• Longmore, M.; Wilkinson, I.; et al.
  • |
  • Oxford University Press
Erscheinungstermin: 17.02.2010 EUR [D] 31,95 Oxford Handbook of Clinical Medicine

Oxford Handbook of Clinical Medicine

Rezension von Alexander Vogt (Stex 2011, PJ in Hongkong und Neuseeland

Kurzbeschreibung

Das Oxford Handbook of Clinical Medicine ist seit 25 Jahren das Standardwerk für junge Ärzte in England und dem Rest des Commonwealth und wird wegen seines gelb, rot, grünen Designs liebevoll "Cheese and Onion" genannt. Es deckt kurz und prägnant das ab, was ein Mediziner in seinen ersten Jahren klinischer Arbeit wissen muss. Das Buch zeichnet sich durch seinen klaren Aufbau und seine logische und leicht nachvollziehbare Struktur aus, passt aber dank seiner kompakten Form leicht in die Kitteltasche.

 

Zielgruppe

Das OHCM richtet sich vor allem an Ärzte in den ersten zwei bis drei Jahren nach dem Studium, aber auch Studenten in den klinischen Semestern benutzen es gerne, da es (fast) alle Fragen die im Alltag im Krankenhaus auftauchen können, beantwortet.

 

Inhalt

Das Oxford Handbook umfasst vor allem die Schwerpunkte der Innere Medizin, Chirurgie und Neurologie. Die Autoren haben großen Wert auf klinische Relevanz gelegt. Das Wichtigste zu diagnostischen Verfahren (z.B. EKG und Röntgen-Thorax) und praktischen Fertigkeiten (z.B. Lumbalpunktion und Blasenkatheter) wird auf jeweils einer Seite anschaulich erläutert.

Verweise zu Notfällen, die dann mit Hilfe von Flussdiagrammen schnell und verständlich erklärt werden, helfen auch im Notfall den Überblick zu behalten. Ein eigenes Kapitel widmet sich den bedeutendsten eponymischen Erkrankungen. Seit der nun achten Auflage ist auch ein Abschnitt über klinische Untersuchungen enthalten.

Das erste Kapitel: "Über Medizin nachdenken", gibt dem Leser Tipps und Anregungen, wie man im Krankenhausstress die Ruhe behält und trotzdem seinem Beruf und den Patienten gerecht wird.

 

Preis

Das Oxford Handbook überzeugt durch sein unschlagbares Preis- Leistungsverhältnis. Für ungefähr 25 € erhält man ein umfassendes Nachschlagewerk und Lehrbuch, das einen in den grundlegenden Fragen der Medizin nicht im Stich lässt.

 

Fazit

Ein sehr lohnenswertes Buch für all diejenigen, die vorhaben eine Famulatur oder ein PJ-Tertial in England, Australien oder Neuseeland zu verbringen. Da es keine deutsche Übersetzung mehr gibt, ist das OHCM für den Gebrauch in deutschen Krankenhäusern nur zu empfehlen, wenn man im medizinischen Englisch sicher ist, oder werden möchte.

 

Interesse an dem Buch? Dann klick hier!
Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete