Fach Innere Medizin
Prüfer Prof. Hubert Blum
Universität Freiburg
Datum 01.10.2011

Hammerexamen Innere Medizin

Welche Fragen wurden in der Prüfung gestellt?

 

Mein Patient war 33 Jahre alt und hatte M. Crohn, sonst nichts (das war Glück).

 

1.Tag

 

Am Patienten: Bauch untersuchen mit Leber und Milz

 

Fragerunde: (ganz schnell, weil letzter Prüfling und wir hatten schon überzogen)

  • Lymphom: Was fällt Ihnen ein?
  • Colorektales Karzinom: Was fällt Ihnen ein?
  • Wie erkennt man im EKG einen HWI? II, III, aVF

2.Tag

  • Gastritis: Was fällt Ihnen ein? A,B,C
  • Perniziöse Anämie: Parietalzellen, Vitamin B12
  • Zollinger Ellison Syndrom: Was fällt Ihnen ein?
  • Leukämie: Was fällt Ihnen ein?
  • Schilddrüse: Was fällt Ihnen ein?

Die anderen Prüflinge: u.a. HCC, Diarrhoe, (siehe Protokolle)

 

Wie war die Stimmung während der Prüfung?

 

Super netter Prüfer. Das Vorstellen bei ihm war nett und nimmt die Aufregung. Bei uns gab es während der Fragerunden Plätzchen, Kaffee, Sprudel, Saft und man konnte immer auf die Toilette.

 

Wie ist dein Fazit?

 

Themen: Siehe alte Protokolle. Fragen sind sehr offen, also einfach reden. Fragt manchmal aber auch sehr spezielle Dinge, aber seit Jahren die Gleichen, deshalb Protokolle lesen. Springt zum nächsten Thema wenn man nicht weiter weiß oder gibt lustige Tipps. War nicht gerade mein bestes Fach und ich bin oft im gefährlichen Halbwissen rumgetappt, aber Hauptsache man sagt was. Patientenprotokolle findet er ein notwendiges Übel. Ich glaube die hat niemand angeschaut, also lieber schnell machen und noch ein paar Dinge in den Büchern nachlesen. War teilweise ein böses Rumgerate und trotzdem wurde es eine 2 - Also: alles wird gut!

 

Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete