• Schwarz, A.; Schwarz, S.
  • |
  • Börm Bruckmeier Verlag GmbH
Erscheinungstermin: 01.06.2007 EUR [D] 12,95 | 2. Auflage Anatomie fast

Anatomie fast

Rezension von Sandro Baumgartner, 3. Semester, Bern

Kurzbeschreibung

Der 360 Seiten umfassende Crashkurs von Schwarz/Schwarz ist ein Anatomieatlas im praktischen Kitteltaschenformat.Jede Körperregion erhält ihr eigenes Kapitel, in welchem auf zahlreichen Abbildun-gen die Knochen, Bänder, Muskeln, Nerven und Gefässe bezeichnet sind.Das Buch kann einerseits als Repetitorium für die Prüfung oder als Nachschlagewerk für den Präparierkurs dienen, wenn man nicht den großen Anatomieatlas mitschleppen will.

 

Zielgruppe

Primär auf Medizinstudenten ausgerichtet, könnte das Buch auch für alle weiteren medizinischen Berufe als kleines Nachschlagewerk interessant sein.Es ist in erster Linie für die Vorklinik gedacht, aber kann einen dank seinem kleinen Format gut auch später als Spickzettel der Anatomie begleiten.

 

Inhalt

Die zwölf Kapitel, die zwischen elf und 73 Seiten umfassen, behandeln vom Kopf über das ZNS bis zu den Extremitäten jede Körperregion. Ein Anhang enthält eine Präparieranleitung, Tabellen mit den wichtigsten Muskeln, Übersichten über inner-vierte Areale sowie Merkhilfen, Terminologien und Internetlinks. Wer in diesem Buch Detailwissen vermutet, sucht allerdings vergebens, denn die Abbildungen werden nur durch die allerwichtigsten Texthinweise und Tabellen ergänzt.

Das Buch ersetzt bei Weitem keinen Anatomieatlas und reicht nicht aus, um das nö-tige Wissen in Anatomie abzudecken.

Seine Stärke liegt aber in der Kompaktheit: Sei es für den praktischen Kurs oder für die Prüfungsvorbereitung, die wichtigsten Aspekte werden gut verdeutlicht.Die Schwächen zeigen sich vor allem bei den Abbildungen: Die Skizzen wirken teil-weise etwas befremdend und da nur schwarz-weiß auch etwas plump. Oft ist ein scharfes Auge erforderlich, um die Linien der Strukturbezeichnungen auseinander zu halten oder um die Hinweise in kleiner Schriftgrösse überhaupt lesen zu können.

 

Didaktik

Die Seiten sind im Allgemeinen übersichtlich gestaltet. Wie schon erwähnt muss man aber bei den Abbildungen oftmals genau hinschauen.Wichtige Hinweise werden dem Leser in grau hinterlegten Kästen dargeboten, da-durch sind sie sofort erkennbar. Sie sind in einfacher, sachlicher Sprache gehalten.Zu einzelnen Aspekten gibt es auch klinische Bezüge.

 

Aufbau

Die Gliederung der Kapitel nach Körperregionen entspricht einem logischen Aufbau. Innerhalb eines Kapitels ist allerdings die Gliederung nicht mehr ganz klar und man kommt über das übersichtliche Inhaltsverzeichnis oder das ausführliche Register eher zum Ziel als durch blättern.

 

Relevanz für die örtliche Uni

Das Buch wird an unserer Uni nicht speziell empfohlen.Auf die Prüfung bereitet man sich auch besser mit einem Anatomieatlas oder dem Skript der Uni vor. Als praktisches Nachschlagewerk für den Anatomie- und Präparierkurs würde ich das handliche Buch hingegen sehr empfehlen.

 

Preis

Das Buch kostet hierzulande CHF 24.80. Diesen Preis finde ich in Anbetracht des umfassenden Inhalts sehr angemessen.

 

Fazit

Der Crashkurs Anatomie hält, was er verspricht: Auf langatmige Erläuterungen wird verzichtet, damit ein schnelles Nachschlagen oder Rekapitulieren möglich ist.Das handliche Format ist ein grosser Pluspunkt und erlaubt es, das Buch in den Anatomie- und Präparierkurs mitzunehmen.Dennoch muss man aber bedenken, dass das Buch keinen Atlas ersetzt!

Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete