• Eisoldt, S.
  • |
  • Thieme Verlag
Erscheinungstermin: 13.01.2010 EUR [D] 27,99 | 3. Auflage Fallbuch Chirurgie

Fallbuch Chirurgie

Rezension von Angelika Cebulla, 8.Semester Humanmedizin, Medizinische Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg

Kurzbeschreibung

Das „Fallbuch Chirurgie“ bietet 140 alltägliche Situationen aus dem Klinikalltag in der Chirurgie und dient daher eigentlich ideal zur Prüfungsvorbereitung oder für Famulaturen und das PJ. Man wird anhand der Krankheitsbilder durch die Viszeralchirurgie, Unfallchirurgie, Neurochirurgie, Kinderchirurgie und die Thorax- und Gefäßchirurgie geführt und kann dabei das theoretische Vorwissen mit den
praktischen Vorgehensweisen verbinden.

Durch nachfolgende Fragen werden z.B. wichtige Differentialdiagnosen, weitere Diagnostik oder verschiedene Therapiemöglichkeiten abgefragt. Anschließend finden sich die Lösungen zu den Fällen, die teilweise noch durch Tabellen und Bildern ergänzt, sowie jedes Mal durch einen einprägsamen Kommentar abgerundet werden.

 

Zielgruppe

Dieses Buch ist besonders für Studenten in Klinik und PJ geeignet, aber auch für Assistenzärzte am Beginn ihrer klinischen Laufbahn. Besonders für mündliche Prüfungen in der Chirurgie dient das Buch sehr gut zur Vorbereitung, da es Fallbeispiele beinhaltet, die im Frage-Antwort-Stil geschrieben sind. Man braucht allerdings Vorkenntnisse in der Chirurgie, da man nicht aus jedem Fallbeispiel sofort ohne Grundlagen etwas mitnehmen kann.

 

Inhalt

Mithilfe von 140 Fällen auf 341 Seiten bietet das Buch eine gute Möglichkeit, die wichtigsten Krankheitsbilder effektiv zu wiederholen oder zu erarbeiten. Allerdings werden eben nur die wichtigsten Krankheitsbilder kurz angerissen und das Buch beinhaltet nicht die Exoten, die ab und an dann doch gefragt werden. Zudem sind die Abbildungen manchmal etwas klein geraten, sodass man die Röntgenbilder nicht immer eindeutig beurteilen kann. Geführt wird man durch die Viszeral-, Unfall-, Neuro-, Kinder- und die Thorax- und Gefäßchirurgie und kann dabei das theoretische Vorwissen mit den praktischen Vorgehensweisen verbinden.

Jeder Fall wird auf einer Seite anhand einer kurzen Anamnese vorgestellt und teilweise durch Bildgebungen ergänzt. Anhand der nachfolgenden Fragen bekommt man Anreize, wie man bei diesem Fall praktisch weiter vorgeht oder wie es innerhalb einer mündlichen Prüfung ablaufen könnte. Anschließend wird im zweiten Abschnitt des Buches jeder Fall von der Auflösung und dazugehörigen Kommentaren abgerundet. Man wird von der Definition über Diagnostik bis zu den verschiedenen Therapiemöglichkeiten geführt. Außerdem gibt es manchmal auch einen Überblick über die Differentialdiagnosen oder die Pathogenese.

 

Didaktik

Zum schnellen und effektiven Bearbeiten der Fälle sind die kurzen Texte und Kommentare sehr gut geeignet. Dadurch werden mit einfachen Worten die wesentlichen Lerninhalte vermittelt. Lernhilfen oder Merksätze gibt es an sich nicht, doch aufgrund der prägnanten Auflösungen sind diese auch nicht notwendig. Abbildungen sind, wenn notwendig vorhanden und auch anschaulich und selbsterklärend, aber nicht zahlreich.

 

Aufbau

Am Anfang befinden sich die Einleitung mit weiterführenden Erklärungen und zwei Inhaltsverzeichnisse. Das Buch ist nämlich grob in zwei Abschnitte geteilt und umfasst dabei im ersten Teil pro Seite ein übersichtliches Fallbeispiel mit einer kurzen Einleitung und den nachfolgenden Fragen. Im zweiten Abschnitt werden diese wiederum beantwortet und der Fall wird nochmals prägnant zusammengefasst. Zusätzlich kann man das jeweilige Themengebiet anhand der einprägsamen Kommentare nochmals vertiefen oder wiederholen. Insgesamt muss man also nicht immer das ganze Buch durcharbeiten, sondern hat auch die Möglichkeit, gezielt bestimmte Themenbereiche durchzuarbeiten.

 

Relevanz für die örtliche Uni

Das Fallbuch Chirurgie wird bereits von vielen Studenten kurz vor dem mündlichen Staatsexamen zur Vorbereitung und Wiederholung benutzt. Dadurch, dass wir die Chirurgie hauptsächlich anhand von Vorlesungen lernen, fehlt meistens der praktische und fallorientierte Bezug. Zudem hilft es ungemein, sich von Symptomatik über Diagnose zur Therapie durchzuarbeiten und das theoretische Wissen aus den Vorlesungen gezielt umzusetzen. Aber auch für Famulaturen oder allgemein Unterricht am Krankenbett ist es sehr gut geeignet.

 

Preis

Das Buch kostet im Handel 27,99€ und ist damit recht günstig und als Vorbereitung für mündliche Prüfungen oder auch einfach als Repetitorium absolut sein Geld wert.

 

Fazit

Das Fallbuch Chirurgie gibt insgesamt einen guten Gesamtüberblick über die wichtigsten oder häufigsten Krankheitsbilder der Chirurgie, geht aber nicht darüber hinaus. Dafür ist dieses Buch jedoch auch recht dünn, praktisch für unterwegs und zudem preiswert. Auch wenn die Abbildungen manchmal aufgrund des Layouts zu klein geraten sind, überraschen mich doch immer wieder die Kommentare bei den Auflösungen, da diese schön prägnant die wichtigsten Punkte zusammenfassen. Es ergänzt und erleichtert somit das Wiederholen für Prüfungen, sollte allerdings nicht als alleiniges Lehrbuch in der Chirurgie dienen. Da es sich sehr leicht liest und vor allem für Lerngruppen super geeignet ist, bekommt es von mir 4 von 5 Sternen.


4 Punkte von Moritz Döbert, Medizinstudent in Düsseldorf

 

Kurzbeschreibung

Dieses Buch beschreibt alltägliche Situationen des Klinikalltages, mit denen man als Famulant, PJler oder Arzt in der Chirurgie konfrontiert wird. Mithilfe von 140 Fällen, die aus allen Bereichen der Chirurgie stammen, kann man anhand der Krankheitsbilder sowohl die praktischen Vorgehensweisen, als auch theoretisches Wissen parallel erlernen und somit die Hürde zwischen Theorie und Praxis überwinden.

 

Zielgruppe

Diese Buch richtet sich sowohl an Studenten der Humanmedizin, als auch an Ärzte zu Beginn ihrer klinischen Laufbahn in der Chirurgie. Studenten bietet es die Möglichkeit, sich gezielt auf den Unterricht am Krankenbett, Famulaturen und auch die Arbeit in der Chirurgie während des Praktischen Jahres vorzubereiten. Gleichzeitig ist es auch eine empfehlenswerte Grundlage für mündliche Prüfungen, da es im Frage-Antwort-Stil geschrieben ist, anhand dessen man sich der Auflösung eines Falles schrittweise annähert. Somit kann man sich explizit auf diese Art der Prüfung einstellen. Studenten, die noch kein großes Vorwissen besitzen, bietet es einen guten Einstieg in die Grundlagen der Chirurgie.

 

Inhalt

Inhaltlich deckt das Buch auf 341 Seiten die wichtigsten Krankheitsbilder ab. Anhand einer kurzen Anamnese, 120 Abbildungen und dazugehörigen Fragen, nähert man sich dem Krankheitsbild und dazugehörigen Differenzialdiagnosen, die im weiteren Verlauf durch zusätzliche Kommentare detaillierter besprochen werden. Inhaltlich beansprucht das Buch nicht für sich, ein großes Nachschlagewerk zu sein, denn es deckt nicht die gesamte Chirurgie ab, sondern vermittelt ein Verständnis für diese. Deshalb erfüllt es als Fallbuch seine Aufgabe.

Eine Lücke sehe ich jedoch beim Kompartmentsyndrom. Es wird sehr schnell deutlich, dass der Fall ein Kompartmentsyndrom darstellt – trotzdem fehlt mir die tiefe Beinvenenthrombose als Differentialdiagnose, auf die lediglich als weiteres Lernziel hingewiesen wird. Sie ist in der Klinik so wichtig, dass ich an der Stelle mehr zu dem Thema erwarte.

Ich würde mir zudem wünschen, dass die Abbildungen größer wären. Teilweise kann man zum Beispiel eine Frakturlinie nur sehr schwer erkennen – selbst wenn man weiß, was man sie sehen sollte. Vielleicht könnte man sonst zumindest die gleichen Abbildungen auch in den Kommentaren noch einmal verwenden und dort mit Pfeil markieren, welche Stelle gemeint ist. So hätte der Leser gleichzeitig auch eine Auflösung für die Darstellungen. Außerdem würden Untersuchungstechniken der Gelenke bei den jeweiligen Fällen sehr weiterhelfen, da sie zum Basiswissen eines Medizinstudenten gehören sollten.

 

Didaktik

Sprachlich ist das Buch sehr gut gestaltet. Mit einfachen Worten vermittelt es wichtige Lehrinhalte.Durch kurze Texte kann man sich auf das Wesentliche konzentrieren.

 

Aufbau

Das Buch ist in sechs Teile gegliedert. Es beginnt mit der Einleitung. Darauf folgen zweiInhaltsverzeichnisse. Das erste ist nach Fällen, das zweite nach Themengebiet geordnet. Somit kannman also entweder nach Themengebieten - z.B. Unfallchirurgie - lernen, als auch nachsymptomatischen Krankheitsbildern. Dies erlaubt es, sich noch gezielter auf einzelne Teilprüfungen inTeilgebieten der Chirurgie vorzubereiten, ohne das Buch dafür komplett lesen zu müssen.

Im Anschluss folgendie 140 klinischen Fallbesprechungen, denen die Antworten und Kommentare angehängt sind. Diese fassen den Fall noch einmal zusammen und beantworten die Fragen, die bei den Fällen gestellt werden. Zusätzlich bietet das Buch aber noch durch Kommentare zu den einzelnen Fällen dieMöglichkeit, Definitionen, Ätiologie, Klinik, Diagnostik und Therapie im Sinne eines Lehrbuches zuvertiefen.

Prinzipiell kann man sich anhand der Inhaltsverzeichnisse sehr gut im Buch orientieren. Wenn mansich nur auf eine Spezialdisziplin der Chirurgie vorbereiten möchte, wäre es jedoch sinnvoller, beispielsweisedie gesamte Unfallchirurgie als Block bearbeiten zu können. Dann würde man nicht immer zwischenInhaltsverzeichnis und Fall wechseln müssen. Zumindest könnte man die unterschiedlichen Bereiche,die klar einem Spezialgebiet zuzuordnen sind, mit unterschiedlichen Farben markieren – auch wenndas derzeit verwendete Blau sonst sehr unauffällig und angenehm wirkt.

 

Relevanz für die örtliche Uni

Nicht nur Studenten der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf bietet das Buch die Möglichkeit, sich auf denUnterricht am Krankenbett vorzubereiten und eine gute Einführung in die Chirurgie zu bekommen. Ineinfachen Worten kann der Medizinstudent das Wesentliche erlernen und sich einen sehr guten Überblickverschaffen. Das Fallbuch ist eher empfehlenswert als ein großes Buch, das einem zu Beginn nicht den nötigenÜberblick verschaffen kann. Es sollte einem jedoch trotzdem für weiteres detailliertes Wissen zur Verfügungstehen.

 

Preis

Das Buch kostet im Handel 24,95€. Diesen Preis halte ich gerade im Vergleich zu großen Lehrbüchern für angemessen. Insbesondere, wenn Untersuchungstechniken noch detaillierter beschrieben würden.

 

Fazit

Das Buch vermittelt in einfachen Worten und systematischer Didaktik die wichtigsten Krankheitsfälle,denen ein Mediziner in der Chirurgie begegnet. Es ist leicht verständlich und als Fallbuch für einen gutenGesamtüberblick sehr gut geeignet.Die einzige Schwachstelle des Buches sehe ich in darin, dass es die Untersuchungstechniken und dieAbbildungen nicht detailliert genug darstellt - auch wenn das Buch dies nicht für sich beansprucht. Deshalb vergebe ich 4 anstelle der möglichen 5 Punkte.

 

Dich interessiert das Buch? Dann klick hier!
Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete