• Interview
  • |
  • Catharina Nitsche
  • |
  • 17.04.2015

Medizinstudium in Riga und Oldenburg: Wie studiert es sich wo?

Trotz gutem Abi – Anja Müller wartete vergeblich auf einen Studienplatz für Medizin. Also packte sie ihre Taschen und ging ins lettische Riga. Im Interview erzählt sie, wie das Studium in Ausland war und warum sie trotzdem wieder gerne nach Deutschland zurückgekommen ist.

Name: Anja Müller
Alter: 24
Semester: 3

 

Liebe Anja, zum Einstieg drei Kurzfragen:

 

> Stethoskop oder Reflexhammer?

Stethoskop

 

>Physik oder Chemie?

Chemie

 

> Histologie oder Physiologie?

Physiologie

 

> Anja, du hattest schon während der Schulzeit den Wunsch, Medizin zu studieren. Leider hat es mit dem Studienplatz in Deutschland nicht geklappt. Wie bist du dann darauf gekommen, in Riga zu studieren?


Nach einigen Absagen von hochschulstart habe ich angefangen, mich nach internationalen Möglichkeiten umzusehen. Besonders die Studiengänge in Riga und Ungarn habe ich mir genauer angesehen. In Ungarn findet das Studium auf Deutsch, in Riga auf Englisch statt. Die besondere Internationalität durch die englische Sprache in Riga und die günstigere Finanzierung im Vergleich zu Ungarn, haben mir die Entscheidung leicht gemacht.

 

> In Riga zahlen die Studenten fürs Studium. Wie hoch sind die Kosten?


Zum Semesterbeginn werden in Riga einmalig 1.500 EUR fällig. Die Kosten in den ersten vier Semestern bis zum ersten Staatsexamen (Physikum) betragen jeweils 4.000 EUR an Semestergebühren. Ab dem fünften Semester müssen Semestergebühren von jeweils 5.000 EUR getragen werden. Das ist eine Menge Geld. Während meines Lehramtsstudiums habe ich aber immer mehr gemerkt, dass eigentlich Medizin das richtige Studienfach für mich ist und ich begann in Riga zu studieren.

 

> Welche Tipps und Tricks sollte man für ein Studium in Riga auf jeden Fall kennen?


Wohnungssuche: Es gibt die Facebook-Gruppe Riga Student’s Appartement Market, über die man sehr gut eine Wohnung finden kann!
Riga ist bekannt für Bürgerfeste: Ligo ist das Mittsommernachtsfest an dem Tag, an dem die Sonne am längsten scheint. Wie im Bilderbuch basteln Frauen Blumenkränze und Männer tragen Ahlhornkränze. Die Straßen sind voller tanzenden Menschen, die an Ständen mit Bier und Käse vorbeischlendern. Sogar am Strand wird gefeiert!
Lettisch lernen ist sehr hilfreich! Wer keine Lust hat, an der Uni auch noch Vokabeln zu lernen, kann sich das Couple Learning Programme ansehen. Hier treffen sich zwei wie bei einem Sprachtandem, die sich gegenseitig Sprachen beibringen. Ich habe mich mit meiner lettischen Partnerin dafür in einem Café getroffen.

 

> Zur Zeit studierst du nicht mehr in Riga, sondern in Oldenburg Medizin. Vermisst du etwas in Riga?


Die schöne Stadt und der enge Zusammenhalt der internationalen Studenten, die alle in einem fremden Land zurecht kommen mussten, haben das Studium sehr besonders gemach!
Als Vegetarierin vermisse ich manchmal die größere Auswahl an vegetarischen Gerichten.

 

> Wie bist du von Riga nach Oldenburg gekommen?


Ich hatte von Anfang an den Plan, nach Deutschland zu wechseln. Die Frage war nur: wann? In Riga heißt es unter den Studenten: Ein Wechsel klappt sowieso nicht vor dem Physikum. Ich habe es nach einem Jahr versucht und es hat mit Oldenburg direkt geklappt. Ich musste aber in Kauf nehmen, dass das Landesprüfungsamt NRW meine Studienleistungen nicht aus dem ganzen Jahr anerkennt. Das geht erst nach dem vierten Semester mit dem Physikum. Dann versuchen es aber nochmal mehr Studenten zu wechseln und in Deutschland gehen zunächst die Studenten bei der Bewerbung vor, die von einer deutschen Universität aus wechseln wollen.

 

>Was muss man bei einem Wechsel aus dem Ausland beachten?


Die Bewerbung für ein höheres Semester geht nicht über hochschulstart.de. Jede einzelne Uni hat dafür ein eigenes Verfahren. Auf den Internetseiten der Unis wird das Verfahren erklärt.

 

> Nun studierst du in Oldenburg. Welche Tipps und Tricks sollte man in Oldenburg kennen?


Die Wallstraße (http://www.wallstrasse-oldenburg.com) ist die bekannte Kneipenstraße. Hier lässt sich ein anstrengender Unitag gut ausklingen oder auf einen Geburtstag anstoßen. Das Ticketheft zum Semesterstart mit Freikarten für Theater und Kino sollte man auf jeden Fall nutzen!

>Was unterscheidet das Studium in Riga am meisten von dem in Oldenburg?


Das System ist ganz anders. In Riga studiert man im Regelstudiengang, in Oldenburg im Modellstudiengang. Wichtig dazu zu wissen ist, dass die Prüfungen aus den vorherigen Semestern in Oldenburg bei einem Wechsel nachgeholt werden müssen. Die Scheine die man im Ausland erworben hat, können nicht für die Module im Oldenburger Modellstudiengang angerechnet werden. Die Physikumsäquivalenz in Oldenburg setzt sich nämlich aus den Modulprüfungen der ersten drei Jahre zusammen. Ein weiterer Unterschied ist die Sprache – in Riga studiert man auf Englisch. In Oldenburg lernt man zudem um einiges praxisnaher als in Riga.

> Was braucht man auf jeden Fall in Oldenburg, was du in Riga nicht gebraucht hast?

Ohne Fahrrad geht in Oldenburg gar nichts!

Schlagworte
Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete