• Artikel
  • |
  • Sandra Hoffmann
  • |
  • 06.03.2012

Motivationsschreiben fürs Medizinstudium

Wer Medizin studieren möchte, steht zunächst vor einem ganzen Berg Fragen: Wie bewerbe ich mich bei Hochschulstart? Bin ich überhaupt geeignet für das Studium? Und - falls die ausgewählte Universität ein Auswahlverfahren durchführt - wie schreibe ich denn ein Motivationsschreiben? In diesem Artikel soll es speziell um das Motivationsschreiben gehen.

Foto: Sven Hoppe, Fotolia

 

Zuerst einmal: Es gibt kein Musterschreiben für eine Bewerbung um einen Studienplatz. Jedes Schreiben ist individuell. Ihr solltet es auf jeden Fall selber formulieren - das hilft die Gedanken zu ordnen und die persönlichen Ziele klar zu formulieren.

 

Womit fange ich also an?

Zunächst ist es gar nicht schlecht sich ein paar Stichworte zu notieren: Warum möchte ich an meiner Wunschuniversität studieren?

Ist das die nächstgelegene Uni oder gibt es dort vielleicht bestimmte Fachgebiete, die besondere Schwerpunkte im Studium bilden? Gibt es dort einen Modellstudiengang?Selbstverständlich solltet ihr euch auf der Homepage der Uni über den Studiengang informieren und auch sonst alles im Internet zu lesen, was ihr über das Medizinstudium an dieser Uni findet. Spätestens wenn ihr zu einem Auswahlgespräch eingeladen werdet, könnt ihr euch sicher sein, dass euch diese Frage gestellt wird: "Warum möchten Sie denn bei uns studieren?"

Auch auf die generelle Frage: "Warum möchten Sie Medizin studieren?" solltet ihr eine Antwort wissen.

Hier kommt es nun wirklich auf die Interessen, Erfahrungen und Fähigkeiten jedes einzelnen an. Am besten informiert ihr euch ausführlich über das Berufsbild Arzt und macht euch Gedanken ob ihr wirklich euer Leben lang in der Klinik arbeiten oder als niedergelassener Mediziner praktizieren wollt, evtl. in die Forschung wollt, etc. Möglichkeiten gibt es viele!

Nur sollte man sich im Klaren sein, dass der Arbeitsalltag leider wenig mit dem der Serienärzte wie Dr. House, Scrubs, Emergency Room oder Grey`s Anatomy zu tun hat.

 

Soll es ein bestimmtes Fachgebiet sein?

Vielleicht habt ihr bereits ein bestimmtes Fachgebiet, das euch besonders interessiert. Falls nicht, fangt an, andere auszuschließen und schaut was übrig bleibt und euch interessieren könnte. Dann fragt euch - wieso gerade dieses Fach? Übrigens erwartet niemand von euch, dass ihr euch vor dem Studium schon entscheidet, auf was ihr euch später spezialisieren wollt. Aber sich vorher ein paar Gedanken zu machen, kann im Auswahlverfahren der Hochschulen (ADH) ganz nützlich sein.

Vor allem solltet ihr bis dahin wissen, dass die Facharztausbildung erst NACH dem Studium beginnt und dass Gerichtsmedizin keine Facharztbezeichnung ist. Viele Schüler möchten gerne Gerichtsmediziner werden, weil sie Vertreter dieses Faches aus verschiedenen Fernsehsendungen kennen. Aufpassen, damit disqualifiziert ihr euch schnell. Denn es handelt sich dabei um Rechtsmediziner. Ihr könntet höchstens erwähnen, dass ihr Interesse an Rechtsmedizin habt, weil das so spannend ist. Dass dies aber keinesfalls eure Hauptmotivation ist - denn mit dem alleinigen Ziel "Gerichtsmedizin" sollte man nicht unbedingt Medizin studieren. Denn das ganze Studium geht es um lebende Menschen, ihren Körper und seine Erkrankungen bzw. die möglichen Therapien. Die Rechtsmedizin hat einen kleinen (wichtigen) Anteil am Studium, beschäftigt sich aber mit Todesursachen und deren Beweisführung.

Daran könnt ihr anschließen, was euch am Arztberuf gefällt und ob und wo ihr schon einmal Erfahrungen im medizinischen Bereich gesammelt habt. Habt ihr z.B. ein Praktikum absolviert, Zivildienst im Krankenhaus oder im Rettungsdienst, geleistet oder den Test für medizinische Studiengänge (TMS) geschrieben? Erwähnt Fächerkombinationen in der Oberstufe, falls ihr Naturwissenschaften belegt habt.

Ihr solltet aufpassen, die Person, die euer Schreiben liest, nicht zu langweilen. Mit Argumenten wie "Als ich mit 5 Jahren meinem Hamster das Leben gerettet habe, wurde mir klar ich will Arzt werden" kann man kaum punkten, geschweige denn auf sich aufmerksam machen.

 

Eigeninitiative, Wettbewerbsgeist, Sozialkompetenz

Auf jeden Fall solltet ihr auch Hobbies und ehrenamtliches Engagement erwähnen. Betreibt ihr eine Mannschaftssportart oder spielt ihr ein Instrument im Orchester, lässt das auf eure Sozialkompetenz schließen. Wer lange einem Hobby oder einem Engagement treu geblieben ist, beweist Durchhaltevermögen.
Auch die Teilnahme an Wettbewerben wie Jugend forscht oder Jugend musiziert wird sehr positiv bewertet. Damit zeigt ihr Eigeninitiative und Wettbewerbsfähigkeit.

 

Vorschlag für den Aufbau

Ein Vorschlag für eine Gliederung eures Motivationsschreibens wäre zum Beispiel:

  1. Einleitung - mit dem ausschlaggebenden Grund warum ihr Medizin studieren wollt
  2. Hauptteil - chronologisch geordnete, studienrelevante Informationen darüber, was ihr bisher erlebt oder geleistet habt, einer Beschreibung von euch, etc.
  3. Schluss - Zusammenfassung der wichtigsten Punkte, eurer Unterschrift, etc.

    Bleibt nur noch zu erwähnen, dass dies alles nur Vorschläge und keine Richtlinien sind. Wichtig ist, dass ihr den Überblick über euer Schreiben behaltet und nicht wild drauf los erzählt, ansonsten steht euch alles offen.

    Viel Erfolg bei eurer Bewerbung!

     

    Links zum Thema Motivationsschreiben

    Motivationsschreiben für die Bewerbung um einen Medizinstudienplatz in Salzburg

    Interview über das Auswahlgespräch in Göttingen

     

    Infopaket Medizinstudium

    Fast täglich erreichen unsere Redaktion Fragen wie: Welche Leistungskurse soll ich in der Schule belegen? Welchen Abiturdurchschnitt braucht man für ein Medizinstudium? Was ist das PJ? Wie läuft das Studium ab? Habe ich auch Freizeit?

    Das und vieles mehr beantwortet ein Medizinstudent im neuen Infopaket Medizinstudium kompakt auf 37 Seiten. Eine umfangreiche Linkliste rundet das Paket ab. Die pdf-Datei erhalten Sie für 10 €.

     Mehr zum Infopaket Medizinstudium

    Infopaket Medizinstudium für 20 Euro kaufen Zum Kauf
    Mein Studienort

    Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

    Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
    Medizin im Ausland

    Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

    Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete
    Cookie-Einstellungen