• Secchi, A.; Ziegenfuß, T.
  • |
  • Thieme Verlag
Erscheinungstermin: 07.10.2009 EUR [D] 44,95 | 4. Auflage Checkliste Notfallmedizin

Checkliste Notfallmedizin

Rezension von Christian Fleischhauer aus Jena

 

Zielgruppe

Die "Checkliste Notfallmedizin" gibt einen guten Überblick über akute Krankheitsbilder und Situationen, die in der Notfallmedizin von Bedeutung sind.

In erster Linie richtet sich das Buch an im Rettungsdienst tätige Ärzte - aber ebenfalls für den klinischen Alltag kann es äußerst nützlich sein.

Darüber hinaus ist die Checkliste auch für Medizinstudenten interessant, da die Notfallmedizin zunehmend eine wichtige Rolle im Studium einnimmt.

Mit kurzen und prägnanten Beschreibungen der verschiedenen Pathologien kann die „Checkliste Notfallmedizin“ vor mancher Prüfung als gutes Repetitorium dienen.

Inhalt

Gegliedert ist das Buch in vier große Teilbereiche. Unter dem Abschnitt „Grundlagen und Arbeitstechniken“ werden die wichtigsten Basis- und erweiterten Maßnahmen im Rettungsdienst bzw. der Notfallmedizin erläutert.

Der Leser erhält u.a. Informationen zu den aktuell gültigen Reanimationsrichtlinien, einen Überblick der Notfallmedikamente oder auch zur Dokumentation im Rettungsdienst.

Der Abschnitt „Leitsymptome und Therapieprinzipien“ gibt Auskunft über die verschiedenen notfallmedizinisch, relevanten Einsatzbilder. So wird u.a. unterschieden in kardiopulmonale Leitsymptome, neurologische Leitsymptome oder auch das Leitsymtom Blutung bzw. akute Schmerzen.

Im Abschnitt „Krankheitsbilder und Einsatzsituationen“ erfolgt spezifisch eine genaue Beschreibung der verschiedenen Krankheiten - immer in Verbindung mit möglichen Differentialdiagnosen. Dabei wird im Anschluss auch das entsprechende Handeln des Arztes in Anamnese, Diagnostik und Therapie erläutert.

Besonders gut finde ich, dass bei den vielen Krankheitsbildern, wie z.B. tachykarde Herzrhythmusstörungen, die verschiedenen Methoden zur Diagnosefindung mithilfe von Falldiagrammen genau erklärt werden.

Der Abschnitt „Vergiftungen und Verätzungen“ im hinteren Teil des Buches gibt eine breite Auskunft über die verschiedenen akuten Intoxikationen. Auch hier werden die Notfallsituationen anhand von Symptomatik, Diagnostik und Therapie gut beleuchtet.

 

Didaktik und Aufbau

Das Buch ist übersichtlich in vier große Themenkomplexe geteilt. Meist werden die Informationen in Stichworte gegliedert. Dadurch ist ein schnelles Lesen oder "Überfliegen" des Inhaltes problemlos möglich.

Zusätzlich zum Text gibt es verschiedene Abbildungen, Grafiken und Tabellen. Diese stellen entsprechende Inhalte zur besseren Anschauung übersichtlich dar.

Ein Notfall-Wegweiser zur Erwachsenen- und Kinderreanimation in der ersten Klappenseite vermeidet in besonders brenzligen Situationen langes Suchen oder Nachschlagen!

In der hinteren Klappenseite gibt es zudem eine Übersicht wichtiger physiologischer und therapeutischer Größen im Kindesalter.

 

Preis

Die „Checkliste Notfallmedizin“ kostet 39,95 Euro. Für einen Medizinstudenten bestimmt nicht gerade billig - jedoch ist das Buch eine lohnende Investition, da die Checkliste auch über das Studium hinaus ein treuer Begleiter sein wird!

Für jeden im Notarztdienst tätigen Arzt sollte das Buch absolute Pflichtlektüre sein. Kaum ein anderes Werk bietet in dieser kürze einen so umfassenden Einblick in die Notfallmedizin.

 

Fazit

Ich kann dieses Buch jedem Medizinstudenten ausdrücklich empfehlen. In der „Checkliste Notfallmedizin“ wird ein guter Überblick über alle wichtigen Grundlagen und Situationen in der Notfallmedizin gegeben.

Ob für das Studium, oder später für den Alltag als Arzt – durch sein kompaktes Format ist die „Checkliste Notfallmedizin“ ein treuer Begleiter für jeden Notarzteinsatz und natürlich auch in der Kitteltasche!

                                                                                                                                                                            

Zielgruppe

Die Checkliste Notfallmedizin ist das optimale Buch für die ersten Schritte als (angehenden) Mediziner in der präklinischen Notfallmedizin. Sei das im Rahmen des Medizinstudiums, im Kurs Notfallmedizin oder als PJler, wenn man in den Genuss kommt, bei Notarzteinsätzen mitzufahren.
In der Fachweiterbildung Notfallmedizin, als angehender Notarzt, ist dieses Buch dann unentbehrlich, da es das richtige "Jackentaschenformat" hat, klar strukturiert ist und nahezu alle Arten von Notfalleinsätzen umfasst.

 

Inhalt

Das Buch bietet auch dem Unerfahrenen im ersten Teil, der beinahe die Hälfte des Buches umfasst, einen fundierten Einblick in die Struktur und Organisation des deutschen Rettungswesens, erklärt die im Rettungsdienst gängigen Abkürzungen, Floskeln und Vorgehensweisen. Alle wesentlichen Maßnahmen von stabiler Seitenlage über Reanimation bis zu speziellen ärztlichen Tätigkeiten wie die Anlage eines ZVK oder die Kardioversion werden systematisch erklärt und mit Abbildungen veranschaulicht.

Die notfallmedizinisch relevanten Medikamente (aber auch NUR diese) werden nach Wirkstoffgruppen sortiert besprochen inklusive Indikation, Wirkweise, Kontraindikationen und Dosierungen.

Der zweite wesentlich kleinere Teil hat mir persönlich am besten gefallen. Hier werden Leitsymptome und ihre Differentialdiagnosen dargestellt. In Tabellenform wird z.B. das Thema Kopfschmerz anhand des Schmerzcharakters der wahrscheinlichsten Diagnose zugeordnet.

Der dritte Teil ist das Kernstück des Buches. Hier werden die einzelnen Krankheitsbilder nach einem klaren Schema abgearbeitet, sodass man nach dem Lesen des jeweiligen Notfalles das Gefühl hat, man könnte die Akutsituation managen. Dieser Teil ist besonders gelungen, auch weil er teilweise noch durch Abbildungen und Algorithmen ergänzt wird.

Am Ende des Buches wird dem Thema Intoxikationen ein separater Teil gewidmet, wobei auch Intoxikationen verschiedener Medikamentengruppen berücksichtig werden, was in der Praxis oft vorkommt, in anderen Büchern aber eher vernachlässigt wird.

 

Gliederung

Der Aufbau und die Gliederung des Buches erscheinen in meinen Augen schlüssig und klar. Wichtige Fakten, aber auch Fallen, die es zu vermeiden gilt, sind farblich markiert hervorgehoben. Sehr gut finde ich praktische Ergänzungen wie zum Beispiel die Telefonnummern von der Vermittlungsstelle für Verbrennungsopfer. Ein Comic zur Auflockerung oder etwas Ähnliches hätte die ein oder andere Seite allerdings noch aufgelockert.

Das Inhaltsverzeichnis ist umfassend und führt schnell zu den relevanten Aussagen, die man braucht, um im Notfall weiterzukommen. Dadurch, dass viele Dinge durch Stichworte erklärt sind, viele Tabellen und Medikamentendosierungen aufeinander folgen, ist es kaum möglich, das Buch am Stück zu lesen, wie man es mit einem normalen Lehrbuch tun würde. Das hat Vor- und Nachteile.

 

Es ist der ideale Begleiter zum Nachschlagen aber eben weniger ein Basiswerk zur Prüfungsvorbereitung.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Für den Preis von 39,95 Euro würde ich das Buch auf jeden Fall kaufen, wenn zu erwarten ist, dass ich mich länger als nur für ein Uni-Seminar mit Notfallmedizin befassen will. Und selbst wem die präklinische Medizin fern liegt, Notfallsituationen gibt es überall da, wo es Menschen gibt und mit diesem Buch, auch wenn nicht gerade zum Schnäppchenpreis, ist man dafür bestens gewappnet.

Interesse an dem Buch? Dann klick hier!
Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete