• Video
  • |
  • Christina Liebermann
  • |
  • 22.05.2014

Video-Serie: Physiologie des EKG

Vom Ablauf der Herzerregung bis zu den verschiedenen EKG-Ableitungen – nach den folgenden Videos bist du fit in der Physiologie des EKG!

Hier haben wir etwas ganz Besonderes für euch: Wir arbeiten im Verlag aktuell daran, instruktive Animationen zu wichtigen Themen zu erstellen, die sich mit „bewegten Bildern“ einfach besser lernen lassen als ohne. Eine erste Folge von 4 Videos zur Physiologie des EKG ist inzwischen fertig, und wir wollen sie euch gerne schonmal vorab zeigen. Unser Ziel bei den Animationen ist es, das Wesentliche gut und verständlich zu erklären, ohne dabei auszuufern - damit ihr in möglichst kurzer Zeit möglichst viel daraus mitnehmen könnt. Nun sind wir natürlich gespannt, ob uns das gelungen ist. Über eure Rückmeldung würden wir uns also freuen!

 

Ablauf der Herzerregung

In diesem Film werden die Grundlagen der Herzerregung beschrieben und erläutert, wie ausgehend vom Sinusknoten die Vorhöfe und anschließend über AV-Knoten, His-Bündel, Tawara-Schenkel und Purkinje-Fasern das Ventrikelmyokard erregt werden. (3:30 min)

Die Vektorschleife – Grundlage der EKG-Messung

Dieser Film erläutert die Entstehung der Vektorschleife. Sie resultiert aus dem zeitlichen Verlauf des Summenvektors, der wiederum auf Unterschieden im Membranpotential erregter und nicht erregter Myokardzellen beruht. (2:29 min)

EKG-Ableitung – Prinzip am Beispiel von Einthoven II

Dieser Film zeigt am Beispiel der Einthoven-Ableitung II, wie die EKG-Kurve zustandekommt. Bei dieser Ableitung sind die P-Welle der Vorhoferregung, der QRS-Komplex der Ventrikelerregung und die T-Welle der Erregungsrückbildung gut zu erkennen (2:53 min)

Die verschiedenen EKG-Ableitungen

Hier werden die verschiedenen EKG-Ableitungen vorgestellt: Die Extremitätenableitungen nach Einthoven und Goldberg bilden zusammen den Cabrera-Kreis. Hinzu kommen die Brustwandableitungen nach Wilson. (2:16 min)

Deine Meinung zählt!

Bitte schreibt uns, wie euch die Filme gefallen haben und was ihr euch eventuell anders wünschen würdet. Denkt dabei bitte an den Inhalt und wie er aufgeteilt wurde, an die grafische Gestaltung und natürlich auch an den begleitenden Sprechertext. Wir sind supergespannt auf eure Rückmeldungen!

Schreib deine Meinung an: via.online@thieme.de

Schlagworte
Mein Studienort

Medizinstudenten berichten aus ihren Unistädten

Werde Lokalredakteur Die Unistädte auf Google Maps
Medizin im Ausland

Erfahrungsberichte und Tipps aus über 100 Ländern

Erfahrungsbericht schreiben Auslands-Infopakete