• Artikel
  • |
  • Thomas Lux
  • |
  • 25.09.2017

MediNetz Würzburg

Das MediNetz Würzburg ist eine Nichtregierungsorganisation und seit Januar 2016 ein eingetragener Verein. Das Ziel: Sicherung der Gesundheitsversorgung für alle Menschen ohne Krankenversicherung - ein schweres Unterfangen.

Was viele nicht wissen: Selbst in Deutschland ist ein fehlender Versicherungsstatus ein verbreitetes Problem. Im Jahr 2011 waren 137.000 Menschen betroffen, dahinter versteckt sich eine etwa dreimal so hohe vermutete Dunkelziffer. Diese Zahl bezieht sich nur auf deutsche Staatsbürger. Aber wer gerät in einem Sozialstaat in diese ungünstige Situation? 

Die Probleme sind weitreichend, von Obdachlosigkeit bis hin zu Privatversicherung mit Beitragsschulden - denn ab einem Alter von 55 Jahren ist es nicht mehr möglich, in eine gesetzliche Krankenversicherung zu wechseln. Zu dieser Zahl addieren sich dann noch andere EU-Bürger, Papierlose und Asylbewerber. Die größte Gruppe des MediNetzes bilden EU-Bürger, die einer nicht sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgehen.

Um das Ziel einer gesicherten Gesundheitsversorgung auch für alle Menschen ohne Krankenversicherung zu erreichen, hat der Verein ein Netzwerk aus Ärzten, Hebammen, Therapeuten und Apothekern aufgebaut. Während Notfälle über einen schnellen Anruf auf ein Bereitschaftshandy angenommen werden, gibt es auch jeden Dienstag ab 17 Uhr eine Sprechstunde. Studenten nehmen die Fälle auf und leiten alles Weitere für die Versorgung in die Wege. Für die Behandlung fallen in der Regel nur die Labor-, Medikamenten- und Materialkosten an – die Mitglieder des MediNetzes arbeiten unentgeltlich. Falls der Patient die Kosten nicht tragen kann, versucht das MediNetz dafür aufzukommen.

Das stetig wachsende Team freut sich über Mitstreiter aus diversen Gruppen: Neben Medizinstudenten sind auch Mitglieder aus anderen Disziplinen wie Psychologie, Soziale Arbeit oder Jura gern gesehen, da sie über sehr hilfreiches Hintergrundwissen verfügen. Finanziert wird der Verein allein aus Spenden. Wer interessiert ist, findet hier alle nötigen Kontaktinformationen:

Spenden gehen an folgendes Konto:
MediNetz Würzburg e.V.
Sparkasse Mainfranken Würzburg
IBAN: DE61 7905 0000 0048 0974 63
BIC: BYLADEM1SWU
Spendenquittung möglich!
Ansprechpartner: MediNetz Würzburg e.V

Tel.: +49 160 91661078
www.medinetz-wuerzburg.de

Sprechstunde:
Dienstags von 17:00 bis 18:00 Uhr
Weltladen
Plattnerstraße 14
97070 Würzburg

Für Interessierte:
Mitgliedertreffen
Jeden Dienstag ab 18 Uhr
Weltladen
Plattnerstraße 14

 

Schlagworte
Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete