• Seiderer-Nack, Julia; Sternfeld, Angelika
  • |
  • Lehmanns Media
Erscheinungstermin: 12.06.2012 EUR [D] 29,95 | 2. Auflage Anamnese und körperliche Untersuchung

Anamnese und körperliche Untersuchung

Rezension von Iris Appel, 10. Semester, Uni Düsseldorf

Kurzbeschreibung

Das Buch „Anamnese und körperliche Untersuchung“ vermittelt zum einen die Grundlagen einer guten allgemeinen Anamnese und den Aufbau einer systematischen körperlichen Untersuchung. Zum andern werden diese Grundlagen für die verschiedenen Organsysteme wie z.B. kardiovaskuläres System, respiratorisches System vertieft und spezielle Untersuchungstechniken vorgestellt.

 

Zielgruppe

Das Buch eignet sich für Studenten der klinischen Semester und PJler. Es enthält einige sehr hilfreiche Tipps für die Arbeit auf Station und ist somit auch für junge Assistenzärzte interessant.

Stellenweise sind die Autoren sehr anspruchsvoll, z.B. tauchen immer wieder sogenannte „Zebras“ nur mit Eigennamen auf. Ohne Vorwissen, den Pschyrembel auf dem Schreibtisch oder entspanntes „darüber hinweg lesen“ läuft man Gefahr sich zu verzetteln. Deswegen würde ich das Buch insgesamt eher für höhere Semester, PJler und Jungassistenten empfehlen.

 

Inhalt

Inhaltlich bietet das Buch zunächst einen allgemeinen Teil. Hier werden grundsätzliche Überlegungen zur Anamnese angesprochen sowie eine Systematik für die körperliche Untersuchung vorgestellt. Beides ist sehr praxisorientiert.

Vertiefend werden folgende Themengebiete behandelt: Kopf-Hals, kardiovaskuläres System, respiratorisches System, Gastrointestinaltrakt, urogenitales System, muskoloskeletales System, Neurologie, Psychiatrie, Dermatologie, Pädiatrie.
Dabei bleiben die Autoren konsequent bei folgendem Schema: Spezielle Anamnese; körperliche Untersuchung mit Inspektion, Palpation, Perkussion, Auskultation bzw. entsprechenden Untersuchungstechniken.

Bei der ausführlichen Anamnese des jeweiligen Organsystems (z.B. Gastrointestinaltrakt) werden die Hauptsymptome und ihre Differenzialdiagnosen dargestellt, oft mit zusätzlichen Tabellen. Auffällige Befunde werden beschrieben und mit den entsprechenden Krankheitsbildern verknüpft. Auch hier gibt es zahlreiche Tabellen. Mit Abbildungen wurde allerdings gespart: Bilder zu den Untersuchungstechniken sind rar. Die Beschreibung der Techniken ist teils sehr gut, teils nicht so leicht nachzuvollziehen, vor allem, wenn man es noch nie gemacht hat. (So z.B. die Erklärung zur Otoskopie…hier wäre eine Skizze hilfreich gewesen.)

Anschließend finden sich über 50 Seiten mit Beispielpatienten. Die Darstellung hat mich zunächst etwas irritiert. Es handelt sich nicht um Fallbeispiele, sondern um eine Zusammenfassung nach der vorangegangenen Systematik. So werden bspw. für den Patienten mit Multipler Sklerose typische Hauptsymptome, typische anamnestisch zu erfragende Eckdaten sowie klassische Untersuchungsbefunde und weitergehende Diagnostik aufgeführt.

Im Appendix sind noch einige praktische Tipps zu Patientenvorstellung und Dokumentation zu finden. Sehr gut finde ich das kurze Kapitel „Breaking Bad News“. Hier wird dargelegt, wie man einen Patienten auf einfühlsame Weise an eine bedrückende Diagnose heranführen kann.

Dem Buch liegt eine Kitteltaschen-Karte bei. Diese beinhaltet die wichtigsten anamnestischen Fragen und die Untersuchungssystematik, die im allgemeinen Teil vorgestellt wurde. Ebenso enthalten sind die Glasgow-Coma-Scale, ein einfacher Demenz-Test sowie eine Sehtafel.

Was das Buch auszeichnet, ist, dass es die verschiedenen Krankheitsbilder zwar nur oberflächlich anreißt, jedoch sehr detailliert eingeht auf anamnestisch wichtige Fragestellungen und wegweisende Befunde bei der körperlichen Untersuchung – und dies aufgegliedert für die verschiedenen Organsysteme. Ich denke, im klinischen Alltag ist dies sehr hilfreich.

Für die Vorbereitung auf eine MC-Prüfung ist das Buch meiner Meinung nach nur bedingt geeignet. Für eine mündliche/praktische Prüfung im Fach „Anamnese und körperliche Untersuchung“ kann man mit dem Buch arbeiten.

 

Didaktik/Gliederung

„Anamnese und körperliche Untersuchung“ ist sehr übersichtlich aufgeteilt. Für jedes Organsystem wiederholt sich die Anordnung Anamnese – körperliche Untersuchung mit Inspektion, Palpation, Perkussion, Auskultation bzw. andere spezielle Techniken. So findet sich der Leser leicht zurecht. Hervorzuheben sind die zahlreichen Tabellen mit DD´s und wegweisenden Befunden.

Da das Buch explizit nicht nur Untersuchungstechniken nahebringen will, ist der Mangel an Abbildungen zu verschmerzen. Dadurch unterscheidet es sich auch von anderen Büchern zu diesem Thema wie bspw. „Bates` großes Untersuchungsbuch“, das sehr ausführlich auf die Techniken eingeht.

 

Preis

Das Buch ist im Handel für 29,95 EUR erhältlich. In Bezug auf den sehr umfangreichen Inhalt und für den langen Nutzen, den man von diesem Buch hat, erscheint der Preis gerechtfertigt.

 

Fazit

Ein sehr hilfreiches Buch für die Praxis der Anamnese und körperlichen Untersuchung. Weniger geeignet für die Vorbereitung auf MC-Prüfungen oder als Einstieg in das Fach. Deswegen nur 4 von 5 Punkten.

Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete