Fach Chirurgie
Prüfer Dr. med. Johann Marian Gavlik
Universität Dresden
Datum 01.10.2010

Hammerexamen Chirurgie

Wieviel Zeit hatten Sie zur Vorbereitung?

37 Tage

Wie haben Sie sich vorbereitet? Mit einem Lernplan oder eher unstrukturiert?

Lernplan für das schriftliche Stex, für das Mündliche nicht

Mit Lerngruppe oder alleine?

Alleine

Welche Lehrmittel haben Sie für die Vorbereitung genutzt?

Für das schriftliche Stex: ausschließlich examen-online von Thieme + Internet. Für das Mündliche: Thieme Fallbücher (gedruckte Variante + e-books), Skripte aus den Semestern, Nuklearmedizin-Skript vom Prüfer, Prüfungsprotokolle (am wichtigsten)

Welche Themen wurden abgefragt?

  • kurz + knapp antworten, nicht labern!
  • Hallux valgus (benennen - hatte Pat., wie heißt OP (Umstellungsosteotomie))
  • Knie (Freiheitgrade/Neutral-Null-Methode, Ursachen nennen wenn Pat. Bein nicht von Unterlage abheben kann)
  • Leistenherniennarben zeigen, da Pat. Leistenhernien-OP hatte
  • epigastrische Hernie (hatte Pat. auch, welcher Muskel aufgespalten, was kann eingeklemmt werden, wann OP)
  • HWS (Funktionsprüfung inkl. Maße (zuerst aktiv bewegen lassen, min. Kinn-Sternum-Abstand + min. Kinn-Akromion-Abstand dokumentieren))
  • Schilddrüse (wie untersuchen -> demonstrieren)
  • WS, da Pat. Fix. interne wegen Spinalkanalstenose (welcher Fixateur noch (externe), Begriffe Spondylodese + Korporektomie)
  • Patientin mit Z.n. vorderer Kreuzbandplastik -> Untersuchung Kniegelenk (tanzende Patella, Schublade, Apley, Lachmann, Steinmann, pivot shift) vorführen, welche Sehnen kann man zum Ersatz benutzen, spezifische Kontraindikationen für VKB-OP
  • Begriffe (Pes planovalgus,…)
  • distale Radiusfraktur: Typen, welcher schwerwiegender (Smith) + warum (Medianus + Beugesehnen)
  • Böhler: wer war das (österr. Unfallchirurg, Radius- + Tubergelenkwinkel, Begründer der kons. Frakturbehandlung, Repositionsmanöver Hüfte)
  • dislozierte subkapitale Humeruskopffraktur->am Rö-Bild erkennen, wie therapieren (winkelstabile Platte), postop. Bild auswerten (alles i.O.), Nachsorge (Pendeln, Abduktion bis max. 90°)
  • Begriffserklärung Pseudarthrose > Ätiologie und Therapieansatz, Röntgenbilder mit Unterschenkel - > Therapievorschlag (Tibianagel, Platte auf Fibula), Vorschlag zur Nachbehandlung

Ablauf der Prüfung insgesamt

  • Tag vor den Prüfungstagen: Patiententag mit 3h Zeit inkl. Bericht
  • 1. Prüfungstag: 1h pro Prüfling am Patientenbett, restliche Prüflinge waren mit dabei
  • 2. Prüfungstag: 15 min pro Prüfling + Prüfer, kontinuierlich Prüfling + Prüfer gewechselt

Ihr Fazit

Was ist besonders gut gelaufen?

Fast alles, Prüfungsathmosphäre war locker + angenehm

Was hat Ihnen in Ihrer Vorbereitung geholfen?

Fast täglich 3h Zeit für sportlichen + sozialen Ausgleich

Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete