• Artikel
  • |
  • Benjamin Kroh
  • |
  • 30.09.2016

Sportliche Tipps für Köln

Der Winter naht - und damit auch Lebkuchen, Spekulatius und Adventskalender. Lokalredakteur Benjamin hat ein sportliches Programm für dich zusammengestellt – erfahre wie und wo du dem Winterspeck in Köln präventiv trotzen kannst.

Foto:seyomedo/shutterstock


Welche Funktion die Achillesferse besitzt, habe ich nicht erst im Anatomie-Kurs gelernt. Sport war schon immer meine Passion und begleitet mich genauso durch das Jahr wie meine Begeisterung für Kaffee. Ein paar Tage Entzug und es juckt mich in den Füßen. Eine Nacht durchgefeiert? Ein kurzer Sprint im Wald weckt müde Geister. Und als Ausgleich während den Lernphasen eignet sich Sport sowieso ganz hervorragend.

Sport und Köln sind eine ideale Kombination. Ob Läufer, Schwimmer oder CrossFitter, alleine oder im Rudel - drinnen oder draußen, im Sommer wie im Winter. Sport macht Spaß und ist gesund. Doch jeder hat andere Vorlieben: der eine bevorzugt das kühle Nass, der andere den frischen Waldboden. In Köln kommt jeder auf seine Kosten. Hier meine liebsten fünf sportlichen Aktivitäten für die kalte Jahreszeit. 3, 2, 1 – Start:

Joggen

Eignet sich für: Frühaufsteher, Jogging-Junkies, Frischluft-Fanatiker
Lage: Decksteiner Weiher, am besten mit der Linie 9 bis Endhaltestelle „Hermeskeiler Platz“ fahren; von dort aus durch die Kleingartenkolonie laufen
Prinzip: Laufen ist selbsterklärend – die Route kann von 2 km (Beethovenpark) bis zu 10km (Decksteiner Weiher und Volksgarten) frei gewählt werden
Ausrüstung: ergonomische Laufschuhe, wetterfeste Laufkleidung
Schwierigkeitsgrad: von walken bis Sprint alles drin
Kosten: GRATIS
Auf jeden Fall: eine regenfeste Jacke anziehen und alle Läufer mit Nicken grüßen – das spornt an
Für Übereifrige: über Marienburg bis an den Rhein und noch weiter, solange du im Kölsch’en Hoheitsgebiet bleibst :)

CrossFit

Eignet sich für: Gruppendynamiker, große Visionen für den Beachbody
Lage: auf der grünen Wiese vor der Hochschulmensa, aktuelle Trainingszeiten dem HochschulSport entnehmen
Prinzip: trainiert wird in der Gruppe; rotierend werden einzelne Übungen wiederholt; dein Körper ist dein Gegner – trainiert wird nur mit Eigengewicht
Ausrüstung: gute Laune und viel Ausdauer
Schwierigkeitsgrad: anspruchsvoll - weil in der Gruppe faulenzen auffällt
Kosten: GRATIS (wer eingeschrieben und somit Mitglied im Hochschulsport ist)
Auf jeden Fall: durchhalten; Zielstrebigkeit ist das Zauberwort
Für Übereifrige: wirklich alle Sätze durchhalten; und bei den Crunches bloß nicht schummeln

UniFit

Eignet sich für: Leute aus Zucker (wie mich bei Regen manchmal), 90% der Menschheit, zum Flirten (und für ernsthaftes Training)
Lage: Zülpicher Wall 1
Prinzip: nach einem kurzen Einführungskurs (3x 2 Stunden) wird dein individueller Kursplan erstellt, Trainingszeiten können gemäß Öffnungszeiten selbst gewählt werden; nach Absprache mit dem Trainer ist in regelmäßigen Abständen ein CheckUp sinnvoll (welche sportlichen Leistungen hat man erreicht, welche Ziele möchte man noch erreichen), insgesamt eine intensive Betreuung mit kompetenten Trainern an einzeln ausgesuchten Trainingsmaschinen
Ausrüstung: Sportkleidung und Handtuch
Schwierigkeitsgrad: nach individuellem Ziel
Kosten: ab 14 Euro pro Monat, 15 Euro bei sechs Monaten; es gibt keine automatische Verlängerung, eine Mitgliedschaftsunterbrechung bei Erasmus und Praktikum ist möglich, das Termintraining ist kostenfrei
Auf jeden Fall: Aufwärmen vor dem Training nicht vergessen!
Für Übereifrige: für eine Karriere als next Arnold Schwarzenegger im Gym übernachten

Schwimmen

Eignet sich für: Wasserratten, Arielle, mit und ohne Beachbody
Lage: Schwimmbäder gibt es in Köln viele; ich mag das Agrippa Bad, Kämmergasse 1 sehr – zentrale Lage, gute Preise und mittwochs abends im wahrsten Sinne des Wortes „freie Bahn/en“
Prinzip: ob man sich selbst seine Ziele setzt oder in der Gruppe trainiert (z.B. beim SC Janus) – ein Sprung ins kalte Wasser ist es nur beim ersten Mal
Ausrüstung: an den Wannsee geht es nicht, eine Badehose ist trotzdem Pflicht (ergo entsprechende Badekleidung)
Kosten: unterschiedlich – im Agrippabad z.B. 6,40 Euro/ 2h
Auf jeden Fall: abtrocknen – Kölner Winter können kalt sein und so mancher hat sich draußen mit nassen Haaren schon einen Schnupfen geholt
Für Übereifrige: das Rettungsschwimmerabzeichen oder direkt wie Jesus übers Wasser gehen

3D Minigolfen im Schwarzlicht

Eignet sich für: jeden, der beim Golfen schwitzt; jeden, der beim Sport nicht vor Schweiß triefen möchte (und gerne dabei ein Kölsch zischt)
Lage: z.B. Glowing Rooms in Ehrenfeld
Prinzip: am besten spielt man Minigolf in der Gruppe; am Eingang einmal registriert, bekommt man Schläger und Ball und muss dann mit möglichst wenigen Schlägen alle Bahnen bestreiten
Kosten: ca. 15 Euro pro Runde inkl. Schläger
Auf jeden Fall: den Blick durch die verschiedenen Themenräume schweifen lassen; für Tiefseetaucher, Zauberwald-Fans und Astronauten – hier kommt jeder auf seine visuellen Kosten
Für Übereifrige: wer im Schläger schwingen seine Berufung sieht, kann eine Karriere als Orthopäde in Betracht ziehen

 

Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete