• Rohen, J.W.
  • |
  • Schattauer, F.K.
Erscheinungstermin: 01.09.2007 EUR [D] 39,95 | 10. Auflage Topographische Anatomie

Topographische Anatomie

Rezension von Ellen Kalchschmidt, 3. Semester Universität des Saarlandes

Kurzbeschreibung

Bei der „Topographischen Anatomie“ handelt es sich weder um einen typischen Atlas noch um ein reines Textbuch sondern um ein Lehrbuch mit anatomischen Zeichnungen. Der Schwerpunkt liegt hierbei vor allem auf den räumlichen Beziehungen der Organe und Leitungsbahnen zueinander. Der Leser soll eine detaillierte und durch Zeichnungen unterstützte Vorstellung der nachbarschaftlichen Verhältnisse im menschlichen Körper erhalten. Durch MRT-, CT- oder sonographische Bilder und die Aufführungen klinischer Aspekte werden die erklärenden Zeichnungen anschaulich ergänzt.

 

Zielgruppe

Vor allem für Medizinstudenten der Vorklinik, die sich erstmalig mit der Anatomie befassen oder die Topographie für das Physikum/1. ÄP wiederholen möchten eignet sich dieses Lehrbuch wunderbar als Ergänzung zu einem Atlas und Volltext-Lehrbuch. Als Nachschlagewerk ist die Topographische Anatomie auch für höhere Semester sinnvoll.

 

Aufbau und Inhalt

In diesem Lehrbuch wird auf 422 Seiten der Mensch von Kopf bis Fuß dargestellt. Gegliedert in anatomische Einheiten wie „Rumpf“, „obere und untere Extremität“, „Kopf und Hals“ etc. wird der Aufbau des menschlichen Körpers erklärt. Der besondere Schwerpunkt liegt hierbei auf den topographischen Beziehungen der Leitungsbahnen und Organe zueinander.

Die Kapitel sind alle ähnlich aufgebaut, wodurch eine Kontinuität zustande kommt, die das Lernen erleichtert. Zuerst erfolgt eine Übersicht über Muskel-Logen und Gefäß-Nerven-Straßen, die dann im Detail weiter besprochen werden. Schematische Zeichnungen unterstützen dabei die räumliche Vorstellungskraft der im Text beschriebenen Gegebenheiten.

Die wichtigsten Begriffe sind kursiv hervorgehoben und Tabellen fassen wichtige anatomische Details, wie beispielsweise die motorische Innervation des Arms, noch einmal übersichtlich zusammen.

Klinische Aspekte zu den jeweiligen anatomischen Gegebenheiten kommen in farbig unterlegten Kästen nicht nur optisch gut zur Geltung, sondern stellen auch den praktischen Bezug zum späteren Klinikalltag her, der zum Lernen motiviert.Ergänzend zu den Zeichnungen enthält dieses Lehrbuch auch noch Magnetresonanz (MRT) -, Computertomographie (CT) - und sonographische Bilder. Diese wichtigen, klinischen, bildgebenden Verfahren werden in der Einführung anschaulich erläutert und die organbezogene Darstellung in den jeweiligen Kapiteln schult den Blick schon früh für den späteren Gebrauch während der weiteren Ausbildung. Insgesamt sehr übersichtlich und gut strukturiert.

Da dieses Lehrbuch seinen Schwerpunkt auf den topographischen Beziehungen der Körperorgane und Leitungsbahnen zueinander hat, werden die funktionellen Gesichtspunkte vor allem was den Situs angeht außer Acht gelassen. Deswegen sollte man die Topographische Anatomie als Ergänzung zu Volltext-Lehrbuch und Atlas sehen.

 

Didaktik

Die Zeichnungen ergänzen zwar die im Text behandelten anatomischen Gegebenheiten, sind aber durch ihre ausführliche Beschreibung auch für das direkte Nachschlagen geeignet, wenn man nicht mehr den ganzen Text durchkämmen möchte.

Die oben genannten Tabellen fassen wichtige Blutgefäße oder Nervenverläufe noch einmal anschaulich und übersichtlich zusammen.

Passend zu den jeweiligen anatomischen Details, die gerade besprochen werden, geben die klinischen Hinweise einen motivierenden Ausblick auf die praktische Relevanz des Lernstoffes. Alles in allem sind die Texte flüssig und leichtverständlich verfasst.

 

Preis

36,95 € ist in Anbetracht dessen, was dieses Buch bietet und im Vergleich mit anderer anatomischer Literatur durchaus in Ordnung. Prägnant und informativ wird das Wichtigste auf den Punkt gebracht und die Basisfunktion der Anatomie für die weitere ärztliche Ausbildung verdeutlicht. Allerdings sollte man sich im Klaren darüber sein, dass dieses Buch eher als Ergänzung zu einem Atlas oder Volltext-Lehrbuch geeignet ist.

 

Fazit

Alles in Allem kann ich die Topographische Anatomie von Rohen als Ergänzung zu einem Volltext-Lehrbuch und Atlas wirklich weiterempfehlen. Sie vermittelt ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen der Beziehungen von Organen und Leitungsbahnen im Körper zueinander. Die vorher erläuterten Grundlagen werden durch Zeichnungen visuell unterstrichen.

Das für die weitere medizinische Ausbildung unerlässliche Verständnis von CT-, MRT oder sonographischen Bildern wird durch entsprechende Abbildungen trainiert und zeigt, wie wichtig detaillierte Kenntnisse der anatomischen Lagebeziehungen für die Praxis sind.

Der Bezug von Anatomie und Praxis durch die „klinischen Hinweise“ motiviert den Lernenden zusätzlich.

Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete