• Übersicht
  • |
  • Marisa Kurz
  • |
  • 31.05.2017

Lebenslauftaugliche Nebenjobs in München

Du willst dir neben dem Medizinstudium etwas dazuverdienen und hättest am liebsten einen Job, den du im Lebenslauf angeben kannst und bei dem du etwas lernst? Dann können dir folgende Tipps hoffentlich helfen.

 

Wenn du nicht unbedingt im medizinischen Bereich arbeiten willst, aber einen „seriösen“ Job suchst, ist die Online-Plattform „Student und Arbeitsmarkt“ der LMU einen Klick wert. Arbeitgeber aus den unterschiedlichsten Bereichen, etwa aus Wirtschaft, Forschung oder Presse, bieten hier spannende Studentenjobs an. Neben dauerhaften Jobangeboten für Studenten findest du hier viele tagesaktuelle Ausschreibungen.

Ebenfalls zu empfehlen ist die Jobbörse „Jobcafe“ des Studentenwerks.

 

Suchst du eine Stelle an der Uni, solltest du direkt die Homepages von LMU und TU checken. Hier kannst du allgemeine Stellenangebote finden, für die keine fachspezifischen Kenntnisse notwendig sind, etwa Stellen bei der Univerwaltung. Die Stellen an der LMU findest du hier und die der TU hier.

 

Wenn du auf jeden Fall an der medizinischen Fakultät arbeiten willst, kannst du direkt auf die Homepages der Münchner Universitätskliniken gehen. Hier findest du Jobs in der Verwaltung, Lehre oder im Projektmanagement, aber auch Jobs, bei denen du direkt medizinisch tätig bist. Die Stellen an der medizinischen Fakultät der LMU sind hier zu finden, die der TU hier.

 

Wenn du Spaß daran hast, deinen Kommilitonen Lerninhalte zu erklären und Erfahrung im Bereich Lehre sammeln willst, solltest du dir überlegen, als studentischer Tutor zu arbeiten. Tutoren-Jobs findest du hier.

 

Auch für sämtliche Praktika, sei es für den Präpkurs oder das Mibi-Praktikum, werden immer wieder studentische Hilfskräfte gesucht. Wenn dir ein Praktikum besonders gut gefallen hat, frag‘ einfach den zuständigen Dozenten, ob du beim nächsten Praktikum mitarbeiten kannst. Einige Praxen, Lehrstühle oder Unternehmen hängen ihre Jobausschreibungen auch direkt in der Uni auf: etwa an den schwarzen Brettern in der Anatomie, in der Bibliothek, im Zeus, oder im Hörsaaltrakt der jeweiligen Kliniken. Beim Studentenwerk an der Giselastraße findest du ein riesiges schwarzes Brett mit allgemeinen Jobangeboten.

 

Außerdem lohnt es sich, betreuende Ärzte direkt anzusprechen und zu fragen, ob auf Station studentische Mitarbeiter, etwa als Hakenhalter oder Nachtwache gesucht werden. Auch das Max-Planck Institut für Psychiatrie bietet öfter Studentenjobs an, Ausschreiben sind hier.

 

Wenn du dich für Forschung interessierst, kannst du auf der Plattform Bio M nach Studentenjobs bei Biotechunternehmen und Forschungsinstituten suchen.

Labor-Erfahrene können auch direkt bei Münchner Forschungsinstituten nachsehen, etwa beim MPI für Biochemie oder dem Helmholtzzentrum.

Wenn du noch weitere Tipps hast, schick‘ sie uns gerne per E-Mail! Viel Erfolg bei der Jobsuche!

 

 

Schlagworte
Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete