
  • 18.10.2010

Ein kleiner Ersti-Leitfaden für Gießener Humanis

Herzlichen Glückwunsch! Nun gehörst Du ganz offiziell zu den "Humanis". Egal, ob Du freiwillig hier bist oder bisher noch nicht einmal von der Existenz Gießens wusstest: Sicherlich bist Du erst einmal erschlagen von den vielen neuen Dingen, die jetzt auf dich einprasseln. Damit Du Dich in der großen Uni-Welt nicht ganz verloren fühlst, findest Du hier die nützlichsten Infos für die ersten Semester auf einen Blick.

 

Die Semesterunterlagen

Bei der Einschreibung hast Du einiges an Papierkram erhalten. Sehr wichtig ist hier das Stammdatenblatt. Du musst es in das kleine, grüne Buch einheften und gut darauf aufpassen. Es wird als Studiennachweis gebraucht, wenn Du Dich zu den Staatsexamina anmelden willst. Außerdem findest Du Studienbescheinigungen. Sie werden benötigt, damit Du Dich als Medizinstudent ausweisen kannst, da auf dem Studentenausweis das Studienfach nicht vermerkt ist. Du kannst sie aber auch verwenden, um Studentenrabatte bei Zeitschriften, in Medizinshops oder ähnlichem zu bekommen.

Die beigelegte Überweisung dient dazu, den Beitrag für das kommende Semester zu bezahlen. Nicht vergessen, sonst wirst Du exmatrikuliert. Nach Zahlungseingang kannst Du Dir die neuen Semesterunterlagen im Studierendensekretariat in der Goethestraße 58 ausdrucken.

 

Der Studentenausweis

Diese Chipkarte solltest Du bei allen Prüfungen dabei haben. Da die Dozenten bei der großen Studentenanzahl nicht jeden einzelnen kennen, überprüfen sie hiermit Deine Identität. Die letzten sieben Ziffern der Nummer auf dem Ausweis sind die Matrikelnummer. Du musst sie bei Klausuren oder Kursanmeldungen angeben, da Klausurergebnisse nicht namentlich, sondern in Form eben dieser Nummer veröffentlicht werden.

Für die meisten Studenten ist die sicherlich nützlichste Eigenschaft dieser Karte, dass man sie mit Geld aufladen kann. Damit können Studenten dann das Essen in der Mensa oder die Waschmaschinen in den Wohnheimen bezahlen. Zuerst musst Du die Karte aber im Automaten im Uni-Hauptgebäude aktivieren, danach kannst Du sie am Eingang jeder Mensa aufladen.

Nicht zuletzt ist auf der Karte das Semesterticket aufgedruckt, mit dem Du im RMV-Gebiet, das in etwa ganz Hessen umfasst, kostenlos Bus und Bahn fahren kannst. Aber Achtung: Für IC und ICE gilt dieses Ticket nicht.

 

Stundenpläne und Prüfungstermine

Die Stundenpläne bleiben in der Regel jedes Semester gleich. Du findest sie auf der Uni-Seite im Internet, genauso wie die Listen mit den Prüfungsterminen. Außerdem sind hier alle Termine zum Semesteranfang angegeben, damit Du weißt, wann welche Vorbesprechung stattfindet und wann die Kursanmeldungen freigeschaltet sind.

 

Die Online-Infos

Auf der Seite des Fachbereichs Medizin findest Du Infos aller Art zum Studium in Gießen. Achte auch auf die Randspalte, hier gibt es manchmal nützliche Infos zu Veranstaltungen, Partys oder Neuerungen im Studium. Hin und wieder solltest Du auch auf dem Schwarzen Brett vorbei schauen, da hier Änderungen von Kursterminen und ähnliches eingestellt werden. Aber auch Dissertationsthemen oder Stellenangebote sind dort zu finden.

Zur Seite des Fachbereichs Medizin

 

Die Kursunterlagen auf den zahlreichen Online-Seiten

Offensichtlich konnte man sich nicht einigen, in welchem Online-Portal die Mediziner ihre Unterlagen finden können. So sind es nun mehrere Portale parallel.

Es gibt zum einen "meinStudium". Das wird hauptsächlich ab dem dritten Semester relevant. Dann kannst Du Dich hier online für Praktika und Seminare anmelden. Aber auch die Ergebnisse der Termi-Klausur im ersten Semester findest Du hier.

Von dieser Seite gelangst Du auch weiter zu "kmed". Hier gibt es Unterlagen zu den einzelnen Veranstaltungen, wie beispielsweise Vorlesungsfolien, Kursunterlagen oder Lagepläne von Seminarräumen.

Die Unterlagen zur Chemie- und Physikvorlesung wiederum findet man bei "StudIP". Die Daten, mit denen Du Dich hier anmelden musst, stehen auf dem kleinen Zettel, den Du mit Deinem Studentenausweis bekommen hast. Man muss sich bei den einzelnen Veranstaltungen als Teilnehmer eintragen, um an die Unterlagen zu gelangen. Auch zum Chemiepraktikum im zweiten Semester findest Du hier alles. Manche Dozenten lassen ihre Vorlesungen filmen. Die Videos findest Du auch hier in der entsprechenden Veranstaltung. Eine weitere nützliche Anwendung von StudIP ist die Pinnwand, wo Du Dinge verkaufen oder kaufen, Fahrgemeinschaften bilden, Dich um Nachhilfe kümmern oder welche anbieten oder Wohnungen suchen kannst.

Die Anmeldung zur Chemieklausur läuft auch über dieses Portal. Die Physiker haben eine eigene Seite für die Mediziner eingerichtet, auf der Du Dich für die Physik-Klausuren anmelden und deren Ergebnisse einsehen kannst.

Da Du die Kursunterlagen oft ausdrucken musst (oder zumindest solltest), ist es ratsam, sich einen Laserdrucker anzuschaffen. Die Patronen halten wesentlich länger, sodass er auf Dauer günstiger ist als ein Tintenstrahldrucker, bei dem man ständig Tinte nachfüllen muss. Ein Schwarz-Weiß-Drucker sollte ausreichend sein.

 

Die Kurs- und Klausuranmeldungen

Auch hier hat natürlich wieder jeder sein eigenes System. In den meisten Fächern, wie Bio, Anatomie oder Terminologie ist man automatisch zur Klausur angemeldet, wenn man den entsprechenden Kurs besucht hat. Zu diesem allerdings muss man sich schriftlich anmelden, die Unterlagen dazu bekommt man entweder zu Beginn der Veranstaltung oder bei Frau Sust im Sekretariat der Anatomie.

Zu einigen Fächern, wie zum Physiologie-Praktikum oder dem Biochemie- oder Psychologie-Seminar läuft die Anmeldung online unter meinStudium, zur Klausur ist dann keine Extra-Anmeldung mehr nötig. Die Anmeldung für Chemie- und Physikklausuren läuft wie oben beschrieben online ab.

Zum Beispiel für das Biochemie-Seminar muss sich jeder vor Ort anmelden, also im Sekretariat der Biochemie.

Dazu auch gleich ein wichtiger Tipp: Gelegentlich solltest Du auf den Internetseiten der Institute nachschauen, in denen Du im nächsten Semester Kurse belegen musst. Leider werden nämlich gerade die wichtigen Infos wie Kursanmeldungen nicht per E-Mail verschickt. Meist stößt jemand per Zufall darauf, und die Nachricht wird per Mundpropaganda verbreitet. Da gerade die Vor-Ort-Anmeldungen aber meist nur zwei oder drei Tage lang möglich sind, solltest Du Dich am besten nicht darauf verlassen, sie schon irgendwie rechtzeitig zu erfahren, sondern selbst nachschauen.

In der Einführungswoche erhältst Du einen Zettel, auf dem Deine Gruppeneinteilungen für die ersten beiden Semester stehen. Hebe ihn gut auf (alternativ kannst Du Dir natürlich auch merken, was drauf steht). Nach diesen Vorgaben musst Du Dich für Chemie und Physik anmelden.

meinStudium

kmed

StudIP

 

Probleme im Studium?

Ein Medizinstudium ist stressig. Gerade in den ersten Semestern wächst einem der Lernstoff oft über den Kopf. Wenn Du merkst, dass Dir das Ganze zu viel wird, solltest Du Dir rechtzeitig Hilfe suchen.

Die Studienberatung hilft bei allgemeinen Studienproblemen, Lern- oder Prüfungsschwierigkeiten oder psychischen Problemen.

Studienberatung

Telefonsprechstunde: Mo-Fr von 13-15 Uhr
Tel.: 0641-9916223
Termine für eine ausführliche Beratung:
Tel.: 0641-9916400

Die Poliklinik für Psychosomatik und Psychotherapie bietet Unterstützung bei Ängsten, Depressionen, Kopfschmerzen, Durchfall und ähnlichem ohne organische Ursachen, Essstörungen sowie Studien- und Prüfungsproblemen.

Psychosomatische Poliklinik
Ludwigstr. 7635392 Gießen
Tel.: 0641-994563

Um rechtzeitig vorzubeugen, bietet PD Dr. Harald Jurkat, den Du im BFE-Praktikum kennenlernen wirst, auch einen Kurs zur Stressbewältigung an, der sich speziell an Medizinstudenten richtet. Er beginnt am Anfang jeden Semesters und umfasst sieben Termine plus Nachbesprechung.

Praxisprojekt Stressbewältigung im Medizinstudium:
Anmeldung:
Persönlich bei Dr. Jurkat, Friedrichstr. 33, 2. Stock,
Freitags 13-14 Uhr oder
per Email: Harald.Jurkat@psycho.med.uni-giessen.de

 

Deine Uni-Email-Adresse

Mit Deiner Chipkarte zusammen hast Du auch eine Uni-E-Mail-Adresse der Form Vorname.Nachname@med.uni-giessen.de erhalten. Hierhin erhältst Du Mails, wenn sich in Deinen StudIP-Veranstaltungen etwas tut. Ein Großteil der Nachrichten sind allerdings Veranstaltungshinweise oder sie stammen von den Psychologen, die mal wieder Versuchspersonen suchen.

Zum Email-Programm

 

Die Bibliothek

Die Medizin-Bücher befinden sich in der Ludwig-Schunk-Bibliothek. Du findest sie auf dem Gelände der Naturwissenschaften in dem riesigen, grauen Chemiegebäude. Du benutzt den rechten Eingang und gehst in den fünften Stock. In der Bibliothek kannst Du Dir natürlich Bücher ausleihen - ganz einfach mit dem Studentenausweis -, kannst Dir aber auch dort Bücher anschauen oder Dich einfach zum Lernen an einen Tisch setzen.

 

Die Mensa

Für die Mediziner kommen drei Mensen in die enge Auswahl: das Otto-Eger-Heim, das HRZ (Hochschulrechenzentrum) oder das IFZ (Interdisziplinäres Forschungszentrum). Das Otto-Eger-Heim findest Du gegenüber der Kinderklinik, HRZ und IFZ sind auf dem Gelände der Naturwissenschaften. Im Otto-Eger-Heim gibt es die größte Auswahl, da hier noch eine Pastaria angeschlossen ist, wo es jeden Tag verschiedene Nudeln und Gemüseteller gibt. Im HRZ und IFZ gibt es die gleichen Menüs wie im "Otto-Eger", jeweils ein vegetarisches und ein fleischhaltiges. Bezahlt wird bargeldlos mit der Chipkarte, die man auch in jeder Mensa aufladen kann. Die Speisepläne hängen in jeder Mensa aus oder sind im Internet zu finden.

 

Hier gibt´s die Speisepläne

 

 

 

Schlagworte
Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete