• Artikel
  • |
  • Tanja Jähnig
  • |
  • 01.01.2000

Medizin von A bis Z - Buchstabe X

 

X-Beine

Insbesondere Orthopäden interessierten sich für X- und O-Beine. Ein bewährter Spruch um Genu varum vom Genu valgum zu unterscheiden, ist: „Oh, varum hab ich nur O-Beine?“ (Genu varum steht für O-Beine) Wer von Natur aus „normale“ Beine hat, kann jedoch bei langen Vorlesungen manchmal auch das Gefühl bekommen, X-Beine zu bekommen.

 

X-Rays

Als X-Ray wird im englischen Sprachraum die Röntgenstrahlung bezeichnet. Entdeckt wurde sie 1895 von Wilhelm Conrad Röntgen. Im Fach Radiologie lernt man die physikalischen Grundlagen der Röntgenstrahlung, die Anwendungsgebiete und natürlich übt man auch die diagnostische Beurteilung von Röntgen- und CT-Bildern kennen. Am Anfang ist es häufig nur ein Meer von Schatten, doch je mehr man übt, desto besser findet man sich auf den Bildern zurecht. Im klinischen Alltag wird die Röntgenstrahlung nicht nur zu diagnostischen, sondern auch zu therapeutischen Zwecken, beispielsweise zur Bestrahlung von Tumoren eingesetzt. Da Röntgenstrahlung aber leider nicht nur Krebs schmelzen lässt, sondern auch neuen entstehen lassen kann und die Berufsgruppe der Ärzte nicht vor der schädigenden Strahlung geschützt ist, gilt im Krankenhaus der Strahlenschutz.

 

Xylophon

Das Uni-Leben besteht nicht nur aus Lernen. Manche Studenten verbringen ihre Freizeit mit dem Spielen eines Instruments. Das können sie natürlich in ihrem stillen Kämmerlein tun, jedoch haben viele Unis auch ein eigenes Orchester, wo man seine musikalischen Fähigkeiten weiterentwickeln kann. Oft kann man dann für wenig Geld deren Konzerten lauschen.

 

Zurück zur Übersicht

 

 

Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete