• Artikel
  • |
  • Anne Damm
  • |
  • 28.04.2014

Sono4you an der Uni Wien

Die Kunst der Sonographie ist für viele Medizinstudenten ein Buch mit sieben Siegeln. Helfen kann da nur fleißiges Üben, doch leider kommt die Sonographie im derzeitigen Curriculum viel zu kurz. Zum Glück gibt es an der Medizinischen Universität Wien Sono4you. Es wird von engagierten Studenten und Ärzten geleitet und bringt interessierten Studenten den Ultraschall näher.

Sonographie der Schilddrüse - Foto: Jürgen Fälchle/Fotolia

Foto: Jürgen Fälchle/Fotolia

Das Projekt und der Gedanke dahinter  

Die Sonographie ist ein wichtiger Bestandteil im Alltag vieler Ärzte in fast allen medizinischen Fachbereichen. Doch im Studium kommt der Ultraschall viel zu kurz und es mangelt an praktischen Übungsmöglichkeiten. Diese Lücke haben engagierte Studenten und Ärzte erkannt und so wurde im Wintersemester 2007/2008 das Projekt Sono4you, unter der Leitung von Prof. Pokieser, ins Leben gerufen. Das Projekt sollte Studenten die Möglichkeit zu geben, ihre medizinischen Skills im Bereich der Sonographie zu verbessern. Mittlerweile hat sich das Team von ehrenamtlichen Studenten immens vergrößert, was nicht zuletzt Dr. Alexander Sachs zu verdanken ist, der im März 2012 die Leitung des Projektes übernommen hat. Unter ihm hat das Projekt neuen Schwung erhalten. Mit der Zeit ist das Team gewachsen und besteht nun aus 25 Studenten und Ärzten, die sich in ihrer Freizeit dem Ultraschall und der Abhaltung von Kursen und Seminaren widmen. Aktiv betätigen sich allerdings im Moment nur 10 erfahrene und 15 neue Tutoren bei Sono4you. Für interessierte Studenten besteht seit kurzer Zeit auch die Möglichkeit ein Ultraschall- Wahlfach zu absolvieren.

 

Peer Teaching  

Interessierte Studentengruppen von zwei bis sechs Leuten können per Email um einen Kurs ansuchen. Das Kursangebot umfasst Abdomen-, Hals-, Nerven und Notfall-  und Muskuloskelettal-Ultraschall, sowie Herzecho. All diese Gebiete werden von ehrenamtlichen Tutoren unterichtet. Ein Kurs dauert 3x2 Stunden und wird von 2 Tutoren an 3 unterschiedlichen Tagen abgehalten. Je nach Größe der Gruppe sind dann auch mehr Tutoren dabei. Hierfür stehen eigene Geräte und ein Raum zur Verfügung. Anatomie, Physiologie und Pathologien werden erwähnt und wiederholt. Jedes Semester werden neue Tutoren von den erfahrenen Tutoren eingeschult, wodurch das Team stetig wächst. Jede Woche wird ein Jour fixe mit dem Zweck des gegenseitigen Austausches, der Organisation und der Fortbildung abgehalten. Bei diesem Teamtreffen werden allfällige Frage beantwortet, Kurse vergeben und Neuigkeiten besprochen. Außerdem wird immer ein Vortrag zu einem bestimmten Thema vorbereitet. So stehen mal der muskuloskelettale Utraschall, die Schilddrüsensonographie oder andere Organe im Mittelpunkt und werden besprochen und erklärt.

 

Sono4you international und in Österreich

Nicht nur österreichweit hat sich das Projekt „Sono4you“ mittlerweile herumgesprochen und etabliert, sondern auch über die Grenzen hinweg im deutschsprachigen Raum. Die Medizinische Universität Innsbruck, die seit geraumer Zeit auch ein Sono4you Projekt unter der Leitung von Michael Minier anbietet, konnte ein eigenes Skillslab errichten, in dem die Studenten jederzeit an ihren praktischen Fähigkeiten feilen können. Hier befindet sich unter anderem ein Ultraschallgerät, das für Übungszwecke herangezogen werden kann. Die Studenten der Medizinische Universität Graz denken derzeit über ein Sono4you-ähnliches Projekt nach. Auch an anderen deutschsprachigen Universitäten, wie beispielsweise der Universität Mannheim, hat sich das Prinzip bereits durchgesetzt. Auf dem jährlich in Wien stattfindenden European Congress of Radiology (ECR) ist Sono4you stets vertreten. Im Rahmen des „Rising stars“ Programmes der European Society of Radiology (ESR), das den radiologisch interessierten Nachwuchs fördert und Preise für innovative Ideen vergibt, erhielt Sono4you bereits 2011 eine Auszeichnung als bestes Projekt. Im Rahmen von „Hands-On-Workshops in Ultrasound for students“ wurde das Projekt dann auf den nachfolgenden ECR’s umgesetzt. Studenten, oder auch Ärzte, konnten einen solchen Workshop besuchen und ihre Ultraschallfertigkeiten auf diversen Gebieten üben und verbessern.

Auch auf anderen Kongressen ist Sono4you mit einer kleinen Gruppe von Tutoren vertreten, so etwa auf dem alljährlichen Dreiländertreffen der ÖGUM (Österreichische Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin), DEGUM (Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin) und SGUM (Schweizerische Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin) auf dem Deutschen Röntgenkongress in Hamburg oder dem Kongress für Notfallmedizin in Graz.

Die internationale und nationale Zusammenarbeit fördert eine Verknüpfung und Weiterentwicklung von Ideen, die das Projekt Sono4you, das als kleines Projekt von einigen wenigen Studenten und Ärzten begonnen hat, weiter wachsen lässt. Für die Zukunft ist zu hoffen, dass die Förderung für Sono4you von Seiten der Meduni Wien zunimmt, und ihre Wichtigkeit erkannt wird, denn nach wie gibt es zu viele Medizinabsolventen mit mangelnden Sonographiekenntnissen.    

Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete