• Info
  • |
  • Melanie Hohner
  • |
  • 30.10.2009

Stipendien für Medizinstudenten

Chronischer Geldmangel kann bei Studenten viele Gründe haben: kein BaföG bewilligt, Angst vor dem Studienkredit, keine Zeit zum Arbeiten, der Wunsch, den Eltern nicht auf der Tasche zu liegen. Eine Möglichkeit, die viele zunächst nicht in Betracht ziehen, ist ein Stipendium. Dazu mehr in diesem Artikel.

Ein Stipendium hat viele Vorteile: neben der finanziellen Zuwendung erwartet den Stipendiaten eine intensive Betreuung. Im Gegensatz zum Bafög müssen Stipendien auch nicht zurückgezahlt werden.

Halle hat - im bundesweiten Vergleich - zu wenig Stipendiaten, was wohl zwei Hauptgründe hat: Unwissen und Hemmungen.

Gewährt wird ein Förderungsanspruch für ein Stipendium, wie beim Bafög, anhängig vom Gehalt der Eltern. Maximal 525 € pro Monat sind möglich. Dazu kommen für jeden Stipendiaten 80 € Büchergeld. Dazu kann ein Familien- sowie ein Auslandsaufenthaltszuschlag bewilligt werden.

Bei der Graduiertenförderung sind es sogar 920 € monatlich, zusätzlich 100 € Büchergeld - und das unabhängig vom Einkommen der Eltern. Bewerbungsschluss ist in der Regel ein gutes halbes Jahr vor Semesterbeginn, da die Auswahl so viel Zeit in Anspruch nimmt.

Alle Stiftungen betonen die vielfältigen Möglichkeiten, sich regelmäßig bei Workshops, Seminaren, Vorträgen, Wochenendveranstaltungen, Sommerakademien, Stammtischen, in Intranets und während der Mitarbeit bei Projekten oder Zeitungen auszutauschen, neue Erfahrungen und Bekanntschaften zu machen; oder sich bei Alumni der Stiftung wertvolle Ratschläge oder Praktikumsplätze zu holen.

Die hier aufgeführten Stiftungen gehören zu den größeren, daneben gibt es beispielsweise für Auslandsaufenthalte einige weitere, kurzfristige Fördermöglichkeiten, zum Beispiel das Erasmus-Programm:

Hier geht's zum ERASMUS-Büro Sachsen-Anhalts

 

1. Studienstiftung des Deutschen Volkes

Größte und älteste Stiftung, überparteilich und überkonfessionell.
In die Auswahl kommt man nur auf Vorschlag eines Hochschullehrers/des LPAs.
Teilnahme an der sog. Sommerakademie möglich.

Hier geht's zur Studienstiftung

 

2. Friedrich-Ebert-Stiftung (FES)

unterstützt in Halle schon 20 Studenten
Bewerbungsstart, wenn erste benotete Scheine vorliegen
Legt Wert auf politisches Engagement und sozialer Gerechtigkeit (SPD-nah)
Stipendiatenzeitung, Intranet zum Kontaktieren anderer Mitglieder

Ab zur Friedrich-Ebert-Stiftung

 

3. Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS)

Unterstützt vor allem Ausländer, Nachwuchsjournalisten und Künstler
Profil: Orientierung am christlichen Menschenbild, ehrenamtliches Engagement
Praktikumsbörse, Berufseinstiegstraining
CDU-nah

Mehr über die Konrad-Adenauer-Stiftung

 

4. Heinrich-Böll-Stiftung

Schwerpunkt Entwicklungszusammenarbeit, Ökologie, Solidarität, interkulturelle Kompentenz
Unterstützt vor allem Frauen, Migranten, Studenten aus Ostdeutschland, Osteuropa und Entwicklungsländern
4 % der Stipendiaten sind Mediziner
Alumni-Programm, Grüne-nah

Mehr über die Heinrich-Böll-Stiftung

 

5. Friedrich-Naumann-Stiftung

Bewerbung ab 2. Fachsemester möglich
Halbjährlicher Leistungsbericht und Seminarbesuch
Soziale und liberale Grundeinstellung, FDP-nah

Näheres mit einem Klick

 

6. Rosa-Luxemburg-Stiftung (RLS)

Linkspartei-nah
Für Bewerbung keine Parteizugehörigkeit, aber entsprechende politische Ausprägung
Kleinste Stiftung

Hier gibt's mehr Informationen über die Rosa-Luxemburg-Stiftung

 

7. Hans-Böckler-Stiftung (HBS)

Gewerkschafts-nah
Unterstützt vor allem Studenten des 2. Bildungswegs, Frauen, Migranten, sozial Bedürftige
Promotionsförderung, wenn gesellschaftspolitisch relevantes Thema
Workshops, Intranet zum Kontaktieren anderer Mitglieder

Hier geht's zur Hans-Böckler-Stiftung

 

8. Evangelisches Stiftungswerk Villigst

Bewerbung bis 5. Fachsemester
Voraussetzung Mitglied der Evangelischen Kirche, Interesse an christlicher Glaubensfrage
Sommeruniversität, Auslandspraktikum

Mehr Informationen zum Evangelischen Stiftungswerk Villigst

 

9. Cusanuswerk

Bewerbung bis mindestens 4 Semester vor Ende des Studiums
Voraussetzung: Mitglied der Katholischen Kirche, gesellschaftliche Verantwortung übernehmen
Fördert vor allem Künstler und Musiker
In die Auswahl kommt man auf Vorschlag des Hochschulpfarrers und eines Professors.

Hier geht's zum Cusanuswerk

 

Kurz: Man muss kein Übermensch sein, um sich bei den Stiftungen zu bewerben, sondern nur Begeisterung aufbringen und der Gesellschaft etwas zurückzugeben wollen. Unabhängig davon, ob man beim Bewerben um ein Stipendiat angenommen wird, sind die Auswahlgespräche auf jeden Falle eine nützliche Übung für spätere Bewerbungen.

 

Wo gibt's noch Stipendien?

Für Ärztekinder in Not: Hartmannbund-Stiftung

Hier gibt's mehr Infos...

Berufsverband Deutscher Internisten (BDI)
fördert Studenten mit dem Berufsziel Innere Medizin.

Mehr zum Berufsverband Deutscher Internisten

Speziell für die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchs gibt es auf der Homepage der Uni Halle eine Liste von Förderungsmöglichkeiten

Link zu den Programmen

 

Mehr Informationen

Wie erhalte ich ein Stipendium?

Studienstiftungen in Deutschland

Stipendien in Österreich

 

Mehr zum Thema

Artikel: 1200 Jahre Hallenser Geschichte

Artikel: Buchtipps für die Vorklinik

Fotodokumentation: Campusrundgang Uni Halle

Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete