Taschenlehrbuch Embryologie
  • Thomas W. Sadler
  • |
  • Thieme-Verlag
Erscheinungstermin: 14.05.2014 EUR [D] 39,99 | 12. Auflage Taschenlehrbuch Embryologie

Taschenlehrbuch Embryologie

Rezension von Katharina Lichter, vorklinischer Abschnitt 4. Semester Würzburg

Kurzbeschreibung

In inzwischen 12. Auflage präsentiert das Taschenlehrbuch Embryologie auf rund 500 Seiten die Grundlagen der menschlichen Entwicklungsstadien von befruchteter Zygote bis zur Geburt des Fetus.

 

Zielgruppe

Zielgruppe sind sowohl Studierende des vorklinischen Abschnitts zur Vorbereitung auf die 1. ÄP als auch Studierende beider Ausbildungsabschnitte, denen das Buch als Nachschlagwerk der Embryologie im Taschenbuchformat dienen kann.

 

Inhalt

Der erste Abschnitt des Buches fokussiert sich auf die grundlegende und chronologische Darstellung der Embryonalentwicklung, im zweiten Abschnitt erfolgt aufgeteilt in die großen Organsysteme des Körpers eine detaillierte Abhandlung über die spezielle Embryologie der einzelnen Organabschnitte. Dabei werden im ersten Themenblock neben der Gametogenese insbesondere die Entwicklung der Keimscheiben und Keimblätter ausführlich dargestellt. Knapp, aber sehr informativ sticht das Kapitel über pränatale Diagnostik und fetale Therapien hervor. Im zweiten Themenblock fällt schwerpunktmäßig das kardiovaskuläre System unter allen Beschreibungen der sich entwickelnden Organsysteme auf. Didaktisch geschickt wird der Inhalt aufbereitet: über zusammenfassende Infokästen zu Beginn und überprüfende Verständnisfragen am Ende der jeweiligen Teilkapitel, graphisch und inhaltlich sehr gute Abbildungen sowie Klinikabschnitte, die mit Hilfe von fotografischen und elektronenmikroskopischen Aufnahmen die jeweiligen Fehlentwicklungen unterstreichen.

 

Preis-Leistungsverhältnis

Mit 39,99 Euro befindet sich das Buch in meinen Augen gerade noch an der Grenze des studentischen Geldbeutels, liegt preislich aber deutlich über den günstigeren Kurzlehrbüchern. Für ein grundsätzliches Nachschlagewerk im Studium ist der Preis aber allein aufgrund der sehr guten und in vergleichbaren Büchern so nicht gegebenen Abbildungen und Fotografien gerechtfertigt.

Fazit

Aufgrund von allgemeinem Zeitmangel wird die Embryologie etwas stiefmütterlich von Studierenden in der Vorklinik behandelt. Bei ausreichender Faszination kann man das mit Hilfe dieses Buches wirkungsvoll ändern: Für einen Embryo-Fan birgt das Buch neben den prüfungsrelevanten Informationen für die 1. ÄP durch die klinischen Exkurse sehr interessante Einblicke in äußerst relevante Bereiche der Embryologie. Insgesamt gelingt dies vor allem auch durch das zeitgemäße, abbildungsreiche Layout. Für eine reine Prüfungsvorbereitung sprengt dieses Buch aber leider auch aufgrund des Preises und des teilweise abschweifenden Detailreichtums den Rahmen.
Dich interessiert dieses Buch? Dann klick hier!
Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete