• Madea, B.; Dettmeyer, R.
  • |
  • Springer-Verlag GmbH
Erscheinungstermin: 04.09.2007 EUR [D] 26,95 Basiswissen Rechtsmedizin

Basiswissen Rechtsmedizin

Rezension von Dominik Bleckmann, 6. Semester Universität Duisburg-Essen

Kurzbeschreibung

Das Buch Basiswissen Rechtsmedizin ist eines der wenigen Bücher, die das Gebiet der Rechtsmedizin umfassend aber dennoch kompakt und übersichtlich für Medizinstudenten darstellen.

 

Zielgruppe

Das Buch ist als „Basisbuch“ für das Gebiet der Rechtsmedizin gedacht und nicht als umfangreiches Lehrwerk für angehende Rechtsmediziner. Die Zielgruppe stellen Studenten dar, die an der Uni das Fach absolvieren bzw. die 2. Ärztliche Prüfung noch vor sich haben. Aber auch nach dem Studium ist das Buch sicherlich gut als Nachschlagewerk geeignet, wenn man beispielsweise mit einer Leichenschau im Notdienst konfrontiert wird.

 

Inhalt

Im Buch werden alle wichtigen Themengebiete des Fachs Rechtsmedizin behandelt (Thanatologie, Verkehrsmedizin, Toxikologie und Spurenanalyse, forensische Psychiatrie, gewaltsamer Tod bzw. Gewaltdelikte und Medizinrecht) Es wird vermieden, zu sehr in Details abzutauchen - schließlich soll es ein Basisbuch mit den wichtigsten Fakten darstellen. Es fehlen meiner Meinung nach keine wichtigen Themen, und die zahlreichen Abbildungen, Merkkästen und Tabellen verdeutlichen an verschiedenen Stellen sehr gut die Sachverhalte. Der Inhalt ist sehr an das IMPP und den Prüfungsinhalten für die 2. Ärztliche Prüfung orientiert, trotzdem sind viele Sachverhalte umfangreich genug beschrieben.

 

Didaktik

Im Buch werden viele Merkhilfen benutzt, so findet man zahlreiche Tabellen und Schemata. Besonders positiv sind die farblich hervorgehobenen Merkfelder, die wichtige Fakten oder auch die Warnung vor Fehlern beinhalten. Am Ende eines Abschnittes gibt es rot markierte „In Kürze“-Felder mit den wichtigsten Fakten zum Thema, die besonders zum schnellen Wiederholen dienen sollen. Besonders wichtige, für die Rechtsmedizin relevante, Gesetzestexte sind im Originalwortlaut abgedruckt, außerdem gibt das Buch viele Definitionen von einzelnen Fachbegriffen. Die Sprache ist flüssig und das Buch leicht verständlich geschrieben. Fallbeispiele an verschieden Stellen unterstützen das Verständnis und helfen beim Lernen.

 

Aufbau

Die Gliederung ist sehr gut gelungen, und der Leser findet sich auch dann schnell zurecht, wenn er nur kurz etwas nachschlagen möchte.

 

Relevanz für die örtliche Uni

In der Rechtsmedizin gibt es eigentlich nur zwei Kurz- bzw. Basislehrbücher, die man miteinander vergleichen kann. An der Universität Duisburg-Essen wird neben diesem Springer-Lehrbuch noch die „Prüfungsvorbereitung Rechtsmedizin“ des Thieme Verlags empfohlen. Beide beinhalten die wichtigsten Inhalte, um z.B. die Prüfung Rechtsmedizin zu bestehen, und man findet auch in beiden Büchern alle Fakten der Vorlesung wieder. Allerdings habe ich festgestellt, dass das Buch "Basiswissen Rechtsmedizin" etwas umfangreicher und detaillierter ist, was mir persönlich besser gefallen hat. Ein kleiner Nachteil an dem Basiswissen-Buch ist, dass in diesem keine Altfragen abgedruckt sind, aber wer zusätzliche Examensliteratur benutzt, wird dies hier nicht vermissen.

 

Preis

Das Buch ist im Handel für 24,95 € zu erhalten; ich denke der Preis lohnt sich für in Anbetracht dessen, was das Buch dem Leser bietet. Die Fachbuch-Alternativen bewegen sich ebenfalls um diesen Preis.

Fazit

 

Ich würde mich wieder für dieses Buch entscheiden, denn es stellt auf seinen 274 Seiten das Gebiet der Rechtsmedizin mit all seinen Teilgebieten von Medizinrecht und Verkehrsmedizin über die Traumatologie bis hin zum gewaltsamen Tod und zur klassischen Leichenschau alle Aspekte und Themen in gut verständlicher und übersichtlicher Form dar.

Inhaltlich ist das Werk als Basisbuch konzipiert; deswegen darf man kein umfassendes Standartlehrbuch mit allen in der Wissenschaft bekannten Fakten erwarten. Für Prüfungen im Medizinstudium, sei es an der örtlichen Uni für den Schein, oder auch für die 2. Ärztliche Prüfung reicht das Buch völlig aus. Es hält alles, was es auf dem Buchrücken verspricht, und inhaltlich habe ich nichts vermisst, sodass ich 5 von 5 Punkten für gerechtfertigt halte und das Buch bedenkenlos weiter empfehle.

Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete