• Artikel
  • |
  • Nico Bekaan
  • |
  • 18.08.2020

Was erwartet mich beim Hammerexamen?

Du bist scheinfrei und fragst dich, wie du durch das anstehende zweite Staatsexamen kommst? Hier erfährst du Details zum Ablauf und ein paar Tipps von Studierenden, die ihre Prüfung bereits hinter sich haben.

 

Wie läuft das Examen in Köln ab?


Drei Tage hintereinander findet der zweite Abschnitt der Ärztlichen Prüfung (wie das „Hammerexamen“ offiziell genannt wird) statt. Das Examen beginnt jeweils um 9 und endet um 14 Uhr. Dir werden zirka 110 MC-Fragen pro Tag gestellt.
Du wirst zirka zwei Wochen vor der Prüfung eingeladen und erfährst, ob du bspw. in den Sartory Sälen in Köln oder in Siegburg das Examen schreiben wirst.
Ruhe dich am besten kurz vor der Prüfung aus und beende deinen Lernplan ein paar Tage vor dem Staatsexamen. Dann kann es losgehen: Mit deiner Ladung, deinem Ausweis, ein paar Stiften – und deinem klinischen Wissen.
Am Prüfungstag begibst du dich auf deinen zugewiesenen Sitzplatz und erhältst ein Aufgabenheft inkl. Heft mit Abbildungen und einen Antwortbogen. Am Ende eines jeweiligen Prüfungstages darfst du das Aufgabenheft mitnehmen.
Tipp: Am besten notierst du dir die auf dem abgegebenen Antwortbogen gemachten Lösungen auch im Aufgabenheft. Dann kannst du deine Ergebnisse schon nach dem Prüfungstag bei Medilearn abgleichen .

 

Wie bereite ich mich optimal auf die Prüfung vor?


Ich habe Studierende befragt, welche bereits das Examen bestanden haben.

Alberto

Wie viel Zeit hast du für das Lernen investiert?
Ich habe zirka 5 Stunden pro Tag gelernt. Insgesamt 110 reine Lerntage.
Was ist deine Lernstrategie gewesen?
Kreuzen, lesen und mit Kommilitonen die wesentlichen Themen eines Lerntages abgefragt.
Wie kamst du durch die Prüfung?
War super, habe ´ne gute 3 bekommen.

 

 

Friederike

Wie teilt man sich das Lernen am besten ein?
Ich habe insgesamt 120 Lerntage eingeplant. 20 Tage habe ich zur Wiederholung genutzt und teilweise auch um Nacharbeiten, wenn ein ich einen Lerntag nicht an einem Tag geschafft habe. Und manchmal habe ich auch einfach einen Tag Pause gemacht. Ich habe täglich etwa 6-8 Stunden gelernt. Die Wochenenden habe ich versucht, nicht zu lernen, sondern als Freizeitausgleich eingeplant. Meistens hat das auch geklappt :)
Nach welchem Schema hast du gelernt?
Ich habe Lernkarten durchgelesen, mir ein paar Dinge herausgeschrieben (leider zu Beginn viel zu viel), nachgelesen, was ich nicht verstanden habe und gekreuzt. Wobei ich es so gemacht habe, dass ich vormittags die Fragen vom vorherigen Lerntag gekreuzt habe. Und dann nach dem Kreuzen habe ich den Stoff des aktuellen Lerntages gelernt. Ich hatte gemerkt, dass ich für das Kreuzen mehr Konzentration brauchte, als ich nachmittags noch aufbringen konnte.
Bist du am Ende zeitlich zurechtgekommen?
Am Ende bleibt das Gefühl, dass man noch viel mehr hätte lernen können und sollen. Aber es klappt und man kann gut bestehen, wenn man 100 Tage durchgearbeitet hat, denke ich.

 

Pata

Wie sah ein typischer Lerntag bei dir aus?
Ich bin um 8 Uhr aufgestanden und habe dann erst einmal 3 Stunden gelernt. Danach 2 Stunden Mittagspause und wieder 3 Stunden gelernt. Gegen Abend dann nochmals 3 Stunden Pause und 2-3 Stunden Lernen.
Wie aufwendig fandest du das Lernen?
Habe insgesamt 85 Tage gelernt. War okay vom Lernaufwand. Im Examen F 2019 wurden die Fragen allerdings umgestellt. Dies merkt man deutlich. Die eigenen Ergebnisse beim Probekreuzen wurden danach schlechter.
Hat sich deine Lernstrategie ausgezahlt?
Da das IMPP die Fragen immer mehr ändert, würde ich nächstes Mal anders lernen. Das Kreuzen der Altexamen ist aber trotzdem gut.

 

Anders

Wie hält man das intensive Lernen monatelang durch?
Mit der Zeit anstrengender werdend, konnte ich die Lerninhalte irgendwann nicht mehr sehen. Ansonsten habe ich mich die Tage immer 4h konzentriert und so schnell wie möglich durchgezogen. Manche Fächer sind einfach langweilig. Teilweise habe ich auch in der Bibliothek gelernt, aber meistens zuhause.
Wie sah ein Lerntag bei dir aus?
8-9 Uhr Start, bis Mittag Lernkarten durch, nachmittags/abends kreuzen.
Hat sich das intensive Lernen ausgezahlt?
Ich habe eine 2 geschrieben. Habe allerdings vor dem Lernen auch eine gute 3 gekreuzt.

 

Paul

Wie konntest du dir den Lernstoff effizient merken?
Ich habe mir beim Lernen Notizen gemacht. Vor und nach einem jeweiligen Lerntag habe ich mir 30-60 min die Notizen angesehen. Am Ende der gesamten Lernzeit dann noch zwei oder drei Wochen Wiederholung.
Wie hast du die Prüfung empfunden?
Ich hätte weniger wiederholen sollen. Maximal eine Woche Wiederholung empfehle ich. Ergebnis war eine 2, was bei dem Examen in H 2019 sehr gut war.

 

Anonym

Wie lange hast du täglich gelernt?
Ca. 6 Stunden am Tag
Wie kamst du durch die Prüfung?
Kreuzen und wiederholen ist gut, vom Gefühl her kann man das erlernte Wissen nicht direkt anwenden, sondern es geht viel darum Entscheidungen zu treffen.

Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete