• Braun, J.; Preuss, R.
  • |
  • Elsevier GmbH, Urban & Fischer Verlag
Erscheinungstermin: 14.12.2012 EUR [D] 44,95 Klinikleitfaden Intensivmedizin

Klinikleitfaden Intensivmedizin

Rezension von Isabel Gedig, Examen Juni 2012, ab November 2012 Assistenzärztin in Sursee/Schweiz

Kurzbeschreibung

Das Buch aus der Reihe „Klinikleitfäden“ ist ein klassisches Nachschlagewerk für die Kitteltasche und liefert im Klinikalltag schnell und übersichtlich Informationen zu allen wichtigen Themen der Intensivmedizin. Es ist auf Praxisnähe und den raschen Informationsgewinn ausgerichtet und stellt dementsprechend keinen Ersatz für ein ausführliches Lehrbuch dar – der Assistent oder Pjler wird die den aktuellen Leitlinien angepassten Empfehlungen beim Dienst auf der Intensivstation aber mit Sicherheit zu schätzen wissen.

 

Zielgruppe

Als „Handbuch“ für die Kitteltasche ist dieses Buch auf den Klinikalltag ausgerichtet und richtet sich dementsprechend vor allem an PJ-Studenten bzw. Assistenzärzte. Vor allem auch junge, noch unerfahrene Assistenzärzte können von diesem Buch profitieren – es enthält unter anderem auch ein Kapitel „Tipps für die Stationsarbeit“ und „Ärztliche Arbeitstechniken“.

 

Inhalt

Wie bereits oben erwähnt handelt es sich beim vorliegenden Buch um ein Nachschlagewerk und kein ausführliches Lehrbuch – die Kapitel liefern einen zusammenfassenden Überblick über die wichtigsten Themen der Intensivmedizin (u.a. Herz, Lunge, Niere, Blut, Stoffwechsel, Schmerz/Sedierung/Narkose). Besonders hervorzuheben sind auch die Extra-Kapitel über Intoxikationen, operative Intensivmedizin, Pharmakologie und - neu aufgenommen - Notfälle der Neurologie und postoperatives Management. Das Buch lässt insbesondere im Bereich Medikamente wenig Wünsche offen – die gängigsten Pharmaka werden mit Wirkweise, Dosierung, etc. ausführlich erklärt und durch Tabellen mit Dosisanpassungen (bei Schwangerschaft bzw. Niereninsuffizienz) sinnvoll ergänzt. Die Tabellen und Abbildungen verdeutlichen darüberhinaus die im Text erläuterten Krankheitsbilder, zusätzliche Illustrationen, u.a. zum Thema ZVK-Anlage, erleichtern das theoretische Erlernen der invasiven Techniken auf einer Intensivstation.

 

Didaktik

Das Buch enthält viele Tabellen und Merkkästen, die wichtige Inhalte hervorheben und einen schnellen Überblick verschaffen. Die einzelnen Kapitel werden durch Bilder (z.B. CT-Aufnahmen, anatomische Übersichten, etc.) aufgelockert. Die Texte sind flüssig und leicht verständlich, meist im „Telegrammstil“ verfasst, es finden sich aber auch ausführlichere Erläuterungen.

Aufbau

 

Das Buch ist klar und logisch nach Organsystemen (Herz, GI-Trakt, etc.) gegliedert, in Extra-Kapiteln werden u.a. die Themen „Kardiopulmonale Reanimation“, „Beatmung“ und „Ernährung“ abgehandelt. Innerhalb der einzelnen Kapitel wird auf wichtige Leiterkrankungen (z.B. Pneumonie, ARDS) jeweils nach dem üblichen Prinzip Ätiologie-Klinik-Diagnostik-Differenzialdignosen-Therapie/Management-Komplikationen eingegangen.Zu Beginn jedes Kapitels findet sich ein Inhaltsverzeichnis, welches einem einen kurzen Überblick über den nachfolgenden Inhalt verschafft.Zu kritisieren bleibt die farbliche Gestaltung der Texte, die in schwarz-weiß gehalten sind, Wichtiges wird blau hervorgehoben. Ich persönlich fände eine „buntere“ Gestaltung ansprechender und übersichtlicher, aber das bleibt Geschmackssache.

 

Relevanz für die örtliche Uni

Als Lehrbuch für den Studienabschnitt oder explizit zur Prüfungsvorbereitung würde ich das Buch nicht empfehlen. Allerdings sehe ich es als eine sinnvolle Hilfestellung für PJ-Studenten, die auf der Intensivstation eingeteilt sind – also Buch in die Kitteltasche (auch an „meiner“ Heimatuni Regensburg)!

 

Preis

Das Buch kostet (in der 7. Auflage) im Handel €44,95 – damit also nicht ganz billig. Darin inbegriffen sind allerdings auch ein 12-monatiger kostenloser Online-Zugriff auf Buchinhalt und Abbildungen, außerdem ein 6-monatiger kostenloser Zugang zu DoctorConsult.de, einem medizinischen Online-Nachschlagewerk. Das „Konkurrenzprodukt“ von Thieme, „Checkliste Intensivmedizin“ liegt ebenfalls bei €49,99 – die Entscheidung zwischen den beiden Büchern ist wiederum Geschmackssache.Ich persönlich bin ein Fan dieser Art von Nachschlagewerken für die Kitteltasche und wäre bereit, den Preis dafür zu bezahlen – immerhin hat das Buch auch knapp 900 Seiten und enthält alle wesentlichen Informationen.

 

Fazit

Ich halte das Buch für einen sinnvollen Begleiter im Alltag auf der Intensivstation. Insbesondere Neulingen kann es in der Kitteltasche eine gewisse Sicherheit im Umgang mit den doch komplexen Themen und Situationen der Intensivmedizin bieten. Trotzdem gebe ich dem Buch „nur“ 3 von 5 Punkten – die Abzüge sind zum einen dem, insbesondere für (PJ-)Studenten, hohen Preis geschuldet. Außerdem würde ich mir eine farbigere Gestaltung des Inhaltes wünschen, was wiederum zu einer größeren Übersichtlichkeit beitragen würde.

Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete