• Tipps
  • |
  • Franziska Ippen
  • |
  • 14.01.2014

Buchtipps fürs PJ

Es gibt zahlreiche Fächer, in denen Medizinstudenten einen Teil ihres PJs ableisten können. Und es gibt noch mehr Bücher, die sie dabei in ihrer Kitteltasche gut gebrauchen können. Wir sagen dir, welches Buch du in welchem Fach unbedingt haben musst.

Student liest Buch - Foto: Shutterstock

Foto: shutterstock 

 

Innere Medizin

Checkliste Innere Medizin

Hier empfehle ich die Checkliste Innere Medizin. Sie passt nicht nur perfekt in die Kitteltasche und ist daher ein ideales Nachschlagewerk im Stationsalltag, sie umfasst sogar zusätzlich Grundlagen und Arbeitstechniken im Stationsalltag. Dabei berücksichtigt werden unter anderem Laboruntersuchungen, nicht-invasive und invasive Diagnostik, Transfusionstherapie, medikamentöse Therapie sowie mögliche Probleme im klinischen Verlauf. Durch die übersichtliche Gliederung hat man die Möglichkeit, leitsymptombezogen und nach Organsystemen geordnet nachzuschlagen, was besonders hilfreich für die Aufstellung wichtiger Differentialdiagnosen ist. Dabei werden alle Disziplinen der Inneren Medizin aufgeführt, sogar Dermatologie und Neurologie werden in zwei kleineren Kapiteln erwähnt. In einem weiteren großen Teil des Buches werden allgemeine und spezielle Intensivtherapie aufgeführt, die die wichtigsten internistischen Notfälle umfasst. Ein Buch, mit dem man auf jeder internistischen Station im PJ und darüber hinaus für den Stationsalltag gewappnet ist.

Checkliste Innere Medizin (Thieme)

Johannes-Martin Hahn

ISBN:9783131072474

Du möchtest mehr Infos zu diesem Buch? Klicke hier!

 

Oxford Handbook of Clinical Medicine

Wer sich etwas internationaler und umfassender orientieren möchte im Praktischen Jahr, dem sei das Oxford Handbook of Clinical Medicine ans Herz gelegt. Dieses Buch fasst nicht nur Grundlagen wie Anamnese und Untersuchung zusammen und geht auf jedes einzelne Gebiet der Inneren Medizin detailliert ein, es vereint auch noch Neurologie, Chirurgie, Epidemiologie, Radiologie und Notfälle in sich. Dabei wird stets an farbigen Illustrationen nicht gespart. Des Weiteren finden sich die wichtigsten Referenzwerte aller aufgeführten Disziplinen. Besonders innehalten lässt dabei das erste Kapitel „Thinking about medicine“, das den Umgang mit Patienten, sowie mögliche Stolperfallen im klinischen Alltag beschreibt. Dabei legen die Autoren stets Wert darauf, dass der Medizinstudent bzw. Arzt Gesundheit als Einklang von physischem und psychischem Wohlbefinden versteht und individuell und situationsbezogen auf seine Patienten einzugehen weiß. Ein Buch, das neben einer sehr guten fachlichen Aufarbeitung auch die menschliche Komponente berücksichtigt und dabei im freundlichen Kitteltaschenformat gestaltet ist- was will man mehr?

Oxford Handbook of Clinical Medicine

Murray Longmore et al.

ISBN: 9780199609628

Du möchtest mehr Infos zu diesem Buch? Klicke hier!

Chirurgie

Checkliste Chirurgie

Für den Fachbereich Chirurgie ist die Checkliste Chirurgie sehr zu empfehlen. Viele Grundlagen wie Anamnese und Untersuchung bis hin zu perioperativen Maßnahmen und Arbeitstechniken im chirurgischen Alltag werden zu Beginn des Buchs noch einmal ausführlich wiederholt. Besonders die Kapitel „Tod des Patienten“ sowie „Management akuter Notfälle“ und „Management schwer verletzter Patienten“ sind sehr hilfreich in nicht alltäglichen, ungewohnten Situationen, in denen man nicht den Kopf verlieren darf. Sie geben Sicherheit für das weitere Handeln, was gerade im PJ Gold wert ist. Chirurgische Krankheitsbilder können nach Organsystemen und Fachgebieten geordnet nachschlagen werden. Besonders interessant für PJler ist das Kapitel „Operationslehre“ in dem nicht nur die allgemeinen chirurgischen Techniken wie zum Beispiel Drainagen und die chirurgische Naht besprochen werden, es wird auch organbezogen detailliert auf die einzelnen chirurgischen Techniken und Zugänge eingegangen. Ein Feature, das viele Bücher für die Klinik vermissen lassen. Fazit: Ein unverzichtbarer Begleiter im chirurgischen Alltag.

Checkliste Chirurgie (Thieme)

Felix Largiadèr et. al.

ISBN: 9783135225104

Du möchtest mehr Infos zu diesem Buch? Klicke hier!

 

Oxford Handbook of Clinical Surgery

Wenn man ein Tertial oder mehr im Ausland plant, kommt man auch in der Chirurgie meist nicht um ein englisches Nachschlagewerk herum. Doch welches Buch nimmt man in der Fülle der angebotenen Literatur? Auch hier empfehle ich ein Buch der Oxford University Press: Das Oxford Handbook of Clinical Surgery. Strukturiert wird hier auf fast jeden Teilbereich der Chirurgie eingegangen, die einzelnen chirurgischen Prozeduren werden anschaulich dargestellt. Anatomische Grundlagen werden durch Strukturzeichnungen in Erinnerung gerufen. Besonders die dargestellten Step-by-step Beschreibungen operativer Interventionen erleichtern die Nachvollziehbarkeit im OP enorm. Alles in allem ein wertvolles Buch für das chirurgische Tertial, das innerhalb der englischen Fachliteratur ganz oben mitmischt.

Oxford Handbook of Clinical Surgery

Greg McLatchie et. al.

ISBN: 9780199699476

Du möchtest mehr Infos zu diesem Buch? Klicke hier!

Gynäkologie und Geburtshilfe

Checkliste Gynäkologie

Das praktischste Buch für den klinischen Alltag ist hierbei erneut eine Checkliste und zwar die Checkliste Gynäkologie und Geburtshilfe. Grundlegende Untersuchungs- und Arbeitstechniken werden im ersten Teil des Buchs nochmals anschaulich vorgestellt, die wichtigsten Leitsymptome der allgemeinen Gynäkologie als auch der Schwangerschaft runden dabei das Bild ab. Das angenehme an diesem Buch ist, dass man immer ganzheitlich lernt, das heißt, dass die einzelnen allgemein-gynäkologischen mit onkologischen und operativen Aspekten dieses Fachgebiets immer so verzahnt wie möglich dargestellt werden, was das Verständnis erleichtert. Auch die wichtigsten Untersuchungen des Neugeborenen in den ersten Tagen werden berücksichtigt. Vor allem das Kapitel „Gynäkologische und geburtshilfliche Operationen“ ist ein wertvoller Wegweiser durch die einzelnen chirurgischen Eingriffe der Gynäkologie, wobei auch das prä- und postoperative Management nicht zu kurz kommt.

Checkliste Gynäkologie und Geburtshilfe (Thieme)

Michael Kirschbaum et. al.

ISBN:9783131514721

Du möchtest mehr Infos zu diesem Buch? Klicke hier!

 

Neurologie

Checkliste Neurologie

Abstrakte Krankheitsbilder, komplexe Schaltkreise, viele neue therapeutische Interventionen in den letzten Jahren – das Fachgebiet Neurologie fordert in der Klinik einen praktischen Leitfaden, der ohne weites Umherschweifen die wichtigsten Grundlagen illustriert und klinisch aktuell darstellt. Wer nach einem solchen Buch sucht, ist mit der Checkliste Neurologie sicherlich gut beraten. Vor allem die vielschichtige Diagnostik, wie zum Beispiel neurophysiologische Testverfahren und deren Grundlagen sowie bildgebende Verfahren werden hier praktisch erklärt, sodass man auch in diesem Bereich den Überblick behält. Über die vielfältigen Therapieprinzipien bis hin zu rechtlichen Aspekten und Gutachten in der Neurologie wird jeder Student im klinischen Abschnitt bis hin zum Assistenzarzt in der klinischen Weiterbildung in diesem Buch gut informiert. Ein großes Kapitel umfasst neurologische Leitsymptome sowie deren Differentialdiagnosen, was bei der Komplexität mancher klinischer Fälle wichtige Anhaltspunkte bietet. Auch der neurologischen Intensivmedizin, die in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen hat, ist ein Kapitel gewidmet. Alles in allem: Eine gute Vorbereitung für jeden PJler auf einer neurologischen Station und deswegen äußerst lesenswert.

Checkliste Neurologie (Thieme)

Holger Grehl et. al.

ISBN:9783131262752

Du möchtest mehr Infos zu diesem Buch? Klicke hier!

 

Pädiatrie

Checkliste Pädiatrie

Pädiatrie – ein großes Fach, in dem man den Überblick behalten muss. Sowohl in der Inneren Medizin als auch in der Chirurgie sowie in anderen Fachdisziplinen unterscheiden sich Diagnostik und Therapie zum Teil erheblich von der Medizin am erwachsenen Patienten. Neben den ärztlichen Routinemaßnahmen in der Pädiatrie über die normale Kindsentwicklung und Leitsymptome in diesem Fachbereich ist auch ein ganzes Kapitel für die Neonatologie reserviert, bei der besondere intensivmedizinische Maßnahmen verlangt sind, die ebenfalls übersichtlich dargestellt sind. Die wichtigsten Erkrankungen in der Pädiatrie werden strukturiert nach Organsystemen geordnet aufbereitet, was vor allem ein fallbezogenes Lernen erleichtert. Zudem zeichnet sich die Pädiatrie oft durch ein anderes Spektrum an Notfällen gekennzeichnet – auch dieser Tatsache wird in dem Kapitel „Notfälle und pädiatrische Intensivmedizin“ Rechnung getragen. Ein Buch, dass in jederlei Hinsicht im pädiatrischen Alltag zu empfehlen ist.

Checkliste Pädiatrie (Thieme)

Reinhold Kerbl et. al.

ISBN:9783131391049

Du möchtest mehr Infos zu diesem Buch? Klicke hier!

 

Klinische Fertigkeiten

Checkliste Medical Skills

Die Checkliste Medical Skills empfiehlt sich für PJler in jedem Fachgebiet. Während des Studiums lernt man meist nicht alle klinischen Fertigkeiten, die im Stationsalltag gefordert werden. Oftmals hat man nur wenig Gelegenheiten, sich die Durchführung bestimmter Methoden anzusehen, bevor man selbst aktiv werden muss. Hier ist es sinnvoll, einen interdisziplinären Ratgeber dabeizuhaben, der die wichtigsten praktischen Fertigkeiten Schritt für Schritt erklärt und illustriert. Angefangen von der Patientenvorstellung über die Blutentnahme zur Pleurapunktion bis hin zur Periduralanästhesie wird hier jeder PJler in seinem Fachgebiet fündig. Da gerade die souveräne Durchführung der wesentlichen klinischen Fertigkeiten von jedem Arzt, unabhängig von seinem Fachgebiet, gefordert wird und in besonders kritischen Situationen entscheidend sein kann, ist dieses Buch jedem Kliniker ans Herz zu legen.

Checkliste Medical Skills (Thieme)

Sven Hengesbach et. al.

ISBN:9783131463814

Du möchtest mehr Infos zu diesem Buch? Klicke hier!  

 

Klinische Diagnosen

“Eine Patientin kommt in ihre Notaufnahme und klagt über atemabhängige Schmerzen im Bereich des Epigastriums. An welche Differentialdiagnosen denken Sie?“ Für all diejenigen, denen etwas Struktur für die Denkweise im diagnostischen Prozess fehlt bzw. die ihre diagnostischen Fertigkeiten gerne weiter verbessern würden, denen empfehle ich das Oxford Handbook of Clinical Diagnosis. Im Bereich aller internistischen Fächer wird detailliert auf Verdachtsdiagnosen und mögliche Differentialdiagnosen eingegangen, ebenso wie man sie ausschließt und welche diagnostischen Maßnahmen in welcher logischen Reihenfolge hierfür sinnvoll sind. Des Weiteren zeigt dieses Buch klar auf, wie man seine diagnostische Meinung klar und logisch auf evidenzbasiertem Weg darstellt und unterstreicht. Es hilft auch für die spätere klinische Spezialisierung, gerade für Allgemeinmediziner, wenn ein Patient in die Praxis kommt, der sich nicht mit den klassischen Symptomen des eigenen Fachgebiets präsentiert. Hier bietet das Oxford Handbook of Clinical Diagnosis einen wertvollen Leitfaden im diagnostischen Prozess und stützt sich dabei immer auf die aktuelle Studienlage der einzelnen Fachgebiete. Ein wertvoller Begleiter, gerade zur Strukturierung der eigenen diagnostischen Fertigkeiten am Anfang der Medizinerlaufbahn.

Oxford Handbook of Clinical Diagnosis

Huw Llewelyn et. al.

ISBN: 9780199232963

Du möchtest mehr Infos zu diesem Buch? Klicke hier!  

 

Mehr zum Thema

Tipp: Spielfilm: Dr. Alemán

Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete