• Info
  • |
  • Redaktion Thieme
  • |
  • 13.10.2015

PROMETHEUS – nicht nur wissenschaftlich, auch künstlerisch ein Meisterwerk

Ein LernAtlas steht und fällt mit seinen Abbildungen. Dabei hängt die Qualität der Bilder sowohl von den Fähigkeiten als auch den anatomischen Kenntnissen des Künstlers ab.

Um derart wirklichkeitsgetreue, plastische Zeichnungen anzufertigen, wie sie im PROMETHEUS zu sehen sind, bedurfte es erfahrender und talentierter Grafiker. Im Laufe ihrer über 20-jährigen Erfahrung als anatomische Illustratoren hatten Markus Voll und Karl H. Wesker bereits anatomische Sammlungen besucht, Präparate studiert sowie alte und neue Werke der Anatomie durchgearbeitet. Ihnen sind die 4906 Abbildungen zu verdanken, die den LernAtlas mitunter so einzigartig machen. Für dieses Projekt investierten die beiden Grafiker umgerechnet rund 20% ihrer Lebenszeit. Wer die Abbildungen des PROMETHEUS kennt, weiß, dass dies nicht umsonst war.

Markus Voll

Markus Emanuel Maria Voll 

Geboren im April 1961 in Fürstenfeldbruck bei München absolvierte Markus Voll nach seiner mittleren Reife eine Ausbildung in Grafik-Design an der Blochererschule in München. Neben seiner Freude an künstlerischer Tätigkeit war er immer schon an naturwissenschaftlichen Mechanismen, insbesondere an der Medizin und dem menschlichen Körper brennend interessiert. Nach seiner Ausbildung arbeitete er zunächst als Grafiker für diverse Agenturen und erstellte Computergrafiken für verschieden Sachbuchverlage. 1992 konnte er dann sein künstlerisches Talent und seine medizinische Neugier vereinbaren: Er erhielt den Auftrag, Abbildungen für medizinische Bücher des Thieme-Verlages zu erstellen. Unter anderem illustrierte er Anatomie- und Physiologie-Bücher, fertigte Abbildungen für Augenheilkunde-, Geburtshilfe-, Radiologie- und viele andere klinische Lehrbücher an. Markus Voll gestaltete mehr als 40 Buchumschläge für Thieme-Lehrbücher. Fasziniert von der Medizin holte er 1994 sein Abitur nach und begann im selben Jahr, in München Medizin zu studieren.

Karl H. Wesker

Karl H. Wesker

Karl Wesker ist 1953 in der Kleinstadt Vreden (Westfalen) geboren und hat nach seiner Lehre im Druckgewerbe zunächst als Klischeeätzer und Lithograph gearbeitet. 1972 begann er ein Studium der Visuellen Kommunikation in Münster und wechselte nach dem Abschluss an die Hochschule der Künste Berlin. Dort absolvierte er ein Aufbaustudium und studierte anschließend Kunstwissenschaft an der Technischen Universität Berlin. Parallel zur grafischen Ausbildung hat sich Karl Wesker theoretisch und praktisch mit der Malerei auseinandergesetzt und sich verstärkt in die Richtung der freien Künste orientiert und als Maler gearbeitet. In den 1980er und 1990er Jahren stellte Karl Wesker regelmäßig seine künstlerischen Arbeiten aus, konzipierte und gestaltete Ausstellungen verschiedener Art.

Um die freie künstlerische Tätigkeit zu finanzieren, war Karl Wesker ab 1978 freier Mitarbeiter für wissenschaftliche Grafik am Klinikum Steglitz und zeichnete auch für kunstwissenschaftliche und medizinische Verlage.

Seit der 2. Hälfte der 1990er Jahre liegt der Arbeitsschwerpunkt in der medizinischen Illustration. Karl Wesker hat wesentlichen Anteil an der Entwicklung und Realisierung der neuen anatomischen Zeichnung, die sich im PROMETHEUS LernAtlas der Anatomie und anderen Publikationen niedergeschlagen hat.


Schlagworte
Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete